Viel Ferienhaus für wenig Geld Gewusst wo in Griechenland, Spanien und Italien


14 Feb 2018 [17:55h]     Bookmark and Share


Viel Ferienhaus für wenig Geld Gewusst wo in Griechenland, Spanien und Italien

Foto: Carstino Delmonte



Urlaub wird immer teurer? Spanien und Italien sind im Sommer unbezahlbar? Von wegen. Urlauber müssen nur wissen, wo sie auch mit wenig Budget ihr Ferienhaus in den beliebtesten Urlaubsländern der Deutschen buchen können.

Frankfurt – Die Ferienhauspreisanalyse** des Unterkunftsanbieters FeWo-direkt zeigt: Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für eine Ferienunterkunft in Spanien bekamen Kunden des Anbieters 2017 in der Region Murcia mit durchschnittlich gezahlten 25 Euro pro Person und Nacht. Wer sich auf den Balearen sonnte, zahlte hingegen ganze 45 Euro pro Person und Nacht im Durchschnitt für das Urlaubsdomizil. Italienfans schlugen im vergangenen Jahr in den Abruzzen ein Ferienhaus-Urlaubsschnäppchen: 26 Euro pro Person und Nacht kostete hier für Kunden des Vermittlers die Unterkunft im Durchschnitt.

Griechenland – Auf nach Attika!

Ein Traumziel für Sparer ist das griechische Attika. Für die Region, die auch die Hauptstadt Athen einbettet und im Osten des Landes liegt, wurde 2017 laut Analyse** ein durchschnittlicher Preis pro Person und Nacht von gerade einmal 31 Euro gezahlt. In der Region Peloponnes, in Westgriechenland und dem Ionischen Meer wurden hingegen im Schnitt 39 Euro pro Person und Nacht für eine Ferienunterkunft gezahlt. Am meisten investierten FeWo-direkt-Kunden für ihren Griechenlandurlaub laut Analyse auf der größten Insel des Landes, Kreta: 41 Euro betrug der gezahlte Durchschnittspreis pro Person und Nacht für ein Ferienhaus oder -appartement.

Spanien – lieber Kanaren als Balearen

Neben Murcia genossen die Kunden eine günstige Spanienreise dank attraktiver Mietpreise auch in der Region um Valencia. Der Preis lag bei 30 Euro pro Person und Nacht im Durchschnitt. Mit einem ähnlich guten Preis-Leistungs-Verhältnis lockten die Kanaren: Sonnenhungrige zahlten hier 35 Euro für die Unterkunft. Damit lag die beliebte Inselgruppe weit hinter den preislichen Spitzenreitern in Spanien – den Balearen und dem Baskenland. Hier zahlten Kunden 2017 durchschnittlich 45 Euro pro Person und Nacht.

Italien – Abruzzen top bei den Unterkunftspreisen

Dolce Vita vor Ort, aber Schmalhans bei den Unterkunftspreisen – das könnte das Motto von Italienreisenden werden. Laut der gezahlten Durchschnittsmietpreise für Ferienunterkünfte der Analyse 2017** gab es in Italien besonders viele Reiseziele für ein kleines Urlaubsbudget. Ganz oben auf der Liste: die Abruzzen. Nur 26 Euro (pro Person/Nacht im Durchschnitt) wurden in der Region an der Adria für das casa vacanze gezahlt. Für sieben Euro mehr nächtigten Feriengäste im vergangenen Jahr in Sizilien. Der Preis betrug 33 Euro pro Person pro Nacht im Durchschnitt. Am meisten blätterten Kunden des Portals für ihre Unterkunft in Italien in Venetien hin, mit durchschnittlich 41 Euro pro Person und Nacht.

Frankreich – Vive la prix

Weniger für die Übernachtung aber mehr für guten Käse und Baguette ausgeben? Dann ist das französische Grand Est die beste Wahl in Frankreich. In der Region, die die Gebiete Elsass, Champagne-Ardenne und Lothringen umfasst, übernachteten Reisende, die beim Anbieter gebucht hatten 2017 besonders günstig: 30 Euro fielen im Schnitt für ein Ferienhaus oder die Ferienwohnung pro Person und Nacht an, während sie in Okzitanien – im Herzen des französischen Südwestens – 36 Euro zahlten. Eine Ferienunterkunft in der bergigen Landschaft Korsikas leisteten sich die Frankreichurlauber dagegen für durchschnittlich 44 Euro pro Person und Nacht.

Kroatien – Inselromantik zum kleinen Preis

Kristallklares Meer und romantische Inseln – nicht nur landschaftlich ist die Region Zadar in Kroatien ein echtes Juwel, sie überzeugte FeWo-direkt-Kunden vergangenes Jahr auch preislich, 30 Euro pro Nacht und Person kostete das Feriendomizil hier im Durchschnitt. Im preislichen Mittelfeld Kroatiens ordnete sich Istrien ein. Auf der nördlichsten Halbinsel Kroatiens nächtigten Gäste für 34 Euro pro Person und Nacht im Durchschnitt. Ganz oben auf der Preisskala der analysierten Regionen des Landes rangierte hingegen der südlichste Teil Dalmatiens um den Hotspot Dubrovnik. Durchschnittlich sieben Euro mehr mussten Reisende hier mit 41 Euro pro Person und Nacht ins Urlaubsbudget des vergangenen Jahres einplanen.

 

* RA Reiseanalyse 2017, Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. ** Die Analyse berücksichtigt die 2017 von FeWo-direkt-Reisenden durchschnittlich pro Person und Übernachtung gezahlten Preise für ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in den genannten Destinationen.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*