Krise in der Türkei: Flugverbote für USA-Flüge


19 Jul 2016 [10:40h]     Bookmark and Share


Krise in der Türkei: Flugverbote für USA-Flüge

Foto: Carstino Delmonte



Amerikanische Airlines dürfen ab sofort nicht mehr in die Türkei fliegen. Auch umgekehrt dürfen türkische Carrier keine Ziele in den USA ansteuern. Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat ab sofort jeden direkten Flugverkehr zwischen beiden Ländern verboten. Dies gilt ausdrücklich auch für Verbindungen, die über Drittstaaten geführt werden.

 

Washington/ Istanbul – Offiziell wird als Grund für die Maßnahme die angespannte Sicherheitslage nach dem Putschversuch vom vergangenen Freitag genannt. Da allerdings aktuell ohnehin keine US-Fluggesellschaft die Türkei bedient, ist ausschließlich Turkish Airlines betroffen.Turkish flog bisher in den USA regelmäßig Atlanta, Boston, Chicago, Los Angeles, Miami, New York und San Francisco an. Die Airline muss nun bis Ende August mehr als tausend Flüge streichen.

Der große und expanisve Carrier ist auch der Börse momentan ein großer Verlierer des Putschversuchs. Seine Aktien gaben um neun Prozent zu Wochenbeginn nach. Schon seit Januar 2015 war der Aktienkurs von Turkish Airlines bereits um 46 Prozent gesunken.

Auch Pegasus Airlines – die allerdings keine USA-Flüge anbietet – musste mit einem Minus von 6,5 Prozent Verluste einstecken.

Das FAA-Verbot gilt zunächst bis 1. September. Am 15. August will die amerikanische Behörde prüfen, ob die Frist verlängert wird. Bis dahin dürfen auch US-Fluggesellschaften nicht mehr in der Türkei landen. Ausschließlich Überflüge bleiben erlaubt.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*