Im Osten was Neues: Am Puls besonderer Städte in Osteuropa


29 Jan 2019 [16:47h]     Bookmark and Share


Im Osten was Neues: Am Puls besonderer Städte in Osteuropa

Foto: Carstino Delmonte



Neue Gerüche und ein ganz eigenes Lebensgefühl – Nichts zieht mehr in den Bann als die elektrisierende Atmosphäre einer fremden Stadt. Als Tourist eine Stadt zu erkunden ist spannend. Noch aufregender ist es, sich in das Leben vor Ort einzufügen und den Rhythmus der Stadt selbst zu spüren. Der Osten Europas bietet dafür gleich mehrere Metropolen, die mit besonders viel Style, Kultur und Kulinarik aufwarten.

Kiew – eine Stadt im Aufschwung mit einer lebendigen Kunst- und Kulturszene. Überall in der ukrainischen Metropole findet man beeindruckende Wandmalereien an den Hauswänden, denn Kiew ist ein echtes Mekka der Street Art. Kreativität drückt man hier auch mit seiner Kleidung aus: Kiew ist voll mit extrovertierten, modebewussten Menschen. Style ist unheimlich wichtig – sowohl im Alltag als auch abends beim Ausgehen. Wer den Flair von Kiew erleben will, wirft sich am besten in ein extravagantes Outfit und stürzt sich in das legendäre Nachtleben. Die Ukrainer feiern hier bis zum Morgen und auch bei kalten Temperaturen bietet Kiew heiße Nächte, zum Beispiel im Afterwork-Club Pink Freud Kyiv. Am günstigsten reist man von Berlin nach Kiew – Für ein langes Wochenende im Mai zahlt man für den Hin- und Rückflug ab Berlin aktuell ab 76 Euro. Etwas teurer ist die Anreise dagegen ab München mit ab 109 Euro und mit ab 151 Euro ab Hamburg.

Festivals und Bars in Novi Sad
Novi Sad wirkt wie die kleine Schwester der serbischen Hauptstadt Belgrad – jünger, ein wenig hipper und trotzdem genauso traditionell. Berühmt ist die zweitgrößte Stadt in Serbien vor allem für das Exit-Festival mit elektronischer Musik und Rockmusik, das hier jeden Sommer veranstaltet wird.
In der Stadt selbst leben viele junge Leute und Studenten, das macht sich auch im Stadtbild bemerkbar. In den Cafés, Restaurants und Bars ist jeden Abend etwas los. Wer sich unter die Einheimischen mischen will, sollte im Café Kombinat in der Innenstadt einen frischen Saft trinken und das Treiben beobachten. Als echte Hotspots gelten außerdem der Strand an der Donau und das chinesische Viertel. Hier gibt es Live-Musik in alternativen Clubs und das Quartier dient als Zentrum für kulturelles und musikalisches Zusammentreffen. Um nach Novi Sad zu gelangen, sollte man den Flughafen von Belgrad ansteuern. Besonders günstig hebt man von Berlin ab: Hier kosten Hin- und Rückflug im Mai aktuell ab 71 Euro. Etwas teurer ist es mit ab 150 Euro von München und mit ab 189 Euro von Hamburg aus.

Kultur und internationales Flair in Bratislava
Zwischen Prag, Wien und Budapest liegt die slowakische Donaustadt, die oft übersehen wird. Bratislava entwickelt sich rasant – und wartet mit einer bezaubernden Altstadt auf, die durch die malerischen kleinen, verwinkelten Gassen fast kleinstädtisch wirkt. Die Stadt ist zwar kleiner als ihre großen Nachbarn, versprüht aber einen ganz besonderen Ostcharme. Die besondere Atmosphäre der Stadt erlebt man im Zentrum mit seinen zahlreichen Live-Konzerten, Lese-Abenden, Theatervorstellungen, Ausstellungen und Vorträgen. Das internationale Flair von Bratislava spürt man besonders im Szenelokal Urban House. Tipp: Bei Käsekuchen mit weißer Schokolade kann man sich hier genussvoll wie ein Einheimischer fühlen. Für ein lang es Wochenende im Mai zahlt man für den Hin- und Rückflug von Berlin aus aktuell ab 152 Euro, von München aus ab 205 Euro und von Hamburg aus ab 278 Euro.

Strand und Studentenleben in Zadar
Die uralte kroatische Hafenstadt Zadar überzeugt sofort durch ihre entspannte Atmosphäre. Sonne und Strand – hier kann man leicht zufrieden sein. Wer es den Einheimischen gleichtun möchte, macht es sich bei Sonnenuntergang an der Uferpromenade auf den Stufen vor einer Meeresorgel gemütlich. Studenten entspannen hier mit einem Bier in der Hand, singen oder dösen vor sich hin. Was braucht man mehr zum glücklich sein? Ein Eis von der besten Eisdiele der Stadt: „Slasticarna Donat“ an einem kleinen Platz direkt gegenüber der Kathedrale Sv. Stošija. Für Flüge hin und zurück von Berlin nach Zadar zahlt man im Mai aktuell ab 160 Euro, von Hamburg aus ab 134 Euro und von München aus ab 205 Euro.

Über die Flugpreisangaben
Die Flugpreisangaben basieren auf Flugsuchen, die am 23. Januar 2019 auf dem Reisewerbe- und Verkaufsportal Momondo für Flüge im Zeitraum 16.05. – 20.05.2019 mit Abflug von München, Berlin und Hamburg nach Belgrad, Kiew, Bratislava und Zadar durchgeführt wurden. Momondo weist darauf hin, dass die Preise  Schwankungen unterliegen und gegebenenfalls nicht mehr verfügbar sind.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*