Verbindung zwischen München und Stockholm jetzt ganzjährig


12 Okt 2016 [16:43h]     Bookmark and Share


Verbindung zwischen München und Stockholm jetzt ganzjährig

Foto: Carstino Delmonte



SAS eröffnet 15 neue Routen

 

 

Frankfurt / Stockholm – Scandinavian Airlines (SAS) baut ihre Verbindungen zu europäischen Urlaubszielen weiter aus. Insgesamt erweitert das Luftverkehrsunternehmen sein Streckennetz um 15 neue Routen. Die aktuelle Winter-Verbindung zwischen Stockholm und München bleibt im Sommerflugplan bestehen.

Insgesamt 15 neue Verbindungen nimmt die Airline in ihr Streckennetz auf: Darunter sechs Ganzjahres-Routen und neun saisonale Strecken zu beliebten Zielen in Südeuropa. Die neuen Ganzjahresverbindungen sind: Stockholm – München, Stockholm – Krakau, Kopenhagen – Färöer-Inseln, Kopenhagen – Riga, Aalborg – Oslo sowie Bergen – Danzig.

Für den deutschen Markt besonders interessant ist die Verbindung zwischen München und Stockholm, die ab 26. März 2017 täglich außer freitags bedient wird. Auf der Strecke ist eine Boeing 737 im Einsatz.

Zusätzlich zu den sechs neuen Ganzjahres-Routen steigert SAS auch die Anzahl der Frequenzen zu den wichtigsten Zielen in Südeuropa und schafft somit mehr Sitzplätze während der Hauptsaison. Für den Sommerflugplan 2017 bedeutet das: 1.800 zusätzliche Flüge mit 330.000 mehr Sitzplätzen nach Spanien, Portugal und Kroatien.

Weiterhin eröffnet SAS neun saisonale Routen von Skandinavien zu beliebten Urlaubszielen in Südeuropa: Kopenhagen – Malta, Kopenhagen – Olbia, Aarhus – Málaga, Oslo – Priština, Stavanger – Nizza, Kristiansand – Málaga, Stockholm – Lissabon, Stockholm – Shannon sowie Stockholm – Priština.

„Wir wissen, dass uns unsere Vielflieger bevorzugen, wenn sie in den Urlaub möchten. Aus diesem Grund haben wir unsere Routen zu beliebten Reisedestinationen in den letzten Jahren erfolgreich ausgebaut und werden diese Entwicklung auch zukünftig vorantreiben“, betont Rickard Gustafson, Präsident und CEO von SAS.

 

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*