Münchner Airport demnächst unter neuer Führung


25 Okt 2019 [16:36h]     Bookmark and Share


Münchner Airport demnächst unter neuer Führung

Foto: Carstino Delmonte



Designierter Flughafenchef Jost Lammers von Finanzminister Albert Füracker vorgestellt

München – Im Anschluss an die heutige Aufsichtsratssitzung der Flughafen München GmbH (FMG) stellte der FMG-Aufsichtsratsvorsitzende und Bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker den designierten Flughafenchef Jost Lammers der Öffentlichkeit vor.

Lammers wird zum 1. Januar 2020 die Nachfolge von Michael Kerkloh antreten. „Der Flughafen München ist für den Freistaat Bayern als Standortfaktor von überragender Bedeutung. Der Münchner Airport genießt weltweit einen erstklassigen Ruf und ist Bayerns Tor in die ganze Welt. Daher freuen wir uns ganz besonders darüber, mit Jost Lammers einen ausgewiesenen Flughafenexperten für diese Aufgabe gewonnen zu haben. Wir sind zuversichtlich, dass Jost Lammers mit Engagement und großem Sachverstand den erfolgreichen Kurs des Münchner Flughafens fortsetzen wird. Gleichzeitig gilt unser Dank auch Kerkloh für seine hervorragenden Verdienste um den Flughafen München – er wird zum Jahresende ein bestens bestelltes Unternehmen übergeben“, erklärte Füracker.

Lammers sagte, er empfinde es als große Auszeichnung, dass man ihn in diese verantwortungsvolle Position berufen habe. „Der Münchner Flughafen ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten in den Kreis der wichtigsten europäischen Luftverkehrsdrehscheiben aufgestiegen. Wie die Verkehrsergebnisse und die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens zeigen, haben das Management und die gesamte Flughafencrew hier wirklich Großartiges geleistet. Ich freue mich sehr darauf, die Erfolgsgeschichte des Airports gemeinsam mit diesem Team und in engem Dialog mit den Partnern und Nachbarn des Flughafens fortzuschreiben“, erklärte Lammers.

Der noch bis Ende des Jahres an der Spitze der FMG stehende Kerkloh begrüßte die Personalentscheidung.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*