Große Erwartungen und Optimismus für die spanische Touristikmesse FITUR im Januar


05 Okt 2022 [23:50h]     Bookmark and Share


Große Erwartungen und Optimismus für die spanische Touristikmesse FITUR im Januar

Foto: Carstino Delmonte



Die internationale Tourismusmesse Fitur, die vom 18. bis 22. Januar 2023 bereits in ihr 43. Jahr geht, sieht ihrer nächsten Auflage mit überaus positiven Erwartungen entgegen, sagen die Veranstalter. Das liegt nicht zuletzt am wieder florierenden Fremdenverkehr, die er in den schwierigen vergangenen Jahren mit der Unterstützung von Institutionen und Branche bewiesen hat. Ist dieser Optimismus überhaupt planbar?

Madrid – Guatemala wird das Partnerland einer der wichtigsten Auflagen der Fitur sein, auf der das Land sein Markenimage gegenüber den internationalen Märkten stärken wird.

Der Messeveranstalter Ifema Madrd lädt die weltweite Touristikindustrie vom 18. bis 22. Januar 2023 dazu ein, Zeuge einer der geplant größten Auflagen der Fitur 2023 zu werden. Die wachsende touristische Aktivität hat den Fremdenverkehr auf den Weg der wirtschaftlichen Erholung gebracht und öffnet ein Szenarium mit positiven Erwartungen.

Derzeit wird mit der Vermarktung der Fitur 2023 begonnen, um Reiseziele, Unternehmen und Institutionen aus aller Welt zur Teilnahme an der Messe anzuregen, die sich ganz auf die Festigung des wiederbelebten Fremdenverkehrs sowie die Schaffung von Geschäftsmöglichkeiten konzentriert.

Die Fitur, eine der bedeutendsten internationalen Tourismusmessen und die wichtigste als Hub für Lateinamerika in Europa, arbeitet an der Vorbereitung eines herausragenden Events für eine weltweite Dynamisierung des Tourismus und unterstreicht damit seine Rolle als Business-Plattform des Sektors. Deshalb kommen die besten Tools und Anwendungen zum Einsatz und es wird eine umfassende Angebotspalette bereitgestellt, die Fachleuten aus der Branche modernste Technologie vorstellt, wobei besonders die Themen Nachhaltigkeit und Innovation im Blickpunkt stehen.

Das Angebot der Fitur 2023 ist stark von verschiedenen Spezialgebieten geprägt, die in den verschiedenen Messesektionen vorgestellt werden, wie beispielsweise: Fitur Know how & export, mit Schwerpunkt auf der Internationalisierung; Fiturtechy, mit Fokus auf Spitzentechnologien wie Big Data und künstliche Intelligenz; Fitur talent, mit Blick auf die Fachkompetenz des Fremdenverkehrs; Fitur screen, wo die Verbindung zwischen Tourismus und audiovisuellen Medien beleuchtet wird und Fitur LGBT+ behandelt die Vielfalt der Zielgebiete und das Segment LGBT. Fitur cruises widmet sich der Kreuzfahrtindustrie, Fitur Mice ist der Treffpunkt vom Tagungstourismus und Fitur Next fördert die Nachhaltigkeit.Weitere wichtige Sektionen sind Fitur Woman und Fitur Lingua. Außerdem setzt die Fitur auch ihre Hybridisierung fort, und zwar anhand von Fitur LiveConnect.

„Guatemala. Asombrosa e imparable“ (Guatemala. Unglaublich und unaufhaltsam) ist das Partnerland der Fitur 2023

Laut dem Tourismus-Institut von Guatemala (Instituto Guatemalteco de Turismo – INGUAT) wird anhand der Zusammenarbeit mit der Fitur und durch den Auftritt als Partnerland eine umfassende internationale Plattform geschaffen, die Guatemala als unglaubliches und unaufhaltsames Land zeigt und dessen Ziel es ist, die wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten des Landes weltweit zu positionieren.

Der Geschäftsführer der Ifema Madrid, Juan Arrizabalaga, hat deutlich gemacht, dass es „für die Fitur besonders wichtig ist, diese Partnerschaft mit Guatemala zu schaffen, mit deren Hilfe die Anerkennung des Landes als attraktives Reiseziel und seine weltweite touristische Positionierung hervorgehoben und gestärkt werden. Wir freuen uns schon sehr auf die Zusammenarbeit und die Bündelung unserer Kräfte mit Blick auf die Fitur 2023.“

Im März 2023 wird nach aktuellem Stand der Dinge in Berlin die ITB 2023 stattfinden. Die Messe ist deutlich größer und musste in den letzten beiden Jahren pandemiebedingt als Präsenzveranstaltung ausfallen. Das Partnerland wird diesmal Georgien sein.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *