Alltours: Buchungsboom in Spanien – Wachstumspläne im Winter


07 Jun 2016 [15:44h]     Bookmark and Share


Alltours: Buchungsboom in Spanien – Wachstumspläne im Winter

Alltours: Buchungsboom in Spanien – Wachstumspläne im Winter



Der Düsseldorfer Reiseveranstalter Alltours rechnet im Geschäftsjahr 2015/2016 mit mehr Gewinn und erwartet Kurzfrist-Buchungen für Ägypten und die Türkei. Das Veranstaltergeschäft soll im Winter 2,5 Prozent wachsen.

Düsseldorf – Der Reiseveranstalter Alltours erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2015/2016 erneut Zuwachsraten beim Gewinn. „Wir sind trotz einer momentanen Rückläufigkeit in den Zielgebieten Türkei, Ägypten und Tunesien insgesamt wirtschaftlich gut unterwegs“, sagte Willi Verhuven, Vorsitzender der Geschäftsführung. Das Unternehmen gab heute bekannt, dass der Gewinn der Unternehmensgruppe (EBT, ohne außerordentliche Erträge) im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014/2015 um rund 40Prozent auf mehr als 52 Mio. Euro gesteigert wurde.

Die spanische Tochter allsun Hotels trägt mit ihren 28 Ferienanlagen im hohen Maß zum guten Ergebnis bei. Die Hotelkette expandiert stark. Allein in den vergangenen zwölf Monaten sind sechs allsun Hotels auf Mallorca und den Kanarischen Inseln neu hinzugekommen. Alltours bietet diese Ferienanlagen exklusiv an, das heißt: Jeder Allsun Gast ist auch immer ein Alltours Gast. Die dadurch erzielten Synergieeffekte sorgen in diesem Jahr aufgrund des Spanienbooms für eine besonders hohe Profitabilität. Alle Allsun Hotels sind bis Saisonende überdurchschnittlich gut gebucht.

Neben Mallorca sind derzeit bei dem Anbieter auch Urlaubsreisen nach Bulgarien, Griechenland, auf die Kanaren, in die Karibik und nach Südostasien stark gefragt. Diese gute Entwicklung reicht derzeit aber noch nicht aus, um die Rückgänge in der Türkei, Ägypten und Tunesien vollständig zu kompensieren. „Wir rechnen damit, dass sich in diesen Ländern die Buchungsentwicklung aufgrund eines preisaggressiven Kurzfristgeschäfts verbessern wird. Voraussetzung ist jedoch, dass die Lage dort ruhig bleibt“, sagte Verhuven.

Alltours hat heute sein neues Winterprogramm für das kommende Geschäftsjahr 2016/2017 vorgelegt. Hier plant das Unternehmen mit einem Plus bei Gästen und Umsatz von 2,5 Prozent. Dafür sollen ein deutlich umfangreicheres Angebot und viele exklusiv angebotene Hotels sorgen. Das Unternehmen hat im Winter rund 15.000 Hotelbetten und damit 25 Prozent mehr als im Vorjahr exklusiv im Programm und damit so viele wie noch nie in einem Winter. Seine komfortable Position als Reiseveranstalter ohne eigene Fluglinie wird Alltours auch im Winter 2016/2017 nutzen. Der Reiseveranstalter schöpft so umfassend vorhandene Flug-Überkapazitäten ab, wie kein anderer Veranstalter. Er braucht dabei selbst nicht das Risiko einzugehen eventuelle Flugüberkapazitäten unter Druck und nicht kostendeckend verkaufen zu müssen.

Mallorca und Kanaren boomen

Im Sommer sind Reisen nach Spanien sehr gefragt. Alle von Alltours angebotenen spanischen Urlaubsregionen liegen im Plus. Die Buchungseingänge für das größte Volumenziel Mallorca liegen rund 5,5 Prozent über Vorjahr. Laut Verhuven sind die neuen Allsun-Hotels voll ausgebucht. Das gilt auch für die übrigen Balearen und für das spanische Festland. Die Nachfrage für Urlaub auf den Kanarischen Inseln ist sogar mit zweistelligem Zuwachs  von 18,6 Prozent in diesem Sommer besonders stark. Aufgrund der guten Entwicklung in Spanien hat sich alltours vor drei Wochen entschieden, kurzfristig die Region Almeria (Andalusien) zusätzlich in das Sommerprogramm zu nehmen.

Griechenland

Buchungen für Griechenland liegen erneut über dem Vorjahresniveau. Und das nach vier Jahren mit jeweils zweistelligem Gästeplus in Folge. alltours will den Trend für Reisen nach Hellas in diesem Sommer fortsetzen. Portugal ist mit 9,3 Prozent deutlich stärker gefragt als im Vorjahr.

Ägypten und Tunesien stark rückläufig

Die Nachfrage für Urlaub in Ägypten und Tunesien ist gleich nach dem Saisonstart eingebrochen und erholt sich sehr langsam. Die Tageseingänge bei den Buchungen liegen im hohen zweistelligen Bereich unter denen des Vorjahres. Das gilt auch für das wichtige Volumenziel Türkei. In Antalya und der Westtürkei liegen die Rückgänge mit fast 50 Prozent zweistellig hinter denen des Vorjahressommers.

Bulgarien mit mehr Gästen

Davon profitiert Bulgarien mit einem massiven Gästeplus von +30 Prozent. Das Land hat in den vergangenen Jahren stark an der Qualität der Hotels und Infrastruktur gearbeitet. Das zahle sich laut Alltours aus.

Fernreisen Karibik und Südostasien

Auch Fernreisen in die Karibik und nach Südostasien boomen in diesem Sommer mit zweistelligem Gästeplus von 26,6 Prozent.

Die starke Buchungsentwicklung in allen Destinationen des westlichen Mittelmeeres, in Bulgarien, Griechenland, auf den Kanaren und der Fernstrecke kann derzeit die Rückgänge in der Türkei, Ägypten und Tunesien nicht vollständig kompensieren. Der Reiseveranstalter rechnet allerdings damit, dass aufgrund der deutlichen Preissenkungen für diese Länder das Kurzfristgeschäft besser ausfallen wird als im Vorjahr, vorausgesetzt, es gibt dort keine erneuten Unruhen.

 

Alltours bietet größtes Flugangebot der Branche

Nach eigenen Angaben verfügt Alltours über das größte Angebot an Flugpartnern und bietet die größte Flugfrequenz auf dem Markt an. Als mittelständischer Reiseveranstalter muss der Anbieter im Gegensatz zu einigen Mitbewerbern keine Rücksicht auf die Auslastung einer eigenen Airline nehmen. Insbesondere in Zeiten mit hohen Flugüberkapazitäten profitiert das Unternehmen davon stark. Im Sommer wurde das Flugangebot in die Hauptreiseziele im Mittelmeerraum deutlich ausgebaut. Das ermöglicht den Kunden ein Höchstmaß bei der Auswahl und eine flexible Urlaubsplanung zu günstigen Preisen.

 

Individualanreisen wachsen überproportional

Das Programm Individualanreise/Mitteleuropa, zum Beispiel Deutschland, Österreich, Italien, Tschechien, Schweiz, befindet es sich seit Einführung vor fünf Jahren kontinuierlich auf Wachstumskurs. Das Segment wird in diesem Geschäftsjahr zum fünften Mal in Folge ein Gästeplus erzielen. In diesem Sommer rechnet Alltours mit einem zweistelligen Zuwachs. Das Unternehmen sieht für den Winter überproportionale Wachstumschancen. Dafür sorgen unter anderem ein massiver Ausbau des Angebots in Deutschland und Österreich sowie neue Zielgebiete wie Frankreich und die Slowakei.

 

Im Winter 2016/2017 wird das „Exklusivangebot“ weiter ausgebaut

Einen immer größeren Teil seines Programms bietet der Reiseveranstalter exklusiv an. In diesem Winter steigt das Angebot erneut um rund 25 Prozent. Dazu gehören neben den Eigenmarken Allsun oder Sunline-Hotels auch zahlreiche Ferienanlagen, die das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Hotelpartnern als einziger Veranstalter anbietet.

Dieses Angebot wurde über Jahre entwickelt und zielgruppengerecht ausgebaut. Die Strategie setzt der Reiseveranstalter fort, denn im Winter sind rund 15.000  Hotelbetten in rund einem Dutzend verschiedenen touristischen Zielgebieten ausschließlich in den Alltours Katalogen zu finden. Die meisten Exklusivangebote hat das Unternehmen im Winter auf den Kanaren, in Südostasien und auf Mallorca.

Immer mehr Gäste entscheiden sich für eines der exklusiv angebotenen Veranstalter-Hotels. In einigen Destinationen, wie auf Mallorca oder auf Fuerteventura, werden sich im Winter mehr als 65 Prozent der Kunden für ein solches Angebot entscheiden. „Alltours bietet seinen Gästen damit immer mehr Ferienanlagen im gehobenen Marktsegment, die sie bei keinem anderen Veranstalter finden. Wir schärfen dadurch unser Alleinstellungsprofil und gewinnen langfristig neue Stammkunden hinzu“, sagte Willi Verhuven. Fincas will der Unternehmensgründer allerdings aktuell nicht ins Programm aufnehmen.

Hotelkette sind wichtiger Teil der Strategie mit exklusiven Angeboten

Innerhalb der Exklusivangebots-Strategie nehmen die Allsun-Hotels, das Produkt der spanischen Tochterfirma Alltours Espana mit ihren  inzwischen 28 spanischen Ferienanlagen eine wichtige Stellung ein. Hier ergeben sich für das Unternehmen Synergieeffekte und damit eine hohe Profitabilität, denn der Urlauber ist dort gleichzeitig zahlender Gast des Reiseveranstalters und der Hotelkette. In diesem Jahr boomt Spanien und damit ist die Nachfrage nach Urlaub besonders groß.

Allsun Hotels gibt es auf Mallorca (22), auf Lanzarote (1), Gran Canaria (2), Fuerteventura (2) und Teneriffa (1). Die  Hotelkette wächst seit 1996 und besonders stark in den vergangenen zwölf Monaten. Allein sechs neue Hotels sind in diesem Zeitraum hinzugekommen, fünf in Paguera (Mallorca) und eines auf Gran Canaria.

Während der kommenden Wintersaison 2016/2017 werden erstmalig 21 Allsun Hotels in Spanien geöffnet sein, so viele wie noch nie in einem Winter. Die Häuser mit ihren umfangreichen Fitness- und Spa-Bereichen bieten Urlaubern insbesondere in den Wintermonaten perfekte Bedingungen für einen Wellness- und Sportaktiv-Urlaub.

 

Alltours Gruppe bleibt auch 2015/2016 profitabel 

Alle Unternehmenstöchter der Gruppe werden im Jahr 2015/2016 erneut positive Ergebnisbeiträge leisten. Zur Alltours Gruppe gehören unter anderem neben den beiden Reiseveranstaltern Alltours Flugreisen und Byebye auch die Hotelkette Allsun Hotels (28 Hotels), Alltours España, die Incoming-Agentur Viajes Allsun, die Reisebürokette Reisecenter Alltours GmbH und die Alltours Reiseportal GmbH. Die Alltours Gruppe strebt 2015/2016 ein Gewinnplus (EBT) von mehr als 52 Mio. Euro an. Für den Winter 2016/2017 plant Alltours mit einem Gäste- und Umsatzplus von jeweils 2,5 Prozent.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*