Peru mit 5,4 Prozent mehr deutschen Touristen


14 Mrz 2018 [12:34h]     Bookmark and Share


Peru mit 5,4 Prozent  mehr deutschen Touristen

Foto: Carstino Delmonte



78.199  deutsche Touristen reisten 2017 nach Perú. Weltweit besuchten 4 Millionen Menschen das Land. Das entspricht einem Wachstum von 7,7 Prozent

Frankfurt/Lima – Die Tourismusbehörde in Peru kann auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken und schließt das touristische Jahr mit über vier Millionen Besuchern und einem Gesamtwachstum von 7,7 Prozent ab.

Auch in Deutschland liegt das südamerikanische im Trend. 78.199 Reisende aus Deutschland reisten in das Andenland, das sind 5,4 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Nach Spanien und Frankreich befindet sich Deutschland auf dem dritten Rang der europäischen Länder mit den meisten Einreisen nach Peru. Zum wiederholten Male weisen innerhalb Europas Italien und Deutschland den größten Zuwachs auf.

Deutsche Reisende besuchten das Land im Durchschnitt für 20 Tage. Die Mehrheit der Reisenden ist zwischen 25 und 34 Jahre alt. Deutsche Touristen, die ein Reisepaket bei einem Veranstalter gebucht haben sind mehrheitlich über 40 Jahre alt, weisen eine höhere Kaufkraft auf und bevorzugen es, mit deutschsprachigen, geführten Gruppenreisen zu verreisen. Insbesondere die Kultur des Landes, aber auch die Natur und die angebotenen Aktivitäten ließen die Reiseentscheidung auf Peru fallen.

Die beliebteste Region bleibt der Süden des Landes mit den Hauptsehenswürdigkeiten wie Machu Picchu und dem Titicacasee. Dies ist vor allem auf die hohe Prozentzahl von 71 Prozent an Erstbesuchern zurückzuführen. Bedingt durch die verhältnismäßig lange Reisedauer der deutschen Touristen werden jedoch nicht nur die Haupttouristengebiete besucht, sondern auch weniger bekannte Regionen wie Ancásh und Chachapoyas. Das neue Trendziel im Norden Perus, Kuélap, wurde im vergangenen Jahr von 2.689 deutschen Touristen besucht. Deutschland war damit der wichtigste Quellmarkt für die ehemalige Chachapoya Festung.

Als Ursache für die positive Entwicklung sind unter anderem die kontinuierliche Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern, Reisebüros, Medien und Influencern, Presse- und Famtrips, verstärkte Schulungsmaßnahmen für Reisebüros als wichtigste Multiplikatoren, Social Media Aktivitäten in Deutschland sowie der Launch der neuen Kampagne „Peru, das reichste Land der Welt“ zu nennen. Die Kampagne wurde sowohl auf Werbeplakaten und Infoscreens als auch in Printmedien in verschiedenen Städten gezeigt. Um an den Erfolg anzuknüpfen sind für das Jahr 2018 bereits zahlreiche Maßnahmen wie Kooperationen mit Reiseveranstaltern, Presse- und Bloggerreisen, Messen sowie Roadshows geplant. Thematischer Schwerpunkt der Aktivitäten ist Natur- und Abenteuertourismus.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*