Beliebtes Herbstreiseziel: die Alpen und das Meer In fünf Bundesländern beginnen die Herbst-Ferien


05 Okt 2021 [14:29h]     Bookmark and Share


Beliebtes Herbstreiseziel: die Alpen und das Meer In fünf Bundesländern beginnen die Herbst-Ferien

Foto: Carstino Delmonte



Herbsturlauber und Wochenendausflügler sorgen an diesem Wochenende für reichlich Verkehr auf Deutschlands Straßen. In acht Bundesländern beginnen Herbstferien oder gehen zu Ende.

München – In Berlin, Brandenburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz starten Autofahrer in den Herbsturlaub. In Hamburg und Schleswig-Holstein beginnt die zweite Ferienwoche, in Mecklenburg-Vorpommern enden die einwöchigen Herbstferien. Etliche Urlauber und Tagesausflügler steuern die Wandergebiete der Alpen und Mittelgebirge sowie die Küsten an. Für Verzögerungen könnten zusätzlich die Herbstbaustellen sorgen: Rund 1000 gibt es allein auf den Autobahnen in Deutschland.

Mit dem höchsten Verkehrsaufkommen ist am Freitagnachmittag, Samstagvormittag und am späten Sonntagnachmittag zu rechnen.

Die besonders belasteten Fernstraßen (beide Richtungen):

– Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee

– Großräume Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt, München

– A 1 Euskirchen – Köln und Hamburg – Bremen

– A 2 Dortmund – Hannover

– A 1 / A 3 /A 4 Kölner Ring

– A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau

– A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel

– A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg

– A 7 Hamburg – Flensburg

– A 7 Würzburg – Füssen/Reutte

– A 8 Stuttgart – München – Salzburg

– A 9 München – Nürnberg

– A10 Berliner Ring

– A 24 Hamburg – Berlin

– A 61 Koblenz – Mönchengladbach

– A 93 Inntaldreieck – Kufstein

– A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen

– A 99 Umfahrung München

Auf den Fernstraßen der benachbarten Alpenländer ist die Staugefahr wegen der Herbstferien in den deutschen Bundesländern und anderen Ländern ebenfalls größer als an den vergangenen Wochenenden. Staugefährdet sind unter anderem Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Rheintal- und Gotthard-Route. An den Grenzen ist mit Wartezeiten durch intensive Personenkontrollen zu rechnen. 30 Minuten sollte man in jedem Fall einkalkulieren.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*