TAP Portugal bietet Stopover-Programm für Portugal Langstreckenpassagiere können Lissabon und Porto erkunden


19 Jul 2016 [00:46h]     Bookmark and Share


TAP Portugal bietet Stopover-Programm für Portugal Langstreckenpassagiere können Lissabon und Porto erkunden

TAP Portugal bietet Stopover-Programm für Portugal Langstreckenpassagiere können Lissabon und Porto erkunden



150.000 Besucher sollen es 2017, 300.000 dann im Jahr 2018 werden: Mit dem neuen „Portugal Stopover“-Programm will TAP Portugal künftig zahlreiche Langstreckenpassagiere nach Portugal locken. Das Programm ermöglicht es Besuchern, nach ihrer Ankunft in Lissabon oder Porto bis zu drei Tage lang das Land zu sehr günstigen Konditionen kennenzulernen.
Lissabon – Alle Passagiere, die einen Langstreckenflug zwischen Europa und Afrika, Nord- oder Lateinamerika mit TAP Portugal buchen, können ihre Reise für ein bis drei Tage unterbrechen. Das gibt ihnen die Möglichkeit, Land und Leute etwas besser kennenzulernen. Möglich wird dies durch ein Netzwerk von über 150 Partnern, die besonders attraktive Angebote bereithalten, von denen die Besucher während ihres Zwischenstopps profitieren können – etwa Hotelzimmer zu unschlagbaren Preisen, Stadtrundfahrten im Tuk Tuk oder Bootsausflüge zu den Delfinen in der Sado-Mündung. Eine eigens veröffentlichte App für Smartphones hilft den Passagieren, möglichst viele der Vergünstigungen zu nutzen.

Das neue Stopover-Programm wurde im Rahmen der massiven Expansionsbemühungen von TAP Portugal auf dem US-amerikanischen Markt entwickelt, gilt aber für alle anderen Langstreckenpassagiere von TAP Portugal. Passagiere können das Stopover-Programm sowohl bei ihrer Hin- wie auch bei ihrer Rückreise in ihren Flugplan integrieren. Buchbar ist Stopover Portugal  auf der Firmenwebseite der Airline

Mehr Informationen über die Buchung und Nutzung des neuen Stopover-Programms erhalten Passagiere auch in einem Videoclip unter







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *