Reifenteile von Lufthansa-Jumbo durchschlagen Tragflächen bei Landung


16 Feb 2018 [14:59h]     Bookmark and Share


Reifenteile von Lufthansa-Jumbo durchschlagen Tragflächen bei Landung

Foto: Archivbild einer Boeing 747 Jumbo Jet der Lufthansa



Bei der Landung eines Lufthansa-Jumbojets im brasilianischen Sao Paulo hat sich am vergangenen Sonntag ein riskanter Zwischenfall ereignet. Verletzt wurde niemand. 

Sao Paulo – Die Lufthansa Boeing 747-800 mit der Kennung D-ABYR, die am Samstag, den 10. Februar unter der Flugnummer LH 506 in Frankfurt gestartet war, erlitt bei der Landung am 11. Februar auf dem Flughafen von Sao Paulo Guarulhos Schäden an den Tragflächen nachdem sich Teile eins Reifens am Bugrad gelöst hatten. Die extreme Geschwindigkeit, der die Räder bei der Landung ausgesetzt sind, ließ Reifenteile zu Wurfgeschoßen werden, die mit ihrer Wucht an mehreren Stellen die Tragfläche des Großraumjets durchschlugen. Da sich lediglich Teile der Reifen ablösten und nicht das gesamte Bugrad beschädigt wurden, konnte die Maschine nach dem Landevorgang normal zum Flugsteig rollen und es bestand keine akute Verletzungsgefahr für Passagiere oder Besatzung.

Allerdings musste der Jumbo in Sao Paulo mehrere Tage repariert werden bevor er wieder zurück nach Frankfurt fliegen konnte. Dies berichtetete das englischsprachige Luftfahrtmagazin Aviation Herald am Donnerstag dieser Woche.

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*