Strandtaschen Check 2016 – auf diese Dinge können die Deutschen am Strand nicht verzichten


18 Aug 2016 [14:38h]     Bookmark and Share


Strandtaschen Check 2016 – auf diese Dinge können die Deutschen am Strand nicht verzichten

Foto: Carstino Delmonte



Weißer Sand, türkisfarbenes Wasser und Sonne satt, das sind die wichtigsten Zutaten für einen Tag am Strand.

 

München – Perfekt wird dieser für die Deutschen allerdings erst, wenn ein spannendes Buch (26 Prozent) oder gar das Handy (26 Prozent) dabei ist. In den deutschen Strandtaschen tümmeln sich nämlich so einige Dinge, ohne die keinen Fuß in Richtung Meer gesetzt werden will. Für mehr als die Hälfte der deutschen Urlauber (58 Prozent) sind Handtuch, Sonnencreme, Badesachen und Sonnenbrille die absoluten Must- Haves für einen relaxten Tag am Meer. Allerdings auch nur, wenn die Begleitung stimmt, ohne die fast jeder Dritte (30 Prozent) den Strand gar nicht erst besuchen wollen würde. Das ergab eine aktuellen Umfrage eines Onlinereise-Portals.

Top 10 Dinge die Deutsche mit an den Strand nehmen
1. Handtuch                                     63%
2. Sonnencreme                              60%
3. Badeoutfit                                    58%
4. Sonnenbrille                                50%
5. Freund/Partner/Familie           30%
6. Buch                                              26%
7. Handy                                           26%
8. Kamera                                         22%
9. Sonnenhut                                   21%
10. Lebensmittel                             18%

Entertainment bitte auch am Strand
Sonne, Meer & Co. reichen den deutschen Urlauber als Unterhaltung nicht aus. Jeder Vierte (26 Prozent) möchte zwischen Sonnenanbetung und Badespaß seine Nase in ein spannendes Buch stecken. Dabei liegt
das gute alte Buch überraschenderweise noch weit vor dem iPad und anderen elektronischen Unterhaltungsgeräten (5 Prozent). Auf den ein oder anderen Blick auf das Handy, welches im Urlaub doch eigentlich beiseite gelegt werden sollte, können ebenfalls mehr als ein Viertel der Deutschen (26 Prozent) einfach nicht verzichten. Europaweit sind es sogar mehr als ein Drittel (37 Prozent), die auch im Urlaub das Smartphone immer griffbereit haben müssen. Um die Traumaussicht auf den Ozean dann wenigstens später genießen zu können, ist für 22 Prozent die Kamera noch vor dem schicken Sonnenhut (21 Prozent) das absolut wichtigste Strandaccessoire. Und da bei all der Unterhaltung an der frischen Luft auch irgendwann der Magen anfängt zu knurren, hat fast jeder Vierte (18 Prozent) hierzulande immer reichlich Proviant im Strandkorb dabei.

Modesünden der Urlauber- weniger ist nicht immer mehr
Obwohl Nackturlaube absolut im Kommen sind und sich drei von zehn Deutschen (31 Prozent) vorstellen könnten die Ferienzeit im Adamskostüm zu verbringen, wäre es für rund die Hälfte (58 Prozent) ein absoluter Horror den Strand ohne Bikini, Badehose & Co. zu betreten. Doch wie genau sollte das perfekte Badeoufit eigentlich aussehen? Nicht nur hierzulande, sondern auch europaweit sind für jeden Zweiten (55 Prozent) Frauen mit hohen Absätzen ein absolutes No-Go am Strand. Auch zu kleine Bikinis, die tiefe Einblicke gewähren, findet jeder Dritte Deutsche (30 Prozent) einfach nur
peinlich. Doch nicht nur die Damen sollten sich ausreichend am Strand bedecken, auch die Männer werden gebeten bitte nicht zu viel Haut zeigen. Europaweit fürchtet sich nämlich mehr als jeder Zweite (57 Prozent) vor nackten Männerpopos in Mankinis á la Borat-Style. Und auch die altbewährten Speedos sind hier keine gute Alternative: mehr als ein Drittel (38 Prozent) können knallenge Badehosen am Strand einfach nicht mehr sehen. Besonders peinlich kann es werden, wenn man in solch einem Aufzug dann auch noch dem Chef begegnet, was sechs Prozent der deutschen Urlaubern sogar schon mal passiert ist.

Über die Umfrage
Diese Umfrage wurde im Auftrag von lastminute.de durch OnePoll durchgeführt. Insgesamt wurden 6.000 Erwachsene in fünf Ländern (1000 in Deutschland, 2000 in Großbritannien, 1000 in Frankreich, 1000 in Italien, 1000 in Spanien) befragt. Die Umfrage wurde online durchgeführt. Alle Zahlen sind gewichtet und repräsentativ für alle Erwachsene (18+) im jeweiligen Land.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*