Mietwagen: Sommerferien lassen Preise um bis zu 52 Prozent steigen


30 Jan 2018 [10:10h]     Bookmark and Share


Mietwagen: Sommerferien lassen Preise um bis zu 52 Prozent steigen

Foto: Carstino Delmonte



Stärkster Preisanstieg in Portugal: bis zu 110 Prozent über Jahresschnitt. In Spanien kosten Mietwagen trotz Ferien im Schnitt maximal 33 Euro am Tag. Preisanstieg in den Osterferien um durchschnittlich 22 Prozent, an Weihnachten um durchschnittlich 33 Prozent.

München – In der Feriensaison kosten Mietwagen in Urlaubsländern deutlich mehr als im Rest des Jahres. Verbraucher zahlten in den Sommerferien für ein Leihfahrzeug in beliebten Urlaubsländern im Schnitt bis zu 52 Prozent mehr als im Jahresmittel 2017.*)

Unter den meistgebuchten Feriendestinationen von Kunden eines Urlaubsbuchungsportals**) stiegen die Preise in Portugal am stärksten: in der Spitze um 110 Prozent. Relativ günstig fahren Urlauber in Spanien. Auch in den Ferien zahlen Mietwagenkunden im Schnitt maximal 33 Euro pro Tag. Zum Vergleich: In Griechenland werden im Sommer bis zu 50 Euro pro Tag fällig.

„Urlauber sollten bereits jetzt ihren Mietwagen für die Sommerferien 2018 buchen“, empfiehlt Andreas Schiffelholz, Mietwagen-Fachmann desPortals. „Die Kontingente der Vermieter sind noch groß und Kunden bekommen die gewünschte Fahrzeugklasse.“

Mietwagenpreise steigen auch an Ostern und Weihnachten

Nicht nur in den Sommerferien ziehen die Mietwagenpreise an. In den Osterferien 2017 wurden für einen Leihwagen durchschnittlich bis zu 22 Prozent mehr fällig als im Jahresmittel. Zu Weihnachten steigen die Preise für einen Leihwagen im Schnitt der betrachteten Urlaubsländer um bis zu 33 Prozent über das Ja01hresniveau.

*) Mehr Informationen online

**) in der Reihenfolge der Buchungsanteile: Spanien, Italien, Portugal, USA, Griechenland







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*