Guangzhou: eine Stadt im Aufwind, ein Flughafen im Entstehen – Veranstaltung „World Routes 2018“ beginnt


18 Sep 2018 [15:02h]     Bookmark and Share


Guangzhou: eine Stadt im Aufwind, ein Flughafen im Entstehen – Veranstaltung „World Routes 2018“ beginnt

Guangzhou: eine Stadt im Aufwind, ein Flughafen im Entstehen – Veranstaltung „World Routes 2018“ beginnt



Am 16. September begann in Guangzhou – einer internationalen Metropole, die vor über 2.230 Jahren entstanden ist – das 24. „World Route Development Forum“.

Guangzhou – Die „Routes“-Veranstaltung wird häufig als die „Olympischen Spiele“ und „Weltausstellung“ der internationalen Zivilluftfahrt bezeichnet. Die „World Routes 2018“ übertrifft dabei alle bisherigen Maßstäbe: Sie zieht über 3.500 Gäste von Fluglinien, Organisationen der Flughafenverwaltung, Regierungen und Reisebüros aus 115 Ländern an – Rekordzahlen, seit die Veranstaltung 1995 zum ersten Mal gehalten wurde. Die bedeutende Veranstaltung hat Guangzhou und China auf internationalen Märkten wertvolle Möglichkeiten eröffnet. Zugleich hat sich Guangzhous internationales Luftfahrtdrehkreuz herausgebildet.

Guangzhous internationales Luftfahrtdrehkreuz und Flughafenwirtschaft haben sich in den letzten Jahren rasant entwickelt – mit einem neuen Flughafen als neuer Triebkraft für die Landesentwicklung. Das Luftfahrtdrehkreuz, während es stetig verbessert wird, ermöglicht Guangzhou eine intensive Förderung der „Belt and Road Initiative“. Auch ermöglicht es eine drastische Steigerung des Innovationsvermögens und der Fähigkeit der Stadt, die Entwicklung umliegender Gebiete zu stimulieren.

Der internationale Flughafen Guangzhou Baiyun ist der drittgrößte Flughafen Chinas. Auf der Eröffnungszeremonie des Forums unterzeichnete die Guangdong Airport Authority als Organisator der Veranstaltung Kooperationsvereinbarungen mit sieben chinesischen und ausländischen Fluglinien über die Entwicklung von Flugstrecken. Zudem sollen schon bald wichtige Strecken nach Madrid, Mailand, St. Petersburg und Islamabad eröffnet werden. Statistiken zeigen, dass der Flughafen Baiyun seit der Fahnenübergabe auf der „World Routes 2017“ letzten September in Barcelona nun 23 internationale Strecken bedient, die entweder neu aufgelegt oder in ihrer Flugfrequenz ausgebaut worden sind; und Verbindungen zu sieben weiteren Zielorten geschaffen hat. Der Flughafen ist derzeit Standort für fast 80 chinesische und ausländische Fluglinien und ermöglicht Flugverbindungen zu mehr als 210 Zielorten, fast 90 davon im Ausland.

„Ein Luftfahrtdrehkreuz von Weltklasse kann enormen und wertvollen Traffic generieren“, erklärte Wen Wenxing, Geschäftsführer der Guangdong Airport Authority, und fügte hinzu, dass die Fähigkeit, das Land mit der Welt zu verbinden, und die hohe Kapazität, Ressourcen bereitzustellen, Guangzhou bei der Entwicklung der Flughafenwirtschaft deutliche Vorteile verschafft hat. Guangzhou ist als Standort für eine Reihe hoch angesiedelter Projekte ausgewählt worden; hierfür stehen die Werke von Airbus und Boeing für die Umrüstung von Passagierflugzeugen auf Frachtflugzeuge. Ein weiteres Highlight ist die Luftfahrt-Wartungsindustrie der Stadt. Die weltweit größten Basen für Flugzeugwartung und Frachterumrüstung sind hier entstanden.

Während Guangzhou seine Stärke im Luftfahrtbereich ausbaut, ist gleichzeitig ein enormes Wachstum bei mit der Flughafenwirtschaft verwandten Branchen zu beobachten. Statistiken zufolge rangiert Guangzhou bezogen auf das grenzüberschreitende E-Commerce-Geschäft seit vier Jahren in Folge an der Spitze Chinas. Die „Comprehensive Bonded Zone“ beherbergt heute mehr als 1.000 Unternehmen, die im grenzüberschreitenden E-Commerce tätig sind – mit über 100.000 Produktarten. Im Durchschnitt werden am Flughafen täglich über 140.000 Ladungsverzeichnisse bearbeitet.

„Diese Konferenz hilft uns, der Welt zu zeigen, was für Guangzhou, Guangdong und sogar China durch Reform und Öffnung möglich geworden sind. Wir sind bereit, weitere Kooperationsplattformen mit Flughäfen, Fluglinien und Reisebüros weltweit aufzubauen und weitere Kanäle zu eröffnen – für Entwicklungen, bei denen alle Seiten profitieren“, so Zhang Shuofu, Sekretär des CPC Guangzhou Municipal Committee auf dem Forum.

Die internationale Luftfahrt-Community, die zum Anlass der „World Routes 2018“ in China zusammenkommt (das dritte Mal in China), hat hohe Erwartungen, dass die Interkonnektivität, ebenso wie für alle Seiten profitable Kooperationen, weiter ausgebaut werden können – und entwirft ein Konzept für die künftige Entwicklung der Luftfahrt.

Tewolde GebreMariam, CEO von Ethiopian Airlines, brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, den Luftfahrtmarkt in China weiter ausbauen zu können. Sein Unternehmen plant, die Frequenz seiner Flüge zum Flughafen Guangzhou und zu anderen Großflughäfen Chinas zu erhöhen.

Am 10. September startete JC (Cambodia) International Airlines offiziell die Strecke Guangzhou-Sihanoukville – die erste Direktflugstrecke zwischen beiden Zielorten. Upekha Anupauma Bentota Pathiranha, Senior Vice President bei JC, auf dem Forum: „Im Moment unterhält JC Direktstreckenverbindungen mit zehn chinesischen Städten, darunter mit Guangzhou. Wir haben vor, diese Zahl bis Ende dieses Jahres auf 15 zu erhöhen.“

„Wir planen, weitere Fortschritte in Südchina zu machen, vor allem in Guangzhou, da Guangdong ein entscheidender Markt für uns ist“, so Huseyin Ceyhan, Vice President des Bereichs Asien/Pazifik bei Turkish Cargo.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*