Gewusst wie: Bei der Flugbuchung sparen


18 Aug 2016 [16:35h]     Bookmark and Share


Gewusst wie: Bei der Flugbuchung sparen

Gewusst wie: Bei der Flugbuchung sparen



Opodo zeigt, im Spätherbst und Winter profitieren Reisende besonders
Hamburg – Wer seinen Urlaub plant, kann mit einigen Tricks bei den Flugkosten sparen. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Online-Reiseportals Opodo. Für die Studie hat Opodo die durchschnittlichen Flugpreise aus dem Jahr 2015 analysiert* und zeigt, an welchen Tagen Reisende besonders viel sparen. Fazit der Analyse: Wer am Donnerstag und im Spätherbst/Winter bucht, fliegt besonders preiswert.

Lang- und Kurzstrecke: Für Sparfüchse ist der Monat entscheidend November, Dezember und Februar sind laut Opodo-Analyse die besten Monate, um sich Flüge für eine Fernreise zu sichern. Ideal ist
insbesondere der Dezember, mit einer Preisdifferenz von mehr als 20 Prozent im Vergleich zu den anderen Monaten. Auch der Oktober ist mit rund zehn Prozent Ersparnis vorteilhaft für die Flugbuchung. Der Preisvergleich nach Wochentagen zeigt: Immerhin drei Prozent sparen Urlauber, wenn sie am Mittwoch buchen. Auch bei Kurzstrecken lohnt sich der Flugpreisvergleich. Dennoch ist das Preisgefälle geringer als bei der Buchung von Fernreisen. Im August profitieren Reisende von einem Minus von rund fünf Prozent. Donnerstags ist die Reise laut Opodo-Studie am erschwinglichsten (-4 Prozent).

Inlandsflüge: Größte Ersparnis bei innerdeutschen Strecken Satte 35 Prozent sparen Reisende, wenn sie ihren Inlandsflug im November buchen. Doch auch Oktober und Dezember mit durchschnittlich 33
Prozent günstigeren Tarifen sind gute Monate für die Buchung.

Kostspieliger wird es hingegen im August (+10 Prozent). Wer ganzjährig günstig abheben möchte, der sollte sich Donnerstag und Sonntag als Stichtage vormerken. Hier lassen sich bis zu 17 Prozent sparen. Teurer hingegen sind Buchungen am Mittwoch und Samstag.

*Alle Ziele und Routen wurden in die Analyse miteinbezogen







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*