Reisetrends zur ITB: Klare Zuwächse am Mittelmeer und in Nordafrika bei Tui-Reisen


01 Mrz 2018 [20:53h]     Bookmark and Share


Reisetrends zur ITB: Klare Zuwächse am Mittelmeer und in Nordafrika bei Tui-Reisen

Foto: Carstino Delmonte



Reiseziele am östlichen Mittelmeer boomen, doch Spanien bleibt unangefochten an der Spitze. Fernreisen: Steigende Nachfrage für Thailand, Jamaika, die Malediven und Mauritius. Deutschland, Italien und Österreich bei Autoreisenden besonders beliebt. Cluburlaub und Städtereisen ans Meer sind wachsende Urlaubssegmente.

Hannover/Berlin – Die Urlaubslust der Deutschen ist ungebrochen – das zeigt sich auch in den Buchungsstatistiken des Reiseveranstalters Tui-Deutschland. Mit einem deutlichen Gästezuwachs und einem nach Firmenangaben steigenden Marktanteil von aktuell rund 29 Prozent im Veranstaltersegment präsentiert sich der Touristikkonzern kommende Woche auf der Reisemesse ITB in Berlin. Zu den Gewinnern des Reisesommers 2018 zählen bei deutschen Urlaubern des Reiseanbieters vor allem die Sonnenziele rund ums östliche Mittelmeer und Nordafrika: Länder wie die Türkei, Ägypten und Tunesien sind auf Comeback-Kurs. Gleichzeitig verzeichnet aber auch der Allzeit-Favorit Spanien weiteres Wachstum, fast alle Ferienregionen liegen im Plus. „Das Wachstum im Osten geht somit nicht zu Lasten der westlichen Reiseziele“, erläutert Stefan Baumert, Touristik-Geschäftsführer des Veranstalters. Beim Blick auf die Urlaubssegmente zeigt sich: Cluburlaub ist weiter auf dem Vormarsch, ebenso Städtereisen ans Meer.

Reiseziele am östlichen Mittelmeer boomen, doch Spanien bleibt vorne Die deutschen Kunden zieht es in diesem Jahr verstärkt ans östliche Mittelmeer: Die Türkei ist zurück und schafft es mit einem Plus von 50 Prozent im Sommer auf Rang drei der beliebtesten Urlaubsziele deutscher Tui-Kunden – im Vergleich zu Rang sechs im Vorjahr. „Die Qualität der Hotels ist gut und die Preise sind nach wie vor günstig“, so Stefan Baumert. Entsprechend habe der Veranstalter das Angebot für den Sommer 2018 deutlich ausgebaut, unter anderem mit 100.000 zusätzlichen Flugplätzen nach Antalya und vier neuen Hotels der Marken  Magic Life, Blue, Family Life und Best Family.

Die nordafrikanischen Urlaubsländer zählen ebenfalls zu den Aufsteigern des Jahres. Während Ägypten sowohl in den Baderegionen als auch in Luxor am Nil deutlich zweistellig wächst, hat der Anbieter die Anzahl deutscher Tunesien-Urlauber im Vergleich zum Vorjahr sogar mehr als verdoppelt. Grund für die deutliche Belebung der Nachfrage sind attraktive Preise und gute Qualität.

Griechenland schließt mit einem zweistelligen Buchungsplus nahtlos an das gute Vorjahr an. Zum Sommer baut Tui das Hotelangebot weiter aus, vor allem für Familien. So eröffnen fünf Hotels des  Familienkonzepts Best Family auf den beliebten Ferieninseln sowie der Westpeloponnes. Weitere östliche Mittelmeer-länder wie Bulgarien oder Zypern liegen ebenfalls klar im Trend und wachsen zweistellig.

Trotz des Wachstums der östlichen Reiseziele bleibt Spanien ungeschlagen an der Spitze der Urlaubscharts: Im beliebtesten Reiseland deutscher Tui-Kunden ist die Nachfrage ebenfalls gestiegen, fast alle Ferienregionen liegen im Plus. Zum Sommer 2018 hat der Veranstalter ihr Angebot weiter ausgebaut. Urlauber können aus mehr Hotels wählen als jemals zuvor.

Fernreisen: Thailand, Jamaika, Malediven und Mauritius im Trend Bei den Fernreisezielen legen derzeit Thailand, Jamaika, die Malediven und Mauritius zu. Sie alle verzeichnen bei den Sommerbuchungen kräftige prozentuale Zuwächse. In Thailand trägt dazu der kürzlich neu eröffnete Robinson Club Khao Lak bei. Mauritius bietet mittlerweile ein breites Angebot für viele Gästegruppen. Die Insel punktet mit Luxushäusern, aber auch mit Unterkünften für ein kleineres Budget sowie mit einer guten Fluganbindung und einer geringen Zeitverschiebung.

Deutschland, Italien und Österreich bei Autoreisenden besonders beliebt Unter den Top-Zielen des Reisesommers sind auch mehrere Autoreisen-Klassiker zu finden, allen voran Deutschland. Beliebteste Urlaubsregion deutscher Tui-Gäste ist Mecklenburg-Vorpommern, wo ein Viertel aller Deutschlandurlauber ihre Ferien verbringen. Italien erlebt seit einigen Saisons eine wahre Renaissance. Entsprechend hat der Reiseanbieter ihr Angebot stark ausgebaut und bietet mit über 3.000 Hotels das bis dato größte Portfolio. Österreich zählt ebenfalls zu den beliebtesten Autoreisezielen und hat vor allem im Sommer an Bedeutung gewonnen. Zu dieser Jahreszeit sind Familien die wichtigste Zielgruppe, weshalb das Angebot an Familienhotels weiter ausgebaut hat.

Aufschwung für den Klassiker Cluburlaub und Städtereisen ans Meer Einen deutlichen Aufschwung erlebt in diesem Jahr der Klassiker Cluburlaub. Ein Grund für das zweistellige Buchungsplus ist das Comeback der Türkei und Nordafrikas, wo der Branchenführer mehrere Clubs der Marken Robinson und Magic Life betreibt. Ende März eröffnet mit dem neuen Magic Life Masmavi ein weiterer Club an der türkischen Riviera. Budgetsicherheit und das Rundum-Sorglos-Paket sind weitere Argumente, die immer mehr Deutsche für einen Cluburlaub begeistern.

Ein weiteres Wachstumssegment  sind Citytrips ans Meer. Städte wie Málaga, Porto, Athen und Nizza ermöglichen es Urlaubern, nach dem Sightseeing noch einige Stunden am Strand oder Hafen zu verbringen und sorgen damit für eine deutlich steigende Nachfrage. Ebenfalls hoch im Kurs: das städtische Dolce Vita. Nicht nur der Klassiker Rom ist gefragt und liegt aktuell im Gesamtranking auf Platz zwei, auch kleinere italienische Städte wie Verona gewinnen an Bedeutung. Aktuell hat Tui über 15.000 Städtehotels in Europa im Programm, die mit über 50.000 Veranstaltungen kombiniert werden können.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*