eTravel World wächst und schlägt mit dem neuen Segment Technology, Tours & Activities (TTA) die Brücke zu Adventure Travel


31 Jan 2019 [16:58h]     Bookmark and Share


eTravel World wächst und schlägt mit dem neuen Segment Technology, Tours & Activities (TTA) die Brücke zu Adventure Travel

Foto: Carstino Delmonte



Globaler Tourismus im digitalen Wandel: Der Travel Technology Bereich und die eTravel World sind seit Jahren das am stärksten wachsende Segment auf der ITB Berlin, die vom 6. bis 10. März 2019 stattfindet.

Berelin – Neue Technologien, Verkaufsplattformen und digitales Marketing werden auch für Anbieter von Touren und Aktivitäten zunehmend wichtiger. Laut Angaben des internationalen Reise-Forschungsinstitut Phocuswright machen Touren und Aktivitäten heute rund zehn Prozent des weltweiten Reisemarktes aus – mehr als die Segmente Schienenverkehr, Autovermietung und Kreuzfahrt zusammen. Eine thematische Brücke zwischen Travel Technology und Abenteuerreisen schlägt das neue Segment Technology, Tours & Activities (TTA) im Übergang zwischen der Halle 6.1 (eTravel World) und der Halle 4.1 (Adventure und Youth Travel).

TTA erstmals mit eigener Plattform auf der ITB Berlin

Technology, Tours & Activities ist ein wichtiges neues Segment der ITB Berlin. In der Halle 4.1b wurde eigens ein Ausstellungs- und Meetingbereich eingerichtet, in dem wichtige Akteure und kleinere Start-ups ihre innovativen Produkte aus der Welt der In-Destination-Services präsentieren. „Ein tiefes Verständnis für die Chancen, Herausforderungen und Auswirkungen der Technologie in all ihren Formen ist für die Zukunft des Tourismus von größter Bedeutung“, sagte Chris Doyle, Executive Director der Adventure Travel Trade Association (ATTA), Europa und Zentralasien. „Mit der Einführung des TTA Marketplace und Forums stellt die ITB Berlin das Thema In-Destination-Services zur richtigen Zeit in den Mittelpunkt. Die meisten wichtigen Akteure versuchen, das große Potenzial, das in der Nutzung neuer Technologie liegt, zu bewältigen und zugleich zur Problemlösung anzuwenden. Das gilt beispielsweise bei der Entwicklung von smarten Destinationen, beim Schutz von Kulturgütern und des Kulturerbes und vielem mehr. Wir freuen uns, an diesem Einführungsprogramm mitwirken zu können.“

Die neue Plattform TTA umfasst neben Technologie- und Schnittstellenanbietern eine breite Palette von Diskussionsrunden und Weiterbildungsangeboten im ITB Kongress. Den Auftakt der TTA-Sessions bildet das Keynote Executive Panel „Megathema In-Destination Services“ am ITB Future Day, 6. März. Philip C. Wolf, Gründer, PhoCusWright, Serial Board Director, diskutiert mit den Podiumsgästen Alex Bainbridge, CEO & CTO, Autoura, Eric Gnock Fah, COO & Co-Founder, Klook Travel und Decius Valmorbida, President Travel Channels, Amadeus IT Group darüber, wie sich das Riesenpotenzial von TTA erschließen lässt und die technologischen Herausforderungen zu bewältigen sind.

TTA Forum – Ein ganzer Nachmittag im eTravel Lab

Ebenfalls am Mittwoch findet ab 14 Uhr das TTA Forum im eTravel Lab statt. Keynotes, Paneldiskussionen und Best Cases geben Einblicke rund um das Angebot sowie Einbindungs- und Buchungsmöglichkeiten von In-Destination Services. Unter der Moderation von Charlotte Lamp Davies, Principal Consultant, A Bright Approach sprechen Experten über neue Wege in diesem Segment. Zum Beispiel, was Anbieter von Touren, Aktivitäten und Attraktionen brauchen, um im Online-Markt zu bestehen, wie Technologie zum Geschäftswachstum im Touren- und Aktivitätenmarkt beitragen kann und wie Reisende aus Asien zu erreichen sind. Im Verlauf des Nachmittags werden neben den Gründern und Geschäftsführern von Unternehmen wie Tiqets, Regiondo, Tourradar und Livn auch Experten von Besucher-Attraktionen und Museen sowie der Adventure Travel Trade Association (ATTA) in Sessions zu Distribution, Events und Destinations-Marketing Strategien, Ideen und die Zukunft der In-Destination Services diskutieren.

TTA in Deep Dive Sessions, im eTravel Lab und in Halle 4.1

Am ITB Donnerstag liegt der TTA-Schwerpunkt im Aussteller- und Networking Bereich in Halle 4.1, wo sich Interessierte beim Networking und in Kundengesprächen austauschen. Ergänzend spricht Lukas Hempel, CEO von Bookingkit, in einer Session auf der eTravel Stage zu Künstlicher Intelligenz. Im ITB Berlin Kongress beleuchtet Oliver Nützel, CEO von Regiondo, in einer Deep Dive Session das Thema Asiens Auslandstourismus unter dem Titel „Die ungenutzte Chance für Touren & Aktivitäten Anbieter“,

Ein weiteres Highlight ist der TTA Pitch’n’Panel am eTravel Start-up Day, Freitag, 8. März, im eTravel Lab, bei dem sich Start-ups aus drei Kontinenten dem Fachpublikum vorstellen. Den Abschluss der TTA Veranstaltungen macht Douglas Quinby, Mitgründer von The Arival mit der Session „Buchung von Touren, Aktivitäten und Attraktionen jetzt und in der Zukunft“ auf der Bühne in Halle 4.1.  Mehr Informationen zum neuen Segment TTA online







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*