Russische Bahn RZD und Deutsche Bahn vereinbaren gemeinsames Logistik-Tochterunternehmen


27 Apr 2006 [16:29h]     Bookmark and Share




Ziel ist Stärkung des Schienenverkehrs zwischen Russland und der EU

Berlin – (Berlin/Tomsk, 27. April 2006)  Die Vorstandsvorsitzenden der russischen Bahn RZD und der Deutschen Bahn AG, Wladimir Jakunin und Hartmut Mehdorn, haben heute in Tomsk die
Gründung eines gemeinsamen Logistikunternehmens beschlossen. Die entsprechende Vereinbarung wurde im Beisein des russischen
Präsidenten Wladimir Putin und der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel unterzeichnet. “Russland ist ein wachsender Markt, der Warenaustausch mit der EU steigt und Russland ist die Landbrücke nach China – deshalb wollen wir hier unsere Transport- und Logistikaktivitäten verstärken”, sagte Mehdorn.
Die gemeinsame Gesellschaft soll die gesamte Logistikkette im
Schienengüterverkehr abdecken und Russland mit dem globalen
Logistik-Netz der DB AG verknüpfen. Die marktgerechte Gestaltung der Güterverteilungs- und Versandprozesse in Russland soll auch die Wettbewerbsfähigkeit der Bahnen gegenüber ihren Wettbewerbern erhöhen. Dazu könnte insbesondere der gemeinsame Aufbau von Logistikzentren mit Schienenanschluss in Russland beitragen. Die neue Gesellschaft soll in den kommenden Monaten offiziell gegründet werden.
Die Bahn-Tochter Schenker ist seit Jahren mit eigenen
Landesgesell¬schaften in Russland aktiv und bietet die gesamte
Palette von Landverkehr, Luft- und Seefracht sowie damit verbundenen Logistikdienstleistungen an. Derzeit entsteht auch ein eigenes Landverkehrsnetz für die landesweite Distribution.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*