ITB Kulturtourismus: It´s Showtime for Culture / Kulturtouristisches Segment der ITB Berlin liegt im Trend


19 Jan 2006 [10:51h]     Bookmark and Share




Berlin: ITB Berlin bündelt kulturelle Reiseangebote mit Neukonzeption – umfangreiche neue Präsentationsmöglichkeiten für Aussteller.

Die ITB Berlin konzipiert die Erlebniswelt der kulturtouristischen Angebote in der Halle 4.2 neu. Die Ausstellungssegmente „ITB Kulturtourismus“ und „ITB Buchwelt“ werden enger zusammengeführt. Ein attraktives Bühnenprogramm, der neue „ITB KulturGuide“ und ein erstmals eingerichteter „Kulturpfad“ sollen das Publikum in den Bann zahlreicher Events ziehen. Städte, Festspiele, Museen und andere kulturelle Einrichtungen stellen sich vom 8. bis 12. März 2006 fokussiert dem kulturinteressierten Privatpublikum, Fachbesuchern und den Medien vor. Highlights in diesem Jahr sind unter anderem die Sonderausstellung zu Paula Modersohn-Becker in der Kunsthalle Bremen, die Programme des Kunsthauses Zürich oder die Show „Dralion“ des Cirque du Soleil, mit der er ab August in Deutschland gastieren wird.

Kulturtouristisches Segment der ITB Berlin liegt im Trend
Seit „ITB Kulturtourismus“ 2001 als eigenständiger internationaler Bereich eingeführt wurde, steigt das Interesse an diesem Wachstumssegment beständig. Immer mehr Touristen nehmen kulturelle Events zum Anlass für eine Reise. Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) nennt beeindruckende Zahlen: Kulturreisen aus Europa nach Deutschland nahmen von 2000 bis 2004 um insgesamt 20 Prozent zu. An
den Reisen der Deutschen im eigenen Land beträgt der Anteil der Kulturreisen 19 Prozent, davon sind 55 Prozent Städtereisen. Der Deutsche Tourismusverband errechnete, dass 45 Prozent des Gesamtumsatzes im Deutschlandtourismus, nämlich 32 Milliarden Euro, ist kulturorientierten Reisen und Städtereisen erwirtschaftet werden.


Neukonzeption des Segments „ITB Kulturtourismus“
In direkter Nachbarschaft zum „ITB Kulturtourismus“ befindet sich in diesem Jahr die „ITB Buchwelt“, in der eine Vielzahl an Reiseführern und Kartografie für City Trips, Badeurlaub, Routenplanung, Individual- oder Abenteuerreisen ausgestellt werden. So soll eine noch stärkere Bündelung der kulturellen Angebote im
Rahmen der ITB Berlin erreicht werden. Beide Bereiche werden durch in attraktives einheitliches Design aufeinander abgestimmt.

Treffpunkte sind eine gemeinsame Bühne, eine Lounge und ein Café. Auf der Bühne finden attraktive Events für Publikum und Fachbesucher statt. Ein zweisprachiger, englisch-deutscher „ITB KulturGuide“
informiert unter dem Titel „Showtime for Culture“ Fachbesucher, Publikum und Medien über die Kulturevents und ihr Veranstaltungsprogramm.

Umfangreiche, neue Angebote für Aussteller
Dieses Präsentationspaket hat die ITB Berlin für die Aussteller attraktiv geschnürt. Mit der Standbuchung erhalten die Aussteller die Möglichkeit, eigene Darbietungen kostenfrei auf der Bühne zu präsentieren sowie die vorhandene Technikausstattung zu nutzen. Die redaktionelle Darstellung auf einer ganzen Seite im „ITB KulturGuide“ ist ebenfalls gratis. Die Aussteller werden dabei im Auftrag der Messe Berlin organisatorisch vom Büro Philipp betreut. Mehr Informationen zum Ausstellungssegment „ITB Kulturtourismus“ und der
„ITB KulturGuide“ finden sich unter www.itb-berlin.de im Bereich Kulturtourismus.

Kontakt für Aussteller und Fachbesucher:
Messe Berlin
Andrea Weber
Messedamm 22, 14055 Berlin
Tel: 0049 30 3069 69 29
Fax: 0049 30 3069 69 30

weber@mb-capital-services.de







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*