Tourismusbranche ist heiß auf Rumänien


30 Mrz 2007 [14:39h]     Bookmark and Share




Nachfrage in Deutschland steigt – Reiseveranstalter weiten Rumänien-Angebote aus – Germanwings nimmt Bukarest in Sommerflugplan auf

Berlin/München – Die Tourismusbranche ist in Bewegung. Deutsche Urlauber entdecken 2007 neue Trends und neue Ziele. Mit ganz oben auf dem Wunschzettel der neuen deutschen Reiselust steht Rumänien. Abseits von überfüllten Stränden, teuren Preisen und zerstörten Naturschönheiten der abgenutzten Urlaubsklassiker ist das jüngste Mitglied der EU-Familie längst mehr als nur ein Geheimtipp. „Wir wollen Rumänien mittelfristig zu den Top Reisezielen in Europa machen“, erklärt die zuständige Ministerin Monica Barbuletiu, Vorsitzende der Rumänischen Zentrale für Tourismus, jüngst in Berlin. Rückenwind bekommt sie bei diesem ehrgeizigen Vorhaben aus der Branche. Denn die Nachfrage nach Rumänien steigt – vor allem in Deutschland.
:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:
Werbung:

Sprachen.de– Qualitäts-Sprachkurse weltweit buchen
:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:.:

„Die Anfragen in unseren Tourismusbüros in Deutschland haben sich in den letzten Monaten verdreifacht“, berichtet Monica Barbuletiu. Die Fluggesellschaft Germanwings zum Beispiel bietet seit diesem Monat günstige Direktverbindungen ab 19 Euro von Köln/Bonn nach Bukarest an. Damit können deutsche Urlauber die Hauptstadt Bukarest günstig und bequem bereits mit mehreren Fluggesellschaften von zahlreichen deutschen Flughäfen aus erreichen. Auch Thomas Cook und Neckermann Reisen haben sich entschieden, Bukarest in den Katalog City & Events aufzunehmen. „Ab sofort steht Bukarest im attraktiven und umkämpften Markt der City-Trips im Wettbewerb mit London, Barcelona, Rom oder Prag“, sagt Monica Barbuletiu ohne Furcht vor den großen Namen der Mitbewerber. „Bukarest zählt zu den schönsten Städten Europas. Wir müssen uns vor niemandem verstecken“, fügt sie selbstbewusst hinzu. Auch ITS verzeichnet Zuwächse von 30% der Reservierungen an der Schwarzmeerküste und in Rumänien.
 
Insbesondere zwei Faktoren macht Monica Barbuletiu für den aktuellen Run auf Rumänien verantwortlich. „Der EU-Beitritt und die Wahl von Sibiu zu Europas Kulturhauptstadt 2007 sind richtungsweisend für Rumänien auf der Reise in eine neue Zukunft. Gerade im Bereich Tourismus wollen wir diese Chance jetzt ergreifen“, erklärt die Tourismusministerin. Das gelte speziell für Deutschland, einen der aktivsten Tourismusmärkte der Welt. „Bedenkt man, dass zwischen unseren Ländern von jeher enge und tiefe Verbindungen bestehen, ist das Potenzial in Deutschland für uns besonders groß.“
 
Einen Beleg dafür liefert auch Sibiu. „Aufgrund seiner deutschen Wurzeln lockt Hermannstadt zahlreiche Besucher aus der Bundesrepublik an“, weiß Marius Constantin, General Sekretär vom Verband Sibiu 2007. „Die aufwendig renovierte Stadt ist ein wichtiger Prestige-Gewinn für Rumänien.“ Rund 1.000 Veranstaltungen unter dem Motto „Stadt der Kultur, Stadt der Kulturen“ füllen den Kalender von Europas Kulturhauptstadt in diesem Jahr.
 
Aber auch ohne EU-Beitritt und Kulturhauptstadt hätte Rumänien im Kampf um eine Spitzenposition unter Europas Top-Reisezielen gewichtige Argumente. Schließlich kann kaum ein anderes Urlaubsland der Welt mit dieser Vielfalt aufwarten, wie Rumänien. Rumänien ist Erholungs-, Aktiv- und Kultururlaubsland in einem. Egal ob Badeurlaub am Schwarzen Meer, Skifahren in den Karpaten, Kreuzfahrten von Passau bis ins Donaudelta, Urlaub auf dem Bauernhof in Transsilvanien oder Städtereisen nach Bukarest und Sibiu – Rumänien hält für so ziemlich jeden Geschmack etwas bereit.
 
Mehr Informationen zum Urlaubsland Rumänien unter www.rumaenien-tourismus.de.






  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*