Nachhaltige Hilfsaktion auf den Malediven


31 Mrz 2006 [08:53h]     Bookmark and Share




Banyan Tree Group stellt Wasserversorgung auf der Insel Meedhu sicher – Engagement in weiteren Projekten

MÜNCHEN/SINGAPUR – Frisches Wasser für Meedhu: Mit einer umfassenden Hilfsaktion konnte die Banyan Tree Group sicherstellen, dass die Bewohner der Maledi­ven künftig auf ausreichend Süßwasser zugreifen können. Das gemeinsam mit Non­profit- und Hilfsorganisationen wie dem Internationalen Roten Kreuz, dem Roten Kreuz von Singapur und dem Wohltätigkeitsverband Life! umgesetzte Projekt wurde im Februar diesen Jahres erfolgreich abgeschlossen. Bereits zuvor hatte die Hotel- und Resortgruppe mit dem United Nations Development Programme (UNDP) kooperiert, um 77 Häuser auf der Malediven-Insel Naalaafushi in Stand zu setzen oder neu zu errichten.

Die zum Dhaalu-Atoll gehörende Insel Meedhu war vom Tsunami im Dezember 2004 schwer getroffen worden. Über die Hälfte der Häuser mussten aufgrund schwerer Schäden wiederaufgebaut werden. Einen beson­ders kritischen Punkt stellte der Mangel an Süßwasser dar, das die Bewohner früher aus zentralen kommunalen Regenwassertanks bezogen hatten. Während der Trockenmo­nate hatte das Wasser rationiert werden müssen. Einziges Mittel gegen die Wasser­knappheit: die Ausstatung aller Häuser mit eigenen Wassertanks mit Betonböden. Hier setzte die tech­nische und finanzielle Hilfe der Banyan Tree Group an, die zudem sicherstellte, dass die neuen Tanks bereits vor Beginn der Trockenperiode genutzt werden konnten.

Als Leiter der Banyan Tree Maldives Maintenance Unit, die über umfassende Expertise im Bereich der Tsunami-Hilfe verfügt, überwachte Ibrahim Didi die praktische Umsetzung vor Ort. Er bildete die Bewohner persönlich aus und machte sie mit der entsprechenden Technik vertraut. Jeder Haushalt erhielt die finanziellen Mittel für die Baumaterialien, die wiederum vor Ort erworben wurden, um das Projektbudget gezielt der lokalen Wirtschaft zuzuführen. Zudem stiftete das Rote Kreuz (International Federa­tion of Red Cross, IFRC) im Rahmen einer nationalen Initiative zur Sicherstellung der Grundversorung auf den Malediven 136 Wassertanks, einen für jedes Haus auf Meedhu.

Die Banyan Tree Group, die soziale Verantwortung als wichtigen Unternehmenswert fest verankert hat, kooperiert kontinuierlich mit Gemeinden, Regierungen und anderen Orga­nisationen, um gemeinsam weitere Hilfsprojekte durchzuführen. Der Asian Tsunami Recovery Fund, den die Gruppe im Januar letzten Jahres gründete, konnte etwa eine Million US-Dollar sammeln.

Die Einnahmen des Green Imperative Fund (GIF), der die laufenden Umweltschutz- und Gemeindeentwicklungsprojekte der Banyan Tree Group unterstützt, wurde von Januar bis Juni letzten Jahres den Asian and Phuket Tsunami Recovery Funds zugeführt. Im Rahmen des GIF werden Gäste der Banyan Tree und Angsana Resorts gebeten, pro Übernachtung einen Beitag von einem US-Dollar zu leisten und einen weiteren US-Dollar dem Tsunami Recovery Fund zu spenden. Die Banyan Tree Group gab dieselbe Summe nochmals dazu – Dollar für Dollar. Bis dato sind rund 1 Million US-Dollar für den Tsunami Recovery Fund gesammelt worden.







  • Palma.guide


Adresse
Yvette Tee
Tel. +65 (0)6849 5875
Wilde & Partner
Scott Crouch
www.wilde.de

Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*