Thomas Cook im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2005/2006


28 Mrz 2006 [08:44h]     Bookmark and Share




Ergebnis erneut verbessert – Kosten weiter abgebaut – Buchungszahlen im Plus – Steigerung von Umsatz und Ertrag erwartet

Oberursel – Der Thomas Cook-Konzern hat sich auch im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2005/2006 wirtschaftlich positiv entwickelt. Ludger Heuberg, Finanzvorstand der Thomas Cook AG: „Wir profitieren jetzt davon, dass wir unsere Kostenbasis in den beiden Sanierungsjahren nachhaltig abgebaut haben. Außerdem konnten wir im ersten Quartal des Geschäftsjahres wesentliche Erfolge aus unserem Desinvestitionsprogramm verbuchen.“

Ergebnis weiter verbessert
In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2005/2006 (1. November 2005 bis 31. Januar 2006) hat der Thomas Cook Konzern das Ergebnis vor Steuern (EBT) um 14,4 Prozent erhöhen können. Wie in der Wintersaison üblich, fiel das Ergebnis zwar negativ aus, lag aber mit minus 135,3 Millionen Euro um 22,8 Millionen Euro besser als im Vorjahr.

Kosten weiter abgebaut
Die Steigerung geht im Wesentlichen darauf zurück, dass die betrieblichen Aufwendungen im ersten Quartal weiter um 2,2 Prozent zurückgingen. Die Ausgaben für touristische Vorleistungen konnten hingegen nur um 0,4 Prozent verringert werden, weil die stark gestiegenen Kosten für Flugtreibstoffe durch Kostensenkungen an anderer Stelle nicht vollständig zu kompensieren waren.

Gästezahlen und Umsatz leicht rückläufig
Die Zahl der Gäste, die im ersten Quartal 2005/2006 ein Thomas Cook-Produkt gekauft haben, lag konzernweit um 5,1 unter dem Niveau des Vorjahres. Der Vergleich wird nachteilig dadurch verzerrt, dass die Feiertage zum Jahreswechsel auf die Wochenenden fielen und zu Beginn der Hauptsaison in der Karibik schwere Hurrikans Reisen dorthin negativ beeinflusst haben. Besonders ausgeprägt war der Gästerückgang in Großbritannien und in den westeuropäischen Märkten. In Deutschland hingegen lag die Gästezahl im ersten Quartal über dem Vorjahr. Da im Konzern pro Gast mehr erlöst werden konnte als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres, nahm der Umsatz nur um 1,8 Prozent auf 1.108 Millionen Euro ab – und damit wesentlich schwächer als die Gästezahlen.

Investitionen auf Vorjahresniveau, Cash-flow verbessert, Verschuldung weiter abgebaut
Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wurden im Thomas Cook Konzern insgesamt 8,4 Millionen Euro investiert – mit Schwerpunkt auf die touristische Infrastruktur und auf EDV-Systeme. Das Vorjahresniveau von 8,7 Millionen Euro wurde damit leicht unterschritten.

Der operative Cash-flow, der im Winterhalbjahr typischerweise negativ ausfällt, hat sich gegenüber dem Vorjahr um 71,2 Millionen Euro auf minus 148,6 Millionen Euro verbessert. Die Nettokreditverschuldung lag am 31. Januar 2006 bei 369,2 Millionen Euro – und damit um eine Größenklasse unter dem Vorjahreswert von 826,9 Millionen Euro.

Buchungszahlen im Plus
Ende Februar 2006 lagen die Buchungen (Gäste) für das gesamte laufende Geschäftsjahr um 3,3 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert. Dabei liegen die Buchungszahlen in Deutschland mit 11,8 Prozent im Plus, während sie in Großbritannien mit 1,9 Prozent und in Westeuropa mit 3,4 Prozent hinter dem vergleichbaren Vorjahreswert zurück liegen.

Ausblick: Steigerung von Umsatz und Ertrag erwartet
Der Sommer verspricht ein deutlich besseres Geschäft als der Winter. Ludger Heuberg: „Der Sommer macht rund zwei Drittel unseres Geschäfts aus. Deshalb rechnen wir auch damit, dass wir den leichten Rückgang an Gästen und Umsatz im ersten Quartal ausgleichen können und Umsatz und Ertrag in den nächsten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres 2005/2006 weiter steigern können.“

Thomas Cook Konzern Kennzahlen
1. Quartal 2005/2006
(1. November – 31. Januar)

 

2004/2005

2005/2006

Veränderung in Prozent

Umsatzerlöse
(Mio. Euro)

1.128,4

1.107,7

-1,8

davon Deutschland

(Mio. Euro)

davon Großbritannien

   (Mio. Euro)

davon Westeuropa

(Mio. Euro)

433,9

343,8

205,3

433,3

331,9

187,9

-0,1

-3,5

-8,5

Gereiste Gäste

(Tsd.)

1.416,8

1.344,1

-5,1

Ertragslage

Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Goodwill-Abschreibungen (EBITA) (Mio. Euro)

-144,7

-125,9

+13,0

Konzernergebnis vor Steuern (EBT) (Mio. Euro)

-158,1

-135,3

+14,4

Sonstige Finanzdaten

Bilanzsumme (jeweils 31. Januar) (Mio. Euro)

3.952,4

3.985,1

+0,8

Investitionen

(Mio. Euro)

Operativer Cash-flow

(Mio. Euro)

Kreditverschuldung Netto

(Mio. Euro)

8,7

-219,8

826,9

8,4

-148,6

369,2

-3,4

+32,4

-55,4

Personal

Zahl der Mitarbeiter

(Jahresdurchschnitt)

21.404

19.463

-9,1







  • Palma.guide


Adresse
homas Cook AG
Dr. Rolf Dieter Graß - Leiter Konzernkommunikation
Nina Dumbert - Pressesprecherin
Boris Ogursky - Pressesprecher
Tel.: + 49 (0) 6171 - 65 1700
Fax: + 49 (0) 6171 - 65 1060

Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*