Keine Flüge, keine Entschädigung – Lässt easyJet seine Kunden im Stich


30 Jan 2007 [17:14h]     Bookmark and Share


Keine Flüge, keine Entschädigung – Lässt easyJet seine Kunden im Stich

Keine Flüge, keine Entschädigung – Lässt easyJet seine Kunden im Stich



Billigflieger sind beliebt. Immer mehr Reisende kaufen ihre Tickets bei
preiswerten Fluglinien. Die ZDF-Sendung Frontal21 hat zwei Fälle unter die Lupe genommen.

Die Zahl der unzufriedenen Kunden bei Billigfliegern wächst mit: Flüge werden gestrichen oder haben stundenlange Verspätungen. Obendrein müssen Passagiere zuweilen um die Rückerstattung ihrer Tickets oder eine ihnen zustehende Entschädigung kämpfen.

Das ZDF-Magazin Frontal21 berichtet über zwei Fälle beim Billigflieger Easyjet: Vor vier Monaten ließ easyJet ihren Flug von Neapel nach Berlin ersatzlos ausfallen. Bis heute warten Ulrike Schildmann und Volker Geller nun auf Erstattung ihrer zusätzlichen Kosten, so das TV-Magazin. Jeweils rund 650 Euro für den Ausweichflug. Doch easyJet reagiert nicht, auch nicht auf Bemühungen der Europäischen Verbraucherzentrale, die das Paar in seiner Verzweiflung um Hilfe gebeten hatte.

Dazu Mediensprecher Oliver Aust des britischen Billig-Carriers: „Es sind zwei  Einzelfälle. Wir gehen der Sache nach. Es war in der Tat eine zu lange Wartezeit. Die Erstattungen sind mittlerweile vonstatten gegangen. Das hat natürlich zu lange gedauert.“. „Man darf nicht vergessen, wir haben 33 einhalb Millionen Passagiere letztes Jahr gehabt. Da werden immer welche drunter sein, bei denen etwas nicht klappt und die nicht zufrieden sind. Aber der Prozentsatz ist einfach minimal.“

„Wir haben auch die letzten Jahre daran gearbeitet den Kundenservice zu verbessern. Wir haben zum Beispiel den deutschen Kundenservice ausgegliedert aus der Zentrale in England und nach Deutschland verlegt.“

„Das sind so alte Fälle, die jetzt nochmal hochkommen, die natürlich nicht da sein sollten. Sowas darf nicht passieren, und wir entschuldigen uns bei den Passagieren. Aber das sind wie gesagt Einzelfälle.“

Unverständnis bei Easyjet über die Berichterstattung des Senders: „Wir haben uns auch ein bischen gewundert, warum Frontal21 auf uns gekommen ist. Zwei Einzelfälle finden Sie von jeder Airline. Wenn man das Thema angeht, warum geht man es mit einer Airline an, nicht mit drei oder vier. Das hat uns sehr verwundert. Diese Frage hat man uns nicht beantworten können.“

Für Erstattungen hat Easyjet auf seinen Webseiten unter der Rubrik „Kontakt“ ein Formular hinterlegt, das Passagiere zusammen mit den Belegen einreichen müssen. Je schneller alle Unterlagen vorliegen, umso schneller wird laut Easyjet der Erstattungsbetrag überwiesen. In der Regel gehe dies „sehr schnell“ vonstatten, so Easyjet.

Mehr zum Thema heute Abend ab 21.00 Uhr in der  Frontal21-Sendung im ZDF. Im Chat ab 21.45 Uhr haben die Zuschauer die Gelegenheit zu diesem Thema Fragen zu stellen an Anke Lobmeyer von der Schlichtungsstelle Mobilität.

Weiterführende Links:

Easyjet Erstattungen

ZDF-Frontal21

Bild:  touristikpresse.net/ Bitte Nutzungs- und Honorar-Hinweise unter der Rubrik „Leistungen“ beachten.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*