Ausstellungen in Brescia: Drei auf einen Streich im Santa Giulia Museum


19 Jan 2007 [10:06h]     Bookmark and Share




Turner und die Impressionisten

Brescia – Die Ausstellung im Santa Giulia Museum von Brescia zeigt die Entwicklung der freien Landschaftsmalerei von Constable und Turner über die Schule von Barbizon bis zu Pissaro und Van Gogh. 

Die Ausstellung ist thematisch in fünf Sektionen gegliedert, die mit rund 50 Werken von Constable und Turner beginnt. Daran schließen sich die Bilder der französischen Maler Corot, Valenciennes und Granet an, die die Landschaft schon in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rücken und nicht mehr nur als Hintergrundszenerie abbilden. Im dritten Raum können Besucher in den Bildern der Künstler von Barbizon, darunter Rousseau, Daubigny, Monet, Sisley, Pissaro und Bazille, die Veränderung in der Landschaftsdarstellung studieren. Die Bilder werden zunehmend impressionistischer, bis zur beinahe vollständigen Auflösung von Linien und Formen. Im Mittelpunkt der Maler stehen Studien zur veränderten Wahrnehmung von Farbe je nach Tageslicht. Den impressionistischen Landschaften in „Vollendung“ ist Raum vier gewidmet. Hier flirren Monets Ansichten der Kathedrale von Rouen, dümpelt Manets Bötchen in Argentueil und geht die Sonne über van Goghs Landschaft mit Heuhaufen auf. Den Abschluss bilden die berühmten Gartenbilder von Manet, Monet, Caillebotte u.a..

 [GADS_NEWS]Piet Mondrian

(Brescia) Ebenfalls im ehemaligen Kloster Santa Giulia in Brescia findet zeitgleich zur Ausstellung „Turner und die Impressionisten“ eine Retrospektive zum Werk des holländischen Malers Piet Mondrian statt. Die Ausstellung ist in ihrer Art einzigartig, da nie zuvor so viele Hauptwerke des Künstlers in Italien ausgestellt werden konnten. In den für Mondrian so typischen symmetrischen Bildern dominieren die Primärfarben rot, blau, gelb und die Nicht-Farben schwarz und weiß. Mondrians Philosophie ist die   Darstellung der reinen Realität durch reine Gestaltung, das heißt ohne Einfluss subjektiven Fühlens oder individueller Vorstellung.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*