Konto für die junge Generation: Nun in sechs weiteren europäischen Märkten


02 Dez 2015 [10:11h]     Bookmark and Share


Konto für die junge Generation: Nun in sechs weiteren europäischen Märkten

Konto für die junge Generation: Nun in sechs weiteren europäischen Märkten



Berliner Startup Number26 bringt das erste wirklich digitale Girokonto nach Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Spanien und in die Slowakei.

Berlin – Number26, das FinTech Startup, das persönliche Finanzen in Europa revolutioniert, expandiert in sechs neue Länder. Ab sofort gibt es Number26 auch in Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Spanien und der Slowakei. Es ist der erste Schritt des Unternehmens, grenzüberschreitendes Banking in Europa anzubieten.

„Unsere Vision war es immer, ein paneuropäisches Konto aufzubauen,” sagt Valentin Stalf, Gründer und CEO. “Traditionelle Banken haben die junge Generation mit ihrem Angebot enttäuscht. Die Resonanz auf Number26 bleibt weiterhin überwältigend, sodass wir uns unglaublich freuen, in weitere Länder zu expandieren.”

Nun agiert Number26 in insgesamt acht Ländern, nachdem das Unternehmen sein Angebot zunächst nur in Deutschland und Österreich angeboten hatte. Voraussetzung für eine Kontoeröffnung ist, dass der Kunde seinen Wohnsitz in einem der Länder hat.

„Die Länder, in die wir expandieren, sind Paradebeispiele für schlechte Kundenerfahrungen und überteuerte Bankprodukte. Genau dort beginnen wir mit dem Aufbau der ersten wirklich paneuropäischen Bank“ erklärt CFO und Gründer Maximilian Tayenthal. „Die bekannten Probleme europäischer Banken sowie bürokratische Prozesse, lange Wartezeiten und Nutzerunfreundlichkeit sind allgegenwärtig in diesen Märkten, sodass der Zeitpunkt für die Einführung eines digitalen Girokontos nicht besser sein könnte.“

In knapp einem Jahr ist Number26 zu einem der erfolgreichsten Startups in Berlin geworden und begeistert mittlerweile über 80.000 Kunden. Im April dieses Jahres investierte der prominente Paypal Gründer Peter Thiel mit seinem Fonds Valar Ventures mehrere Millionen Euro.

Das Berliner FinTech­Unternehmen Number26 bietet das erste Smartphone­Konto in Europa an: Ein Girokonto fürs digitale Zeitalter, das zusammen mit einer MasterCard komplett übers Smartphone steuerbar ist. Für das Konto fallen keinerlei Grundgebühren an. Eine Kontoeröffnung dauert nur acht Minuten und kann komplett am Smartphone durchgeführt werden. Geld schickt man per SMS oder E­Mail an Freunde und bei jeder Kontobewegung erhält der Kunde eine Push­Benachrichtigung in derselben Sekunde. Dadurch wird die Kontrolle der persönlichen Finanzen einfach und übersichtlich gestaltet. Die Number26 Technologie ist intelligent und unterstützt Nutzer bei der Organisation ihres Budgets. Alle Einlagen sind durch den deutschen Einlagensicherungfonds geschützt.

Neben der Vision eine europäische Bank ohne Grenzen zu erschaffen, arbeitet Number26 daran, eines jeden Leben in Punkto Finanzen zu erleichtern.

Grafik: Number26

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*