Swissair-Pleite: Nur 130 Millionen für die Schweiz


24 Aug 2015 [10:07h]     Bookmark and Share


Swissair-Pleite: Nur 130 Millionen für die Schweiz

Swissair-Pleite: Nur 130 Millionen für die Schweiz



Eine Milliarde für schweizerische Ikone in den Sand gesetzt.

Zürich – Die Schweiz erhält lediglich 130.000.000 Schweizer Franken aus dem Nachlassliquidationsverfahren der vor 14 Jahren Pleite gegangenen nationalen Fluglinie Swissair. Der Betrag stammt aus Markenrechten, Immobilien, dem Verkauf von Essgeschirr, Erinnerungsstücken und Flugzeugmodellen des ehemals stolzen Nationalcarriers.

Es handele sich um die erste Zahlung an das Land überhaupt aus dem Zusammenbruch des im Oktober 2001 bankrott gegangenen Nationalcarriers, so Liquidator Karl Wüthrich gegenüber schweizer Medien. Weitere Zahlungen an das Land wurden nicht in Aussicht gestellt. Allerdings ist das Liquidationsverfahren insgesamt noch nicht beendet.

Damit muss die Schweiz rund 1 Milliarde abschreiben, unmittelbar nach dem Grounding im Oktober 2001 gewährte das Land der Swissair noch einen Notkredit von 450 Millionen Franken, bis zur Einstellung des Betriebs flossen sogar weitere 700 Millionen. Zur Swissair beziehungsweise der SR-Group gehörten damals weitere Unternehmen und Beteiligungen wie Swissport, SR-Technics, Swissotel, Airest oder die belgische Fluglinie Sabena.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*