Düsseldorf zeigt sich als Magazin mit Format


27 Feb 2015 [14:41h]     Bookmark and Share


Düsseldorf zeigt sich als Magazin mit Format

Düsseldorf zeigt sich als Magazin mit Format



Sonderpublikation bundesweit in „Welt am Sonntag“

Düsseldorf – „Eine bewegte Stadt“. So lautet der vielversprechende Titel der Beilage „Düsseldorf – das Magazin der Rhein-Metropole“, die am ersten März in der Gesamtausgabe der „Welt am Sonntag“ und einer Teilauflage der „Welt am Sonntag Kompakt“ mit einer Auflage von 483.000 Exemplaren erscheint. Das 24 Seiten starke Düsseldorf-Magazin wurde von der Axel Springer Corporate Solutions in Kooperation mit der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH umgesetzt. Die Zielgruppen der Publikation bilden grundsätzlich Endverbraucher sowie potentielle Städtereisende aber auch Fachkräfte und Messegäste. Eine zweite Ausgabe ist ebenfalls für dieses Jahr geplant.

„Rheinische Lebensfreude, Weltoffenheit, Internationalität aber auch die hohe Lebensqualität werden authentisch und sympathisch als Quintessenz der Geschichten transportiert“, erklärt Marketing-Chefin Eva-Maria Illigen-Günther die inhaltliche Ausrichtung des Magazins und definiert das Ziel der Publikation folgendermaßen: „Düsseldorf wird einer ebenso großen wie breit gestreuten Leserschaft als lohnenswertes und authentisches Städtereiseziel mit hohem Wohlfühlfaktor präsentiert. Eben ein inspirierender und innovativer Ort mit gelebten Traditionen, mit bekannten Anziehungspunkten und verborgenen Schätzen, mit offenen und liebenswerten Menschen.“

Der inhaltliche Ansatz ist vergleichbar mit dem Konzept der kürzlich neu herausgegebenen Düsseldorfer Imagebroschüre der DMT – nämlich Themen- und Schwerpunktsetzung abseits von den üblichen Klischees. Dies bietet auch dem Leser, der bereits einiges über die Landeshauptstadt weiß, überraschende und neue Einblicke. Dabei sind es insbesondere die Menschen in den Geschichten selbst, die sowohl Emotionen als auch Informationen transportieren und den Leser dabei immer wieder überraschen.

Im Magazin werden Geschichten über Düsseldorf aus der Perspektive von Menschen erzählt, mit denen sich die Leser identifizieren können. Das Hauptthema ist Internationalität, vermittelt von interessanten Menschen aus dem Ausland, die ihre Eindrücke von der Stadt schildern – unter anderem ein Balletttanzpaar (Titelmotiv) und eine japanische Lehrerin. Weitere Themen sind Flingern als Stadtteil mit all seinem Charme aus dem Blickwinkel der dort engagierten Menschen, ein Porträt von Wagenbauer Jacques Tilly, einem der wichtigsten Botschafter Düsseldorfs, wie der kürzlich stattgefundene Rosenmontagszug zum wiederholten Male gezeigt hat, oder ein Expertengespräch zwischen Stadtschäfer und Mode-Designerin, welches die Kontraste der Stadt auf unterhaltsame Art und Weise sichtbar macht. Auch die Rubrik „Das Sein am Rhein“ zeigt drei Blickwinkel, aus denen die Stadt jedes Mal anders wirkt: Vom Wasser, aus der Innenstadt oder von weit oben. Ein Interview mit Elektro-DJ Loco Dice unter dem Motto „Eine Nacht mit…“ rundet die Lesereise durch Düsseldorf ab.

Foto: Carstino Delmonte

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*