Winter ist Wellness-Zeit: Relaxen im Aostatal


06 Jan 2015 [08:23h]     Bookmark and Share


Winter ist Wellness-Zeit: Relaxen im Aostatal

Winter ist Wellness-Zeit: Relaxen im Aostatal



Beim Anblick des Alpenpanoramas den Kopf frei bekommen, in die Natur eintauchen mit dem majestätischen Mont Blanc im Hintergrund – dieses einzigartige Angebot bietet das Aostatal, die kleine Alpenregion an der Grenze zu Frankreich.

Mailand – Neben erholsamen Wanderungen, sportlichen Aktivitäten an der frischen Bergluft und der ausgewogenen alpinen Küche des Aostatals bietet die Region mit Thermen und modernen Wellness-Hotels ein umfangreiches Angebot für den regenerierenden Erholungsurlaub. 

Das Thermalbad Pré-Saint-Didier mit restaurierten Bauelementen des 19. Jahrhunderts bietet neben Hydromassagen unterschiedlichster Intensität, Relaxwannen mit Unterwassermusik, Themensaunen und aromatisierenden Dampfbädern auch Chromotherapie- und Aromatherapiebehandlungen. Ein malerischer Wasserlauf führt in die Gärten des Thermalbads zu den heißen Außenbecken mit dem Bergmassiv der Mont Blanc-Kette im Hintergrund. Die natürlichen Quellen von Pré-Saint-Didier entspringen einer Grotte unterhalb des Wasserfalls von Verney und waren schon zu Zeiten der Römer für ihre heilende Wirkung bekannt. 

Das Thermalbad von Saint-Vincent ist für die ausgleichende und regulierende Wirkung seines Quellwassers auf den Magen bekannt, das als Trinkkur erhältlich ist. Saint-Vincents ist ein modernes  Wellnesscenter: Neben drei Saunen mit unterschiedlichen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit, gibt es ein Türkisches Bad (Hammam), Erlebnisduschen und eine Eiskaskade.

Die Thermalbäder Terme Euganee in der Provinz Padua liegen in den romantischen, zum UNESCO-Welterbe erklärten Euganeischen Hügeln und bieten die weltweit  heißesten Quellen (87 Grad). Die Anlage bietet den neuesten Standards entsprechenden Wellness-Komfort, hochqualifiziertes Personal und Heil- bzw. Schönheitsbehandlungen, die allen Bedürfnissen der Gäste gerecht werden. Das Angebot reicht von heilenden und entschlackenden Massagen über Schlammbehandlungen, Grotten bis hin zur Beauty Farm.

Das Thermalbad Recoaro Terme liegt in der Provinz Vicenza, umgeben von den einzigartigen  Piccole Dolomiti („Kleine Dolomiten“). In unmittelbarer Nähe befinden sich die Terme di Caldiero, die bereits von den Römern „Thermen der Schönheit“ genannt wurden. Diese Beschreibung spricht Bände über die Heilkraft der Quellen in diesem kleinen Dorf wenige Kilometer von Verona entfernt. Die jüngste und modernste Therme in Venetien ist Bibione Thermae, die wenige Schritte vom goldfarbenen Strand der Adria entfernt liegt und über ein umfassendes Angebot für die Regeneration des seelischen und körperlichen Gleichgewichts verfügt.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*