Quito bedankt sich für die Unterstützung im Wettbewerb “Neue Weltwunderstädte”


08 Dez 2014 [12:25h]     Bookmark and Share


Quito bedankt sich für die Unterstützung im Wettbewerb “Neue Weltwunderstädte”

Quito bedankt sich für die Unterstützung im Wettbewerb “Neue Weltwunderstädte”



Nachdem die ekuadorianische Hauptstadt Quito gegen 1.200 Städte aus aller Welt angetreten ist und fünf Phasen des Wettbewerbs erfolgreich meistern konnte, ging gestern der Kampf um den Titel als eine der “neuen Weltwunderstädte” für Quito als einer der 14 Finalisten zu Ende. So gab es die New 7 Wonders-Organisation am 7. Dezember aus Dubai bekannt.

Frankfurt – Die Teilnahme der Hauptstadt Ecuadors an diesem Wettbewerb hat sich zweifelsohne sehr positiv auf die Positionierung als internationales Reiseziel ausgewirkt. Ein Beleg dafür ist die große Unterstützung, die Quito während der verschiedenen Abstimmungsphasen aus aller Welt erfahren durfte.
Auch der nationale Zusammenhalt hat von der Teilnahme am Wettbewerb profitiert, Quiteños, Ecuadorianer und Touristen haben „ihre“ Hauptstadt gleichermaßen unterstützt. Der Werbebus „Quito Maravilla“ wurde in 21 Städten Ecuadors von der Bevölkerung, den Behörden und den Medien mit offenen Armen empfangen.
 
Schon 2012 fiel der Startschuss der Kampagne, mit großer Initiative, Leidenschaft und Herzblut ist es Quito gelungen, fünf Phasen des Auswahlverfahrens zu überstehen. Quito Turismo bedankt sich bei der ecuadorianischen Regierung, den nationalen und internationalen Einrichtungen, Unternehmen, Medien und natürlich den Menschen aus aller Welt für die Unterstützung.
 
Die Stadtverwaltung von Quito definiert den Tourismus als strategischen Pfeiler der regionalen Wirtschaft. Der Erfolg dieser Bestrebungen zeigt sich in der positiven Entwicklung der Ankünfte aus aller Welt: In den vergangenen vier Jahren sind die internationalen Einreisen nach Quito um 32% angestiegen, von 461.865 im Jahr 2009 auf 628.958 in 2013. Von Januar bis September 2014 besuchten bereits 502.340 Touristen die Hauptstadt Ecuadors, dies bedeutet ein Wachstum von 10,3% im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2013.
Für 2018 ist geplant, eine Million internationaler Besucher anzuziehen.
Foto: Edgar Delmont






  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*