hotel.de-Umfrage: Wissenswertes und Überraschendes zur Weihnachtsmarkt-Saison


20 Nov 2014 [14:32h]     Bookmark and Share


hotel.de-Umfrage: Wissenswertes und Überraschendes zur Weihnachtsmarkt-Saison

hotel.de-Umfrage: Wissenswertes und Überraschendes zur Weihnachtsmarkt-Saison



Das Jahr 2014 soll voraussichtlich in Deutschland das wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden. Der Winter mag also auf sich warten lassen, doch Weihnachten kommt garantiert.

Nürnberg  – So kann man sich, wenn schon vielleicht nicht auf Schnee, dann doch zumindest auf einen anderen Aspekt der Weihnachtszeit freuen: die Weihnachtsmarkt-Saison. Das internationale Buchungsportal hotel.de wollte zu diesem Thema im Rahmen einer Umfrage* von seinen Buchungskunden wissen, welcher Weihnachtsmarkt ihr persönlicher Favorit ist und wie sie ihren Weihnachtsmarktbesuch konkret gestalten.

Unter den großen deutschen Weihnachtsmärkten hat ganz eindeutig der Nürnberger Christkindlesmarkt die Nase vorn. Knapp ein Viertel der Befragten (23,32%) bezeichnen ihn als ihren Lieblingsweihnachtsmarkt, noch vor anderen bekannten Märkten wie Dresden (13,52 %) oder München (6,08 %). Diese Märkte haben allesamt eine Gemeinsamkeit: Sie sind aufwändig weihnachtlich dekoriert und liegen inmitten von romantischen Altstadtkernen, offenbar ein entscheidendes Kriterium für die Besucher.

Welches ist Ihr Lieblingsweihnachtsmarkt?

Doch manche Umfrageteilnehmer entfliehen den touristischen Besucherströmen und bewegen sich auf entlegeneren Weihnachtspfaden. Sie geben Märkten mit dem gewissen Etwas in Kleinstädten den Vorzug. So empfehlen zahlreiche hotel.de-Kunden idyllische Märkte, die es mit den großen, kommerziellen ohne Weiteres aufnehmen können. Ein besonderer Geheimtipp ist beispielsweise der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht im Schwarzwald, der direkt unter den beeindruckenden Pfeilern der Eisenbahnbrücke eine fantastische, außergewöhnliche Atmosphäre bietet.

Auch der Mittelalter-Weihnachtsmarkt in Esslingen inmitten der historischen Altstadt erweist sich alljährlich als beliebter Geheimtipp. Ein sehr trendiges Verkaufsargument haben sich dagegen die verantwortlichen Organisatoren des Bozner Christkindlmarktes ausgedacht: Dieser wurde kürzlich durch die Landesagentur für Umwelt als „GreenEvent“ zertifiziert und umwirbt potentielle Besucher dieses Jahr verstärkt mit seiner bewussten Ausrichtung auf regionale, saisonale, biologische und fair gehandelte Produkte.

Mit wem gehen Sie auf den Weihnachtsmarkt?

Bei der Frage nach der Begleitung offenbart sich die romantische Vorstellung, mit der ein Christkindlesmarkt-Besuch verbunden wird: 78 % der hotel.de-Kunden besuchen den Weihnachtsmarkt mit ihrem Partner. Ein wärmendes Tässchen Glühwein trinken nahezu die Hälfte am liebsten mit Freunden (42,83 %) oder auf Platz drei mit der ganzen Familie (27,59 %); nur knappe zehn Prozent (9,24 %) machen sich allein auf die Suche nach dem Christkind oder dem Weihnachtsmann.

Warum besuchen Sie einen Weihnachtsmarkt?

Der Hauptzweck des Besuchs stellt für die meisten Umfrageteilnehmer ein romantischer Bummel zwischen den Buden (62,28 %) dar, wobei sich dabei natürlich auch zusätzlich schönes Weihnachtsfeeling erleben lässt (55,86 %). Auf weihnachtliche Spezialitäten und Glühwein freuen sich 33,10 % bzw. 16,07 %. 10,76 % erledigen direkt auf dem Weihnachtsmarkt ihre Geschenk-Einkäufe, und immerhin 10,69 % kommen, um sich Vorführungen wie Krippenspiele oder Weihnachtssingen anzusehen.

Es gibt allerdings auch Dinge, die nicht gut ankommen und laut der hotel.de-Befragten nichts auf einem Weihnachtsmarkt zu suchen haben. Ganz vorne dabei ist das Angebot kommerzieller bzw. weihnachtsuntypischer Produkte wie Töpfe, Billigspielzeug oder sinnlose Deko (75,73 %) sowie Betrunkene, die zu tief in den Glühwein-Topf geschaut haben (67,22 %), und kitschige Souvenirs (60,81 %). Auch hohe Eintrittspreise (54,39 %) und zu dichte Menschenmassen (29,22 %) wirken abschreckend. Das Wetter muss natürlich ebenfalls mitspielen: Bei Schneematsch oder Regen bleiben 17,92 % der Befragten lieber zuhause im Warmen, anstatt einen Weihnachtsmarkt zu besuchen.

Reisen Sie für den Besuch eines Weihnachtsmarktes in eine andere Stadt?

Deutlich mehr als die Hälfte aller Umfrageteilnehmer (59,95 %) verbindet den Besuch eines Weihnachtsmarktes gerne mit einem Städtetrip inklusive Übernachtung, noch 30,82 % organisieren den Weihnachtsmarktbesuch in einer anderen Stadt als Tagestour. Generell empfiehlt hotel.de, das Hotel für den Besuch eines Weihnachtsmarktes möglichst frühzeitig zu buchen, da erfahrungsgemäß die Zimmerpreise pünktlich zur „Weihnachtssaison“ steigen. Eine Alternative sind Rabattaktionen wie die hotel.de Deals, bei denen es ausgewählte Hotelangebote mit einem Preisnachlass von mindestens 50 % zu buchen gibt.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *