Klein aber fein – der Trend zum designorientierten Budgethotel


03 Sep 2014 [13:33h]     Bookmark and Share


Klein aber fein – der Trend zum designorientierten Budgethotel

Klein aber fein – der Trend zum designorientierten Budgethotel



Uniformität und Anonymität von Bettenburgen sind bei der Auswahl eines Hotels von gestern. Das internationale Online-Buchungsportal hotel.de hat durch eine Umfrage unter mehr als 2.000 Buchungskunden herausgefunden, dass bei der Suche nach Hotelzimmern für Städte- und Business-Trips designorientierte Budgethotels immer größeren Anklang finden.

Nürnberg  – Gerade Geschäftsreisende tendieren dazu, ihren Aufenthalt in einer fremden Stadt durch den Charme des Hotels aufzuwerten und geben immer häufiger designorientierten Hotels den Vorzug, die sich von herkömmlichen Kettenhotels durch trendige Einrichtungselemente abheben. Wenn die Hotel-Bar oder das -Restaurant gleichzeitig ein Treffpunkt für lokales Szene-Publikum ist, umso besser. Denn dann verschwendet der Gast keine Zeit damit, in der Umgebung nach einer passenden „In-Location“ zu suchen, sondern er findet diese direkt neben seinem Hotelzimmer.

„Wenn wir das Buchungsverhalten unserer Kunden im Segment der Städte- und Kurzreisen im Vergleich zum Vorjahr betrachten, dann beobachten wir einen Anstieg des Buchungsvolumens bei designorientierten Budgethotels“, erklärt Ralf Priemer, Vorstand bei hotel.de AG.

Design in Hotels muss jedoch nicht unbedingt kostenintensiv sein. Im Trend liegen sogenannte Budget-Designhotels. Das Motto „Viel Design für wenig Geld“ findet immer mehr Anhänger. So etablieren sich diese Häuser in einer Nische zwischen Luxushotels und Low-Budget-Hotels.

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *