Tourismusziel Arabische Halbinsel boomt – heute und in Zukunft


01 Sep 2014 [07:35h]     Bookmark and Share


Tourismusziel Arabische Halbinsel boomt – heute und in Zukunft

Tourismusziel Arabische Halbinsel boomt – heute und in Zukunft



Experten diskutierten über die Gründe für den Erfolg des Reisezieles Arabische Halbinsel bei einer Podiumsdiskussion des Travel Industry Clubs

Frankfurt am Main – Das Image einer ganzen Region ändert sich rasant schnell. War die Arabische Halbinsel noch vor wenigen Jahren nur als Erdöllieferant
bekannt, gilt sie heute als eines der beliebtesten Tourismusziele der Welt. Und das bei rosigen Aussichten für die Zukunft. So lautete der Tenor einer Veranstaltung des Travel Industry Clubs am 28. August 2014 in Berlin. Vor rund 70 Gästen diskutierten Nico Blaumeiser (Senior Executive Operations & Marketing Government of Dubai), Jasmin Taylor (Geschäftsführerin JT Touristik) und Marcel Trost (Vice Head of German Middle East Lawyers Association) über die Hintergründe dieser Entwicklung.

Arabische Halbinsel der „Nabel der Welt“

Alleine Dubai zählte im vergangenen Jahr elf Millionen Besucher aus aller Welt. Der deutsche Markt zeige dabei ein stabiles Wachstum. Mit diesen Zahlen beschrieb Nico Blaumeiser die aktuelle Situation. „Die höchsten Zuwachsraten haben wir im Sommer. Das liegt am vielfältigen Angebot und an den geringeren Preisen im Sommer“, erklärte er die Gründe. Dubai biete neben dem „Stranderlebnis“ auch ein außergewöhnliches „Stadterlebnis“ zwischen Moderne und Tradition. Das sah auch Jasmin Taylor so. Für sie ist die Arabische Halbinsel aus touristischer Sicht zum „Nabel der Welt“ geworden.

Der perfekte Rahmen

Die Touristik-Unternehmerin geriet ins Schwärmen: „Das Reiseerlebnis beginnt schon im Flugzeug mit tollem Service und geht am Flughafen weiter. Dazu kommen die kurzen Wege zu den Hotels.“ Kunden, die bei ihr Reisen zum Beispiel in die Vereinigten Arabischen Emirate buchen, würden dies insbesondere wegen des Klimas tun. Weitere Gründe seien die herausragende Architektur der Hotels, das Shoppingerlebnis, das kulturelle Angebot und die Sicherheit am Ort
mit geringer Kriminalität. Hinzu käme die zentrale Lage zwischen Europa und Asien, die zu relativ kurzen Flugzeiten führe.

Auch für die Wirtschaft interessant

Diese Vorteile weiß auch die Wirtschaft zu schätzen. Marcel Trost, der Unternehmen berät, die in der Region aktiv werden wollen, sieht besonders großes Potenzial in der Baubranche, aber auch in Bereichen wie der Medizintechnik. Zudem werde die deutsche Mentalität sehr geschätzt. Und die Lage in der Region sei wirtschaftlich und politisch stabil: „Seit 2010 gibt es eine sehr positive wirtschaftliche Entwicklung. Und die Weltausstellung Expo 2020 in Dubai ist ebenfalls ein Motor für die ganze Region.“ Auch die Themen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz würden immer weiter in den Mittelpunkt rücken.

Zukunftsaussichten sind hervorragend

In Zukunft soll das touristische Angebot noch weiter ausgebaut werden. So strebt alleine Dubai 20 Millionen Besucher pro Jahr an. In diesem Jahr kamen 30 neue Hotels und Appartementanlagen mit rund 7.000 Betten hinzu. Außerdem werde, so Blaumeiser, verstärkt auf Events und Veranstaltungen wie Konzerte und Festivals gesetzt. Als Reiseveranstalterin wünschte sich Jasmin Taylor ein größeres Angebot an Hotels in der Kategorie der Mittelklasse, im Bereich von vier
Sternen, die einen Zugang zum Strand haben. Damit könnte auch das mittlere Preissegment noch besser bedient werden.

Einig waren sich alle Diskussionsteilnehmer, dass die Arabische Halbinsel als Tourismusziel hervorragende Perspektiven hat.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*