Peter Verhoeven verlässt Accor-Hotellerie


29 Apr 2014 [09:34h]     Bookmark and Share


Peter Verhoeven verlässt Accor-Hotellerie

Peter Verhoeven verlässt Accor-Hotellerie



Peter Verhoeven, CEO Hotel Services Northern, Central and Eastern Europe wechselt zum niederländischen Hotelbuchungsportal booking.com. Steven Daines und Laurent Picheral folgen auf seinen bisherigen Posten bei Accor in Paris. Der welterfahrene Niederländer Verhoeven, der zuvor schon Chef von Disneyland Paris war und diverse Posten bei großen Unternehmen wie Avis, Golden Tulip Hotels und Centerparcs inne hattem, war seit 2007 für Accor in verschiedenen Positionen tätig.

Paris/ München – Der Brite Steven Daines wird zum CEO HotelServices United Kingdom, Ireland, Benelux, Switzerland and Russia ernannt. Laurent Picheral wird zum CEO HotelServices Germany, Poland and Central Europe ernannt. Beide werden außerdem Vorstandsmitglieder der Gruppe.

Sie ersetzen den welterfahrenen Niederländer Peter Verhoeven, der zu Booking.com nach Amsterdam wechselt. Booking.com ist ein Unternehmen des amerikanischen Priceline-Konzerns. In den letzten Jahren verzeichnete das Hotelbuchungsportal Booking.com einen enormen Boom und erhielt auch aufgrund seiner bequemen Buchungsfunktionen und vorteilhafter Stornomöglichkeiten viel Zuspruch von Kunden.  Verhoeven war 2007 als Managing Director in den Niederlanden zu Accor gekommen.

Laut Accor-Sprecherin Marie Schwab kam die Nachricht auch für die Deutschland-Zentrale des Konzerns in München heute morgen vollkommen überraschend. Erst im Herbst hatte der damals erst frisch ins Amt gehobene Accor CEO und Chairman Sébastien Bazin Peter  Verhoeven im Zuge einer Umstruktuirierung von München nach Paris geholt und ihn befördert.

Anlässlich der heutigen Nominierungen verkündete die Pressestelle des Konzerns ein Statement von CEO Bazin: „Ich freue mich für Peter, der eine hervorragende Karrierechance nutzt. Ich bin überzeugt, dass er das Talent und die Energie besitzt, um diese Wendung in seiner Karriere erfolgreich zu meistern und ich wünsche ihm dabei viel Erfolg und alles Gute.“.

Für die Nachfolge von Verhoeven solle auf Kontinuität und interne Beförderung gesetzt werden und der reiche Pool von Talenten bei Accor zu genutzt werden. „Steven und Laurent sind erfahrene Profis mit großem Team Spirit, die den Konzern durch ihre langjährige Tätigkeit hervorragend kennen. Sie werden die Wachstumspolitik von Accor in ihren Regionen fortsetzen und die marktführende Position des Konzerns auf diesen Märkten weiter ausbauen.“, so Bazin weiter.

Steven Daines absolvierte die Université de Genève und erhielt seinen MBA im Internationalen Hotelmanagement an der französischen Hochschule ESSEC. Er begann seine berufliche Laufbahn bei der Compagnie des Wagon-lits der Accor-Gruppe, wo er von 1994 bis 2005 verschiedene operative Funktionen in Frankreich und im Ausland ausübte. Danach wurde er zum Managing Director der Economy-Marken in Lateinamerika ernannt. Seit 2012 war er Managing Director von Ibis Budget und HotelF1 in Frankreich.

Laurent Picheral absolvierte sein Managementstudium an der französischen Hochschule EDHEC. Er begann seine berufliche Laufbahn 1989 als Wirtschaftsprüfer bei KPMG. 1995 wechselte er als Senior Operating Director zu Salustro Reydel und war dort für das Development verantwortlich. 1997 begann er seine Tätigkeit in der Finanzdirektion bei Accor, wo er in der internen Audit-Abteilung verschiedene Funktionen ausübte, unter anderem ab dem Jahr 2000 als Director of Internal Group Audit. 2003 wurde er zum Finanzdirektor der Accor Hotellerie Deutschland GmbH ernannt und wurde 2006 Geschäftsführer für die Abteilungen Finanzen, Steuer, Recht, Einkauf und IT. Seit 2010 leitete er als COO die Geschäfte in Polen.

 

So sieht sich der Accor-Konzern heute:

Accor, der weltweit führende Hotelbetreiber, stellt seine doppelte Kompetenz als Hotelbetreiber und Franchisegeber (HotelServices) wie auch als Eigentümer und Investor (HotelInvest) in den Dienst seiner Kunden und Partner. Dabei verfolgt der Konzern immer das Ziel, nachhaltiges Wachstum und eine nachhaltige Entwicklung zu sichern.

Accor heißt sowohl Geschäfts- als auch Freizeitreisende mit rund 3.600 Hotels und 460.000 Zimmern in 92 Ländern willkommen: Sofitel, Pullman, MGallery und Grand Mercure im Luxus/Upscale-Segment, Novotel, Suite Novotel, Mercure und Adagio im Midscale-Segment, ibis, ibis Styles, ibis budget und hotelF1 im Economy-Segment. Die Gruppe verfügt über eine leistungsfähige digitale Umwelt, insbesondere das
Buchungsportal accorhotels.com, die markenspezifischen Websites und das Kundenbindungsprogramm

Le Club Accorhotels.
Accor ist die Hotelfachschule Nummer 1 weltweit. Die Gruppe engagiert sich für die Weiterentwicklung der Talente, aller für die Accor Hotels tätigen 170.000 Mitarbeiter. Sie sind die täglichen Botschafter der Dienstleistungs- und Innovationskultur, die die Gruppe seit über 45 Jahren prägen. In Deutschland ist Accor mit über 330 Hotels der Marken Sofitel, Pullman, MGallery, Novotel, Suite Novotel, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles und ibis budget vertreten.

Foto: Peter Verhoeven (links) und Accor-CEO Sebastien Bazin bei einer Hoteleröffnung in Berlin im März 2014 (Fotografie: C. Delmonte)







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *