Japan in Düsseldorf: Authentisches japanisches Essen genießen


28 Apr 2014 [13:12h]     Bookmark and Share


Japan in Düsseldorf: Authentisches japanisches Essen genießen

Japan in Düsseldorf: Authentisches japanisches Essen genießen



Onigiri, Edamame oder Matcha – der Japan-Tag Düsseldorf lüftet landestypische kulinarische Geheimnisse

Düsseldorf – Wenn am 17. Mai um 12 Uhr der Japan-Tag Düsseldorf feierlich eröffnet wird, locken rund zwanzig Gastronomiezelte mit japanischen Spezialitäten an den Rhein. Die gesunde Vielfalt, die sonst ganzjährig in Düsseldorfs „japanischem Viertel“ rund um die Immermannstraße genossen werden kann, wird auch beim Japan-Tag geboten.

Insgesamt elf Anbieter servieren den Besuchern neben Klassikern wie frischem Sushi oder gebratenen Nudeln auch weniger bekannte Köstlichkeiten wie Manjū (herzhaft gefüllte Hefeklöße) oder die traditionelle Ramen (Nudelsuppe).

Eva-Maria Illigen-Günther, Geschäftsführerin der Düsseldorf Marketing & Tourismus, freut sich über das abwechslungsreiche gastronomische Angebot: „Die kulinarische Vielfalt rundet das Programm beim Japan-Tag ab wie die Prise Salz das perfekte Gericht. Über die authentischen Speisen lernen Besucher die gesunde japanische Küche kennen. Die Gastronomiezelte sind dabei echte Orte des kulturellen Austausches – japanische und deutsche Gäste findet man hier gleichermaßen.“

Japan gilt – sieht man von den noch nicht absehbaren Folgen des noch immer währenden Fukushima-Atomunglücks einmal ab – nach wie vor als die Industrienation mit der höchsten Lebenserwartung der Bürger. Zugleich ist es das Land mit dem geringsten Anteil an Übergewichtigen. Zurückzuführen ist dies vor allem auf die gesunde Ernährung. Besonders Reis, frischer Seefisch mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren, viel Gemüse sowie grüner Tee – Zutaten die bei Japanern oft mehrmals täglich auf den Tisch kommen – stärken die Gesundheit. Die japanische Küche ist ein Vorbild an Ausgewogenheit. Dabei ist sie nicht nur kalorienarm, sondern auch sehr schmackhaft.

Gesunde Vielfalt wird auch auf dem Japan-Tag geboten. Zur Wahl stehen typische Snacks wie Onigiri (Reis-Sandwich, gefüllt mit gegartem Fisch, Fleisch oder Gemüse, umhüllt von knusprigen Algen) und Edamame (gekochte Sojabohnen). Leckere Hauptmahlzeiten von Ramen (Nudelsuppe mit verschiedenen Einlagen) bis Sushi ergänzen das Angebot. Und zum Nachtisch locken Kuchen, Eis und Macarons, angereichert mit vitaminreichem Matcha, gemahlenem Grüntee. Der Durst wird gestillt mit Ramune (japanische Limonade), Kirin Bier, Hojicha (gerösteter grüner Tee, kalt serviert) oder Reiswein.

Auch typische herkömmliche nicht-japanische Imbisse von der Bratwurst bis zu Pommes Frites werden an drei Ständen angeboten. Fünf Getränkeausschänke werden von Altbierbrauereien betrieben, ein weiterer Ausschank verkauft ausschließlich Erfrischungen ohne Alkohol.

Der Japan-Tag Düsseldorf begeistert am 17. Mai ab mittags mit musikalischen und sportlichen Aufführungen sowie Mitmach-Aktionen für die ganze Familie. Entlang der Rheinuferpromenade, am Burgplatz und in der Altstadt können Besucher an 60 Demonstrations- und Informationsständen sowie drei Bühnen mehr über die Kultur Nippons erfahren. Ob fernöstliche Kunstfertigkeiten wie Origami, Kalligrafie,
Kimono-Anproben, Ikebana, Manga-Vorführungen, Konzerte oder die Demonstration japanischer Sportarten – Düsseldorf verwandelt sich an
diesem Tag in eine vielfältige fernöstliche Metropole.

Die DMT weist darauf hin, dass die Besucher zum Japan-Tag am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen sollten. Weitere Informationen und den Programmflyer zum Download finden Interessierte auf der speziellen Website zum Veranstaltungstag.

 

Übersicht japanische Gastronomie beim Japan-Tag Düsseldorf/NRW 2014

Burgplatz
JIK GmbH und Restaurant Kobaya:      Yakitori Spieße (Hähnchenspieße), Teriyaki mit Reis, Edamame und Grüntee-Eis Restaurant Takumi / Brickney Europe GmbH: Ramen (Nudelsuppe mit verschiedenen Einlagen) und Gyoza (gefüllte und gebratene Teigtaschen)

 

Schlossufer
Shennong Tea Lounge:                       Matcha-Eis, Matcha-Maccarons und Matcha-Kuchen

Japan Foods International GmbH:        Takoyaki (Octopus-Bällchen), Tofuund Garnelen-Spieße

Restaurant Sushitaxi ManThei:             Zwei verschiedene Sushi-Boxen, Edamame (gekochte, gesalzene Sojabohnen) sowie Yakisoba (gebratene Nudeln)

WA-YO Hamanaga GmbH:                   hausgemachte Manjū (herzhafte Hefeklöße), frisches Sushi, gebratener Reis sowie Reiswein und japanisches Bier

 

Mannesmannufer
Restaurant Hyuga:                            Sushi und Tempura

Yomaro:                                           Frozen Yogurt mit verschiedenen Toppings, frischen Früchten, Saucen und Fruchtpürees

Restaurant Sumi:                              Tempura, Sushi, gebratener Reis

Restaurant Waraku:                          Onigiri (japanisches Reis-Sandwich)

Johannes-Rau-Platz
Choya Umeshu GmbH:                      Japanischer Likör aus der Ume-Frucht (Pflaumenwein)

 

Foto: Carstino Delmonte

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*