In Düsseldorf tanzt der Drache: Chinafest


20 Sep 2013 [16:10h]     Bookmark and Share


In Düsseldorf tanzt der Drache: Chinafest

In Düsseldorf tanzt der Drache: Chinafest



Im chinesischen Jahr der Schlange präsentiert sich das dritte Chinafest Düsseldorf am 21. September unter dem Motto „Der Drache tanzt in Düsseldorf“

Düsseldorf – Auf dem kleinen Düsseldorfer Altstadt-Rathausplatz rund um das Jan-Wellem-Denkmal reihen sich rote Pagodenzelte aneinander. Hier können am Samstag, den 21. September 2013 Besucher eine Teezeremonie erleben, sich in Kalligrafie versuchen oder an einem Schnupperkurs in chinesischer Sprache teilnehmen können. Auch zahlreiche Sponsoren des Festes freuen sich, ihre Produkte und Leistungen anpreisen zu können. Daneben gibt es Informationen zum Reiseland China, Einblicke in die Traditionelle Chinesische Medizin und Kulinarisches aus dem Reich der Mitte.

Das von 11:00 bis 22:00 Uhr dauernde Bühnenprogramm ist ein bunter Querschnitt aus der chinesischen Kultur mit traditioneller Musik, Tanz, Gesang und Akrobatik. Mit dabei sind wieder Akrobaten und Künstler aus der Düsseldorfer Partnerstadt Chongqing, die bereits im vergangenen Jahr mit ihrer Artistik und ihrem kunsthandwerklichen Geschick die Besucher beeindruckten. Die am Yang Tse-Fluß gelegene Stadt Chongquing ist mit mehr als 28.000.000 Einwohnern die größte Stadt des Planeten.

Das gesamte Programm kann online eingesehen werden – Es ist auch als E-Paper zum bequemen Blättern am Bildschirm und mit Möglichkeit zum PDF-Download nutzbar. Ebenfalls ist es optimiert für Smartphones oder Tablets.

Foto: Carstino Delmonte/ Partnerstadt von Düsseldorf: Chonquin







  • Palma.guide


Adresse
Organisation im Auftrag der Landeshauptstadt Düsseldorf
Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH
Benrather Straße 9
40213 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 17202/857
Fax: +49 (0) 211 / 17202/3270


Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*