Was lesen die Europäer im Urlaub?


07 Aug 2013 [12:48h]     Bookmark and Share


Was lesen die Europäer im Urlaub?

Was lesen die Europäer im Urlaub?



Opodo verrät die Trends bei der Urlaubs-Lektüre und enthüllt einige Klischees

Hamburg – Viele Europäer und Deutsche sind bereits im Sommerurlaub, kommen gerade zurück oder packen demnächst ihre Koffer. Was befindet sich neben Flip Flops, Sonnenbrille und Handtuch zum Lesen im Gepäck? Das Online-Reiseportal Opodo hat über 500 Personen in Deutschland, Frankreich, Italien und England befragt und verrät die aktuellen Lesegewohnheiten.

Die Deutschen: sonst eher praktisch veranlagt, diesmal sehr trendbewusst!
Konzerte, Ausstellungen, Bars… 41 Prozent der Deutschen sagen, dass sie die Urlaubs-Lektüre nutzen, um sich über ihr Reiseziel genauer zu informieren. Die Inspiration dafür holen sie sich am liebsten im Internet – rund 35 Prozent recherchieren online nach dem passenden Buch! Entgegen der Klischees von Birkenstock, Bier und Tennissocken zeigt sich hier eine ganz andere Seite: Die Deutschen gehen gerne auf Entdeckungstour und machen sich auf die Suche nach den neuesten Bars und angesagtesten Restaurants – die Art und Weise ist dann allerdings doch wieder typisch deutsch: gut organisiert und vorher durchgeplant.

Die Franzosen: nicht ganz so intellektuell wie erwartet!
Die Opodo-Umfrage hat ergeben, dass die Franzosen im Urlaub einerseits am liebsten Abenteuerromane lesen, dafür konsultiert hier knapp die Hälfte die Bibliothek oder Bücherei. Andererseits geben aber auch rund 60 Prozent an, dass sie bei der Urlaubslektüre eigentlich der neueste Klatsch & Tratsch interessiert… Allerdings sind nur ganze 6 Prozent mutig genug, sich zum Kauf von entsprechenden Magazinen öffentlich zu bekennen!

Die Italiener: Latin-Lover par excellence
Ihr Urlaub ist den Italienern heilig und die Hälfte von ihnen gibt an, dass „Entspannung und dem Alltag entfliehen“ das oberste Gebot für die Lektüre an freien Tagen ist. Daher kommen Zeitungen und Nachrichtenmagazine als Lesestoff im Urlaub auch nicht in Frage – viel zu stressig! Mehr als 50 Prozent bevorzugen Romane als Reiseliteratur um sich zu entspannen. Aber nicht irgendwelche Romane, nein, es müssen Liebesgeschichten sein! Das gaben zumindest 45 Prozent der Befragten an. La Dolce Vita steckt den Italienern eben einfach im Blut!

Die Engländer: Digitale Profis
Internet, Smartphone, Tablet: Davon trennen sich die Briten nur ungern – selbst im Urlaub nicht. Von allen Teilnehmern der Opodo-Umfrage waren es die Engländer, von denen am meisten an gaben, dass sie das Tablet zum Lesen mit auf die Reise nehmen. In Anbetracht der Tatsache, dass in diesem Sommer die Geburt des britischen Prinzen DAS Thema Nr. 1 war, vielleicht auch verständlich – dieses wichtige Ereignis wollte sicherlich keiner verpassen. Auch bei der Recherche für ihre passende Urlaubs-Lektüre sind es von allen befragten Nationen ebenfalls die Engländer, die am besten im neuen Online-Zeitalter angekommen sind. Knapp die Hälfte von ihnen nutzt dafür das Internet, in keinem anderen Land war das die meistgenannte Antwort.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*