Leben unter spanischen Palmen – Rechtssicherheit auf dem Weg zum Traumhaus


30 Jul 2013 [11:37h]     Bookmark and Share


Leben unter spanischen Palmen – Rechtssicherheit auf dem Weg zum Traumhaus

Leben unter spanischen Palmen – Rechtssicherheit auf dem Weg zum Traumhaus



Spanischer Immobilienkauf ist für viele nach wie vor reizvoll aber auch mit Fallstricken verbunden. An der Costa Blanca lockt ein Anbieter mit Qualitätsstrategien für verunsicherte Kaufinteressenten.

Düsseldorf/Oliva – Viel Sonne und ein gutes Klima. An der spanischen Costa Blanca, Spaniens „weiße Küste“, hat viel zu bieten für Sonnenanbeter, Urlaubfans und diejenigen, die künftig jeden Morgen in Meeresnähe oder mit Meerblick aufwachen möchten. 

Die Finanzkrise, deutlich spürbar auf dem spanischen Immobilienmarkt, hat die Preise für Ferienwohnungen und Häuser in Spanien sinken lassen – möglicherweise ein idealer Zeitpunkt, sich jetzt zum Kauf zu entscheiden. Allerdings können gerade im Ausland Vertragsklauseln, undurchsichtige Angebote oder komplizierte Finanzierungen durch Banken für unangenehme Überraschungen und hohe Folgekosten beim Immobilienkauf sorgen. Nimmt der richtige Ansprechpartner einen jedoch bei der Immobiliensuche und der Kaufabwicklung an die Hand, können viele Schwierigkeiten umgangen werden, damit es gar nicht erst zu dunklen Wolken im Paradies kommt. „Ein Haus im Süden ist eine Investition in Lebensfreude und Lebensqualität, diese kann jedoch ganz schnell verloren gehen, wenn man nicht den richtigen Partner für Grundstück, Planung, Bau und Wartung an seiner Seite hat“, so Immobilienexperte Carlos Borho, der als Geschäftsführer des Immobilienunternehmens CHG für Vertrauen wirbt.

Zwischen Orangenhain und Mittelmeer

Immobilien innerhalb einer geschlossenen Anlage können einen reibungslosen Kaufprozess in einem fremden Land begünstigen, so das Argument von CHG. Die Immobilienfirma wirbt als „deutsch-spanischen Bau- und Immobilienfirma CHG“ für das exklusive Oliva Nova Beach & Golf -Fünf-Sterne-Resort. Dieses Prestige-Projekt in weitläufigem, luxuriösen Areal inmitten von Orangenhainen und Gärten liegt unmittelbar an der valencianischen Küste des Mittelmeers. Hier können Interessierte für die Dauer ihres Urlaubs Ferienunterkünfte mieten oder die Immobilien auch direkt kaufen.

Wohnen und Leben unter Palmen, an einem 18-Loch, – Par 72 Golfplatz, entworfen von Severiano Ballesteros und einem Sandstrand in karibischer Anmutung – das klingt natürlich für viele nach einem Traum.

Die CHG baut nach eigenen Angaben seit 1972 Immobilien in den malerischen Küstenorten Denia und Oliva und bietet eine vielfältige Auswahl an Immobilien für beinahe jeden Geschmack und Budget: Von Apartments und Doppelhaushälften mit eigenem Garten, bis hin zur individuell geplanten Villa. Das Unternehmen will seinen Kunden dabei helfen „entspannt und unkompliziert, mit dem besten Gefühl der Sicherheit, in ihren neuen Lebensabschnitt zu starten“.

Rundum sorglos

Die Eigenwerbung CHG verweist auf ihre ISO Zertifizierung und ist auf die Wünsche anspruchsvoller deutscher Interessenten spezialisiert. CHG bietet seinen Kunden ein „Rundum-Sorglos-Paket“: „Wichtigste Auswahlkriterien sind die Lage, ein zeitgemäßer, hoher baulicher Qualitätsstandard, umfassende Garantieleistungen und die volle Rechtssicherheit“, sagt Carlos Borho. Mithilfe von Bankbürgschaften werden die Kundengelder, so CHG „umfassend abgesichert“. Um welche Banken es sich bei dieser Absicherung handelt und wie sicher diese Absicherungen tatsächlich sind, sollten Interessierte aber wohl auch individuell nachprüfen. Spanier selbst haben nämlich spätestens seit Beginn der massiven Banken- und Wirtschaftskrise im Land kaum noch Vertrauen in ihr Bankensystem und auch die Rechtslage im Bankensektor bei Verträgen und Gebühren ist fundamental anders als in Deutschland.

Bei CHG bieten zertifizierte Planungs- und Bauprozesse – so das Werbeargument der Firma – eine konstante Qualitätsgarantie. Ein notarieller Kaufvertrag und eine Eintragung ins spanische Eigentumsregister garantieren die Eigentumsverhältnisse. Weitere Vertragsversprechen von CHG lauten: Wer nach der Schlüsselübergabe Mängel feststellt, ist abgesichert – bei sichtbaren Mängeln bis zu zwölf-, bei unsichtbaren bis zu 36 Monate danach. Nicht zuletzt ist auch die Wasserversorgung der Liegenschaft garantiert, denn die CHG-Tochterfirma Aguas del Bullent besitzt eigene Quellen und liefert Trinkwasser in höchster Qualität für die entsprechenden Haushalte. CHG beruft sich selbst auf langjährige Erfahrung: übersichtliche Planung, transparente Verträge und die nötigen Garantien, damit „Neu-Spanier“ mit einem sicheren Gefühl in ihr mediterranes Leben starten können.

Wann ist ein günstiger Zeitpunkt für den Kauf?

Laut dem spanischen Statistikamt INE sind die Preise für Immobilien an der Küste seit 2008 um rund 25 Prozent gefallen und auch Einfamilienhäuser sind preislich attraktiv wie schon lange nicht mehr. CHG möchte schnell verkaufen und wirbt damit, dass Immobilienexperten sich einig seien, dass die Talsohle durchschritten ist. Dies sehen jedoch längst nicht alle Fachleute so. Natürlich ziehen Preise mancherorts in guten Lagen langsam wieder  – ob dies tatsächlich ein Trend ist, der zum baldigen Kauf rät sollten Kaufinteressierte individuell prüfen. Denn nach wie vor ist das Immobilien-Angebot in Spanien groß und das passende Objekt hängt an vielen Einzelkriterien wie der konkreten Lage, Zentralität, Bausubstanz, Umfeld oder Verkehrsanbindung.

Wer sich also den Traum vom Haus im Süden erfüllen will, sollte jetzt prüfen und dabei genau hinsehen. Und zwar mit dem richtigen Partner vor Ort, der die Immobiliensuche und den Kauf begleitet sowie über den Kauf hinaus Ansprechpartner bleibt.

Foto: Carstino Delmonte/ Küste bei Denia an der Costa Blanca







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *