Hotelstudie: Reisende vermissen Verbundenheit


15 Jul 2013 [13:29h]     Bookmark and Share


Hotelstudie: Reisende vermissen Verbundenheit

Hotelstudie: Reisende vermissen Verbundenheit



Globale Umfrage unter 10.000 Reisenden durch InterContinental Hotels Group(IHG) zeigt, dass Kontakt nach Hause oberste Priorität hat. Fehlende Internetverbindung grösster Stressfaktor für Reisende. Internetanschluss hilft am meisten, um sich im Hotelzimmer wie zu Hause zu fühlen. Kommunikation mit der Familie wichtigstes Mittel zum Stressabbau bei Abwesenheit von zu Hause.

London – Zu Hause ist es am schönsten, aber ein Hotel mit Gratis-Internetverbindung kommt am nächsten heran, das ist das Ergebnis einer Befragung durch IHG (InterContinental Hotels Group), bei der sich zeigte, dass die Onlineverbindung mit Familie und Freunden heute für Reisende oberste Priorität hat.

Die globale Befragung wurde anlässlich der in diesem Monat erfolgten Einführung des umbenannten Treueprogramms von IHG, IHG(R) Rewards Club , in Auftrag gegeben. Der Befragung zufolge ist die Unmöglichkeit der Kontaktaufnahme nach Hause wegen fehlender Internetverbindung heute das grösste Problem
für Geschäftsreisende. Für 40 % der Reisenden ist dies der grösste Stressfaktor, noch vor schlechten Reiseverbindungen (26 %) und Lärm am Hotelstandort (24 %).

Die Umfrage wurde unter 10.000 Geschäftsreisenden rund um die Welt durchgeführt. Für IHG ist es hilfreich, die obersten Prioritäten von Reisenden zu kennen. Entsprechend bietet IHG als erste und einzige Hotelkette sämtlichen Mitgliedern seines Treueprogramms global einen Gratis-Internetanschluss. Dieser neue Vorteil, der Elite-Mitgliedern seit Anfang Juli zur Verfügung steht, wird ab 2014 auf alle Mitglieder ausgedehnt, und zwar nicht nur Übernachtungsgäste, sondern auch solche, die nur für einen Kaffee oder ein Ad-hoc-Meeting vorbei kommen.

Andere Ergebnisse unterstreichen die Wichtigkeit des Internetzugangs:
– Für 61 % der Befragten ist das Internet das wichtigste Zusatzangebot im Hotelzimmer, noch vor Fernseher (17 %); Bad (5 %); Kühlschrank (3 %) und Minibar (1 %).
– Die Verbindung mit dem Internet steht an der Spitze der Dinge, die Reisende nach der Ankunft tun, um sich im Hotelzimmer zu Hause zu fühlen (31 %), vor Umschauen im Zimmer (25 %), Duschen (14 %) und sogar Auspacken (13 %).- Fast zwei Drittel der Reisenden (64 %) ziehen bei der Kommunikation mit den Menschen am Heimatort das Internet gegenüber dem Telefon vor.
– Für mehr als die Hälfte der befragten Eltern (53 %) ist die Verbindung mit der Familie das beste Mittel zum Stressabbau nach einem Arbeitstag.
– 89 % sagten, dass Gratis-Internet sie bei Geschäftsreisen zufriedener machen würde.
– Beinahe zwei Drittel der Befragten (65 %) wären dagegen auf Reisen sehr unglücklich, wenn sie nicht mit den Lieben zu Hause in Verbindung bleiben könnten.

Beziehungsexpertin Jenni Trent Hughes erläutert: „Eine Stimme am Telefon zu hören reicht dem Reisenden des 21. Jahrhunderts nicht mehr, wir wollen unsere geliebten Menschen auch sehen können. Wir wollen das Lächeln unserer Kinder sehen, wenn wir ihnen über Skype eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen, unserem Partner in die Augen sehen, wenn wir ihm sagen, wie sehr wir ihn vermissen, und natürlich unsere sozialen Medien und E-Mail nutzen.

Es ist heute von grösster Wichtigkeit für uns, bei Reisen mit minimalem Aufwand und maximaler Bequemlichkeit in Verbindung zu bleiben, um unsere verschiedenen Beziehungen aufrecht halten zu können. Wird diese Erwartung nicht erfüllt, verunsichert und frustriert uns das, und so ist es kein Wunder, dass wir uns häufig erst entspannen können, wenn wir sicher eingecheckt haben und mit dem Internet verbunden sind.“

Richard Solomons, leitender Angestellter bei IHG, sagte: „Wir wissen, wie wichtig es für unsere Gäste ist, auf Reisen in Kontakt zu bleiben. Deshalb haben wir neben den grossartigen Vorteilen wie Punkte, die niemals verfallen, den Gratis-Internetzugang für die Mitglieder unseres IHG Rewards Clubs
eingeführt. Diese einzigartigen Vorteile sind der Grund, warum der IHG Rewards Club von mehr Reisenden genutzt wird als jedes andere
Hotel-Treueprogramm der Welt.

Die IHG-Markenfamilie mit 4600 Hotels reicht vom preisgekrönten InterContinental-Resort bis zum Holiday Inn-Hotel im Stadtzentrum. Unsere Grösse und Diversifizierung bedeuten, dass unsere Hotels den Erwartungen unserer Gäste bei jedem Anlass entsprechen können – sei es ein Kurztrip zur Entspannung, eine Geschäftsreise, eine Familienfeier oder ein einmaliges Reiseerlebnis.“

IHG Rewards Club, bisher Priority Club(R) Rewards, ist das erste und grösste Hotel-Treueprogramm der Welt mit in der Branche einzigartigen Vorteilen wie keine Ausschlusszeiten für Prämiennächte, rascher Aufstieg zum Gold-Elitestatus mit Übernachtungen in den neun vertrauten Marken der IHG-Familie und niemals verfallende Punkte.

Die IHG-Umfrage „Rewarding Relationships“ wurde von OnePoll
ausgeführt

– Alle Zahlen stammen von OnePoll, wenn nicht anders angegeben.
– 10.000 erwachsene Reisende wurden weltweit befragt, und zwar in Australien
  (1000), China (1000), Deutschland (1000), Frankreich (1000), Grossbritannien (1000),
  Indonesien (300), Kanada (1000), Malaysia (400), Mexiko (1000), Russland (1000),
  Singapur (300) und USA (1000).
– Die Feldforschung fand vom 21. Mai bis 14. Juni 2013 statt.
– Die Befragung erfolgte online.
– Die Zahlen wurden für jedes Land gewichtet und repräsentieren
  Geschäftsreisende (Mindestalter 18 Jahre).
– Die vollen Umfrageergebnisse sind auf Anfrage erhältlich.
– Der grösste Stressfaktor für Reisende ist die Unfähigkeit, Kontakt nach
  Hause aufzunehmen, weil kein Internetanschluss vorhanden ist. Die möglichen Antworten
  waren: Unfähigkeit, Kontakt nach Hause aufzunehmen, weil kein Internetanschluss
  vorhanden ist; unhöfliche Mitarbeiter; lärmende Gäste oder Lärm am Hotelstandort;
  schlechte Reiseverbindungen; begrenztes Speiseangebot; keines der Obigen. Hierzu wurde
  in allen zwölf Märkten eine Kombination aus „was ist der grösste Stressfaktor bei
  Reisen“ und „welche Faktoren verursachen Stress“ abgefragt. Die beiden Variationen
  wurden ausgewertet und verglichen und dann unter Berücksichtigung aller Antworten
  gewichtet, um so zu einem globalen Ergebnis zu kommen, welcher Faktor den grössten
  Stress bei Geschäftsreisen verursacht.

 

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *