EasyJet Halbjahresergebnisse: weiterhin Erträge und Wachstum


15 Mai 2013 [15:31h]     Bookmark and Share


EasyJet Halbjahresergebnisse: weiterhin Erträge und Wachstum

EasyJet Halbjahresergebnisse: weiterhin Erträge und Wachstum



Ergebnisse für das erste Geschäftshalbjahr zum 31. März 2013

London –  Die Strategie von EasyJet liefert weiterhin Erträge und Wachstum
 
Ergebnisse auf einen Blick       2013 2012 Veränderung
Gesamterlös (Mio. £)              1.601 1.465 9,3 %
Verlust vor Steuern (Mio. £)       (61)  (112) 45,5 %
Vorsteuerrendite (%)               (3,8)  (7,6) +3,8 ppt
Grundverlust je Aktie (Pence) (12,0)  (21,2) 43,4
Kapitalrendite (ROCE) (%) (1)   (0,9) (2,8) +1,9 % ppt
 
EasyJet ist es gelungen, den Verlust vor Steuern in der ersten Jahreshälfte um 51 Millionen £ auf 61 Millionen £ zu senken. Ursächlich dafür waren Erlösinitiativen sowie die Fokussierung auf die Aufrechterhaltung des Kostenvorteils von easyJet, verbunden mit Kapazitätsreduzierungen bei der Konkurrenz und dem Zeitpunkt der Osterfeiertage.

Die Fluglinie beendete die erste Jahreshälfte mit 1.194 Millionen £ Barmitteln und damit 17 Millionen £ weniger als im vergangenen Jahr. Die Netto-Barmittel am 31. März 2013 beliefen sich auf 433 Millionen £ im Vergleich zu 42 Millionen £ am 31. März 2012. Am 1. Mai 2013 ersetzte John Barton Sir Mike Rake als easyJet Chairman. Das gesamte easyJet Team möchte Sir Mike Rake seinen Dank aussprechen für die sehr gute Führung des Verwaltungsrates über eine Dauer von drei Jahren, in denen die Aktienrendite 233 % betrug.
 
Fortschritt in Hinblick auf strategische Ziele: 
Antrieb der Nachfrage, Konversion und Erträge in Europa
• Der Gesamterlös pro Sitz stieg um 5,8 % auf 53,39 £ beziehungsweise um 8,6 % auf Basis konstanter Währung. Dieser Anstieg ist auf eine Kombination aus einem frühen Ostern, Kapazitätskürzungen bei der Konkurrenz, ertragsbezogenen Verbesserungen des easyJet Netzwerks und Verbesserungen des Erlösmanagements zurückzuführen.  
• Die Anzahl der Sitze stieg um 3,3 % auf 30 Millionen Sitze und die durchschnittliche Auslastung verbesserte sich um 1,7 Prozentpunkte auf 88,6 %.
 
Aufrechterhaltung des Kostenvorteils
• Die Gesamtkosten pro Sitz (ausgenommen Kerosinpreis) stiegen auf berichteter Basis um 3,1 % auf 38,89 £ beziehungsweise um 3,4 % auf Basis konstanter Währung. Kostensteigerungen im Jahresvergleich sind hauptsächlich auf höhere Gebühren an regulierten Flughäfen und stärkere wetterverursachte Störungen und Enteisungskosten zurückzuführen.
• easyJet Lean lieferte Ersparnisse von 25 Millionen £ in dieser Periode.
 
Aufbau starker Netzwerkpositionen
• Die Verteilung von Kapazitäten der im Dezember 2012 aufgelösten Basis in Madrid zur Stärkung von easyJets Position in Edinburgh, Manchester, Gatwick, Genf, Lissabon und Lyon war erfolgreich.
 
Disziplinierter Einsatz von Kapital
• In den sechs Monaten bis zum 31. März 2013 hat easyJet durch die Zahlung einer planmäßigen Dividende 85 Millionen £ beziehungsweise 21,5 Pence pro Aktie ausgeschüttet – bei dreifacher Ertragsdeckung.
• Zusätzlich zum Zwischenbericht vom Januar 2013 hat easyJet Sale- and Leaseback-Verträge für zwölf neue A320 und zwölf der ältesten A319 Flugzeuge unterzeichnet.
• Es wurden signifikante Verbesserungen bei den unterdurchschnittlich abschneidenden Strecken erzielt und so die Gesamtnetzwerkserlöse gesteigert.
• Die kommerzielle Evaluation der nächsten Generation von Kurzstreckenmaschinen-Technologie befindet sich in der Endphase. Der Prozess unterlag starken Kontrollstandards sowie externen Gutachten und Kontrollen. Für den Fall, dass der Vorstand beschließt, ein Kauf sei im Interesse aller Anleger, wird easyJet einen Vorschlag unterbreiten. Dieser wird sowohl die nächste Generation von Lieferungen, die vermutlich nach 2017 stattfinden, als auch einen Plan für die
Brückenperiode von 2015 bis 2017 umfassen.
 
Carolyn McCall, CEO easyJet, sagt in Bezug auf die Ergebnisse: „In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres hat easyJet eine starke Leistung erbracht, die einen strukturellen Vorteil des Unternehmens gegenüber traditionellen und günstigen Airlines auf dem europäischen Kurzstreckenmarkt sowie Widerstandsfähigkeit gegenüber einem herausfordernden makroökonomischen Klima in Europa demonstriert.

Wir haben einen messbaren Fortschritt in Hinblick auf die vier wichtigsten strategischen Ziele von easyJet erreicht, zu sehen in einem signifikanten Rückgang der Verluste in der ersten Jahreshälfte und einer signifikanten ROCE-Verbesserung im selben Zeitraum.

Natürlich können unvorhergesehene Ereignisse die kurzfristige finanzielle Leistung beeinflussen, aber ausgehend von der starken Verlustsenkung in der ersten Jahreshälfte erwartet easyJet für dieses Finanzjahr verbesserte Erträge und Gewinne.“
 
Anmerkung 1: Kapitalerträge (ROCE) auf bereinigter Lease Basis mit Operating Lease Flugzeugen aktiviert mit den siebenfachen jährlichen Mietkosten.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*