PortGround: Winter-Marathon verdoppelt Anzahl der Flugzeug-Enteisungen


26 Apr 2013 [10:20h]     Bookmark and Share


PortGround: Winter-Marathon verdoppelt Anzahl der Flugzeug-Enteisungen

PortGround: Winter-Marathon verdoppelt Anzahl der Flugzeug-Enteisungen



Die langanhaltende, harte Wintersaison 2012/2013 sorgte für Hochbetrieb bei den Enteisungsfachleuten der PortGround. Von Oktober vergangenen Jahres bis Ende dieses Monates wurden an den Flughäfen Leipzig/Halle Airport und Dresden International insgesamt 4.676 Enteisungen durchgeführt. Im Vergleich zur Vorjahressaison, in der 2.257 Enteisungen erfolgten, stieg die Nachfrage der Airlines somit um mehr als das Doppelte.

Am Leipzig/Halle Airport wurden in der Saison 2012/2013 insgesamt 3.545 Flugzeuge enteist und damit 1.818 mehr als im Winterzeitraum 2011/20112. Am Standort Dresden International stieg die Anzahl der Enteisungen im Vergleich zur Saison 2011/2012 zum letzten Winter von 530 auf 1.131 Enteisungen.

„Die Flugzeugenteisung ist eine unserer Kernkompetenzen. Und unsere Schulungsangebote auf diesem Fachgebiet werden auch von Kollegen anderer Flughäfen gern in Anspruch genommen.“ erklärt Bettina Ganghofer, Geschäftsführerin der PortGround GmbH und ergänzt: „Auch unter den extremen Bedingungen des vergangenen langanhaltenden Winters konnten sich unsere Airline-Kunden jederzeit darauf verlassen, dass ihre Maschinen pünktlich, gründlich und effektiv enteist werden. Die hohen Ausbildungsstandards, zu denen auch der Einsatz eines Enteisungssimulators und eines eigens durch uns produzierten Lehrfilmes zählen, bilden hierfür die Grundlagen. Letztendlich muss man all unseren Mitarbeitern danken, die dieses Ergebnis mit ihrem engagierten Einsatz möglich machten.“

Am Leipzig/Halle Airport waren in der vergangenen Wintersaison, die offiziell am 28. Oktober 2012 begann, 78 Enteiser der PortGround im Einsatz, denen 19 Fahrzeuge vom Typ Vestergaard BETA und vier BETA15, liebevoll auch Elefanten genannt, zur Verfügung standen.
Am Flughafen Dresden International enteisten 18 Mitarbeiter mit drei Fahrzeugen die Flugzeuge.

PortGround ist in der Lage, alle Flugzeugtypen und Luftfrachten mit zeitgemäßen technologischen Verfahren und nach internationalen Standards abzufertigen. Das Leistungsspektrum des Unternehmens erstreckt sich von der Be- und Entladung der Flugzeuge inklusive aller Transporttätigkeiten auf dem Vorfeld bis hin zu Aufgaben des Flugzeugservices, zu denen unter anderem das Schleppen der Flugzeuge, die Anlasshilfe, die Innenreinigung sowie die Wasserver- und -entsorgung gehören. Während der Wintermonate ist PortGround auch für die Flugzeugenteisung verantwortlich. Im Bereich der Luftfracht bietet PortGround neben der physischen und dokumentarischen Abfertigung der Frachten auch Trucking Services und Schulungen an. Darüber hinaus werden Dienstleistungen und Beratungen rund um die Themen Gefahrgut sowie Luftfrachtsicherheit angeboten.

PortGround ist ein Tochterunternehmen der Mitteldeutschen Airport Holding. Sie bietet an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden Bodenabfertigungs- und Frachtdienstleistungen sowie weitere Serviceleistungen an. Mit derzeit ca. 370 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie einer umfangreichen Flotte von modernsten Fahrzeugen und Geräten für die Flugzeug- und Luftfrachtabfertigung kann PortGround ihre Einsatzfähigkeit 365 Tage im Jahr rund um die Uhr garantieren. Sie arbeitet dabei an den beiden Standorten mit ansässigen Unternehmen partnerschaftlich und teilweise in Kooperationen zusammen.

Die Mitteldeutsche Airport Holding ist die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, einem Unternehmen der öffentlichen Hand. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Flughafen Dresden International und PortGround.

Im Jahr 2012 wurden innerhalb des Konzerns rund 4,2 Millionen Fluggäste sowie 863.665 Tonnen Fracht erfasst. Der Konzern beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. An den Standorten der Mitteldeutschen Flughafen AG sind insgesamt 8.940 Menschen in den verschiedenen Unternehmen und Behörden tätig.

Seit 2012 besteht eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Mitteldeutschen Airport Holding – für den Leipzig/Halle Airport und der Shanghai Airport Authority – für den Shanghai Pudong International Airport. Das Abkommen beinhaltet die Entwicklung neuer und den Ausbau bestehender Luftfrachtverbindungen, eine gemeinsame Marktbearbeitung und Kundenakquise sowie einen Informations- und Personalaustausch.

Seit Oktober 2010 unterhält die Mitteldeutsche Airport Holding eine Kooperation mit der Shenzhen Airport Group. Die Vereinbarung fokussiert eine gezielte Zusammenarbeit auf den Gebieten der Marktbearbeitung und Kundenakquise sowie einen regelmäßigen Informations- und Personalaustausch. 

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *