Startschuss für Radlerparadies Prignitz


27 Mrz 2013 [12:03h]     Bookmark and Share


Startschuss für Radlerparadies Prignitz

Startschuss für Radlerparadies Prignitz



„Die Prignitz radelt an“ am 6. April und „Tour de Prignitz“ ab 27. Mai lassen Radlerherzen höher schlagen

Groß Woltersdorf – Die Prignitz, eine der schönsten Naturlandschaften Deutschlands, ist ein wahres Radlerparadies. Das fantastisch ausgebaute Radwegenetz verfügt sogar über ein intelligentes Wegweisersystem, die „Knotenpunkte“. Sie sind neu und einzigartig in Brandenburg und wurden daher sogar mit dem Tourismuspreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet. Eine gute Gelegenheit, das prämierte Routennetz in Gemeinschaft auszuprobieren, bieten die große Sternfahrt nach Groß Woltersdorf am 6. April unter dem Motto „Die Prignitz radelt an“ sowie die „16. Tour de Prignitz“ vom 27. Mai bis 1. Juni.

Nach Ostern, wenn sich der Winter endlich verabschiedet hat, werden die Drahtesel aus dem Keller geholt. Zum Saisonauftakt in der Prignitz starten am Samstag, dem 6. April unter dem Motto „Die Prignitz radelt an“ radbegeisterte Einwohner und Gäste aus fünfzehn Orten der Prignitz zu einer kostenlosen Sternfahrt zum Waldlehrpark in Groß Woltersdorf. Alle Touren werden durch einen Führer begleitet, so dass man die jeweiligen Strecken zwischen 15 und 40 Kilometern Länge immer in einer Gruppe absolviert. Die Heimfahrt kann individuell oder organisiert mit der Gruppe angetreten werden. Veranstaltet wird die Tour vom Tourismusverband Prignitz mit Unterstützung durch die Sparkasse Prignitz, die DAK sowie das medienhaus:nord mit der Tageszeitung „Der Prignitzer“, den Anzeigenblättern „Prignitz express“ und „Dosse express“. Um 12.00 Uhr werden die erwarteten rund 400 Pedalritter in Groß Woltersdorf durch Bürgermeister, Ortsvorsteher, Stadtfiguren und Maskottchen begrüßt. Im Anschluss gibt es ein buntes Programm mit Live-Musik und vielen weiteren Höhepunkten. Auch fürs leibliche Wohl wird gesorgt sein. Alle Sternfahrt-Radler können außerdem an einem Gewinnspiel teilnehmen. Als Hauptpreis winkt ein Fahrrad im Wert von 500 Euro.

Der nächste Höhepunkt fürs Radfahren in Gruppe ist dann die „16. Tour de Prignitz“ vom 27. Mai bis 1. Juni. Das größte Radevent der Region, das jedes Jahr tausende Radler anlockt, beginnt und endet in diesem Jahr in Heiligengrabe, der Siegergemeinde der letzten Jahre. Die ebenfalls für alle Teilnehmer kostenlose Tour ist kein Wettrennen. Sechs Tage lang geht es in gemächlichem Tempo durch die Prignitz in Etappen von jeweils rund 50 Kilometern. Start ist täglich 10.00 Uhr. In jedem Zielort gibt es eine Etappenparty mit spannenden Wettkämpfen. Dabei wetteifern sechs Städte um den Tour-Jackpot als beste Ausrichter- und Etappenstadt. Los geht es am Montag, dem 27. Mai mit der ersten Etappe von Heiligengrabe nach Wusterhausen. Am Dienstag, dem 28. Mai wird von Wusterhausen nach Bad Wilsnack geradelt. Von der Kurstadt geht es am Mittwoch, dem 29. Mai weiter nach Wittenberge. Am Donnerstag, dem 30. Mai geht es von dort weiter nach Pritzwalk und am Freitag, dem 31. Mai Richtung Meyenburg. Die Meyenburger bestreiten dann am Samstag, dem 1. Juni die Schlussetappe nach Heiligengrabe. Organisiert wird die „Tour de Prignitz“ von der „Märkischen Allgemeinen“ und Antenne Brandenburg. Unterstützt werden sie von den Sponsoren AOK Nordost und Volks- und Raiffeisenbank Prignitz.

Ein Rundum-Sorglos-Paket zur Tour de Prignitz gibt es auch. Sechs Übernachtungen mit Frühstück, Radkarte, T-Shirt mit den Tourdaten, Tour-Anmeldung sowie Parkplatz und täglichem Transfer zum Etappenstart und zurück kosten pro Person ab 299 Euro. Buchbar ist das Angebot bei „mobile Reiseberatung Günter Lutz“ unter Tel. 0171/4862482 oder www.rbmobil.de
Foto: PR






  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*