Indonesien: „Mit neuen Kampagnen und Hotels ins Herz deutscher Urlauber“


11 Mrz 2013 [16:57h]     Bookmark and Share


Indonesien: „Mit neuen Kampagnen und Hotels ins Herz deutscher Urlauber“

Indonesien: „Mit neuen Kampagnen und Hotels ins Herz deutscher Urlauber“



Fünf Fragen an Indonesiens Tourismusministerin Mari Elka Pangestu

München/Jakarta – Indonesien boomt weiter: Für dieses Jahr rechnet das Offizielle Partnerland der ITB 2013 erneut mit steigenden Gästezahlen. Der Erfolg des südostasiatischen Inselstaates als Feriendestination basiert nicht zuletzt auf Tourismusministerin Dr. Mari Elka Pangestu, die den Ausbau der touristischen Infrastruktur des Landes seit ihren Amtsantritt im Oktober 2011 forciert hat. Hier spricht die Ministerin über neue Wachstumsstrategien, emotionale Kampagnen und die Rolle, die der ITB-Auftritt in Berlin dabei spielt.
 
Indonesien soll bei Urlaubern in aller Welt noch beliebter werden. Wie wollen Sie dieses Ziel erreichen?    
Indem wir die Verbesserung der touristischen Infrastruktur des Landes weiter vorantreiben. Dazu haben wir ein umfassendes Entwicklungskonzept für insgesamt
88 reizvolle, aber bislang noch eher weniger besuchte Regionen erarbeitet. Bis 2016 werden wir uns zunächst auf 16 Ziele konzentrieren. Dazu gehören unter
anderem der buddhistische Tempel Borobudur (Java), die Altstadt von Jakarta (Java), Toba See (Java), die Inseln Flores und Komodo, Toraja-Hochland (Sulawesi),

Tanjung Puting (Kalimantan) sowie die Tauchdestinationen Wakatobi (Sulawesi), Derawan (Kalimantan) oder Raja Ampat (Neuguinea).

Welche Maßnahmen sind für diese Regionen konkret geplant? Die Ziele sollen per Flugzeug und Schiff besser erreichbar, die Zahl der dortigen Restaurants und Hotels ausgebaut werden – mit staatlichen Mitteln, aber auch mit Hilfe ausländischer Investoren. So gibt es bereits neue Flug-Direktverbindungen ab
Jakarta, Singapur oder Kuala Lumpur. Durch die Modernisierung von zehn Seehäfen bis 2014 wollen wir die Zahl der anlandenden Kreuzfahrtpassagiere von
derzeit jährlich 118.000 auf rund 500.000 im Jahr 2016 steigern. Alle Maßnahmen müssen allerdings ökologisch nachhaltig sein und den Qualitätsstandards
entsprechen, denn unsere Gäste legen großen Wert auf eine intakte Natur und ein hochwertiges Ferienerlebnis. Beides sind wichtige Faktoren für Indonesiens
Aufschwung in der Tourismuswirtschaft, so wie er sich jüngst im Anstieg der Gästezahlen 2012 weltweit um rund fünf Prozent widerspiegelt.

Was macht Indonesien bei deutschen Urlaubern beliebt?    
Deutsche Urlauber sind sehr qualitäts- und umweltbewusst. Sie schätzen die Vielfalt, die ihnen Indonesien mit seinen Traumstränden, unverfälschten Natur-
und Kulturdenkmälern, hochwertigen Wellness-, Gesundheits- und Aktivurlaubsangeboten bietet. Das zeigt der Gästerekord aus Deutschland für 2012 mit rund
153.000 Besuchern und einem Plus von 7,6 Prozent zum Vorjahr. Von großer Wichtigkeit für deutsche Urlauber ist die einzigartige Gastfreundlichkeit und
Herzenswärme der Indonesier, die wir mit unseren neuen emotionalen Kampagnen „Wonderful Indonesia“ und „The World’s Heart of Wonders“ deshalb bewusst in den Fokus stellen. Wir erhoffen uns davon, 2013 noch mehr Bundesbürger für Indonesien zu begeistern – und zwar mindestens 180.000 deutsche Gäste.     
 
Welchen Stellenwert hat der Auftritt Indonesiens bei der ITB in Berlin?    
Trotz Eurokrise gehören die europäischen Staaten, darunter insbesondere Deutschland, für uns zu den wichtigsten Tourismusmärkten. Es ist für Indonesien
eine große Ehre, als offizielles ITB-Partnerland zu fungieren und seine vielen Facetten auf der weltweit größten Tourismusmesse präsentieren zu können. Dabei
wollen wir aufzeigen, wie sich unterschiedliche Erfahrungswelten problemlos zu einem individuellen, unvergesslichen Urlaubserlebnis aus einem Guss kombinieren lassen. Ob endlose Strände, unberührte Tauchreviere oder Dschungelparadiese, majestätische Vulkanlandschaften, alte Tempelanlagen oder lebhafte Städte – in Indonesien lassen sich Erholen und Erleben ganz nach Wunsch dosieren und perfekte Urlaubsaufenthalte gestalten.  

Was sollten Indonesien-Reisende unbedingt gesehen haben?    
Bei über 17.000 Inseln, die alle ihren eigenen Charme und Zauber haben, ist das unmöglich zu beantworten. Eines allerdings darf sich kein Besucher des größten Archipels der Welt entgehen lassen: den direkten Kontakt zu den Einheimischen. Ihre warmherzige, freundliche, hilfsbereite und offene Art ist mit Sicherheit ein Highlight und essentieller Teil jeder Indonesienerfahrung.     
 
Dr. Mari Elka Pangestu: Die am 23. Oktober 1956 in Jakarta geborene  Mari Elka Pangestu übernahm am 19. Oktober 2011 das neu geschaffene Ministerium für Tourismus und Kreativwirtschaft in Indonesien. Vorher amtierte die promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin sieben Jahre lang als Handelsministerin des Landes. Zudem bekleidete sie führende Positionen in WTO, ASEAN und APEC. Mari Elka Pangestu ist verheiratet und hat zwei Kinder.







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*