Premicon AG findet optimalen Kooperationspartner für TransOcean Kreuzfahrten


06 Feb 2013 [10:39h]     Bookmark and Share


Premicon AG findet optimalen Kooperationspartner für TransOcean Kreuzfahrten

Premicon AG findet optimalen Kooperationspartner für TransOcean Kreuzfahrten



MS/ASTOR für drei Winter verchartert, das buchungsstarke Sommergeschäft wird von TransOcean fortgeführt

München/Bremen – Die Premicon AG hat das Hochseekreuzfahrtschiff MS/ASTOR für die kommenden drei Winter an den englischen Kreuzfahrtanbieter Cruise & Maritime Voyages (CMV) verchartert. Das renommierte Londoner Unternehmen wird das klassische Kreuzfahrtschiff in Australien einsetzen. Im Sommer bleibt die ASTOR das Flaggschiff von TransOcean. Für diese Reisen können ab sofort die Vermarktungsaktivitäten gebündelt und intensiviert werden. Aber auch die
ASTOR-Winterreisen von CMV können deutsche Gäste zukünftig über TransOcean buchen.

Diese Kooperation ist das Ergebnis einer intensiven Suche nach einem Partner für das von Premicon in 2009 neu gegründete Unternehmen TransOcean Kreuzfahrten. Seitdem verhandelten die Münchener kontinuierlich mit diversen deutschen Kreuzfahrtanbietern, die ebenfalls lediglich ein Schiff vermarkten; ein Veranstalter mit einem Hochseekreuzfahrtschiff ist auf Dauer – gerade auch wegen der Konkurrenz großer Anbieter – betriebswirtschaftlich nicht
tragbar. Dazu erklärt Alexander Nothegger, Vorstand Premicon AG und Geschäftsführer TransOcean: „Wir bedauern, dass es bislang zu keiner Zusammenarbeit mit deutschen Veranstaltern gekommen ist, obwohl wir auch stets bereit gewesen wären, entsprechende Zugeständnisse zu machen und in die zweite Reihe zu treten. Umso mehr freut es uns, dass wir ab sofort mit einem international agierenden Veranstalter zusammenarbeiten.“ CMV vermarktet bereits erfolgreich die Marco Polo und die Discovery.

„Durch die Kooperation mit CMV müssen unsere Kunden keineswegs auf die Winterreisen der ASTOR verzichten. Vielmehr haben sie nun die Möglichkeit, eine wirklich authentische Kreuzfahrt in Australien und Südostasien zu erleben, die ein ansonsten nicht zu vermittelndes landestypisches Flair bietet“, betont Alexander Nothegger.

Auch der aktuelle Buchungsverlauf und die Erfahrungen aus den vergangenen drei Jahren sprechen eindeutig für diese Aufteilung. Der Sommerfahrplan
der ASTOR erfreut sich immer größerer Beliebtheit. TransOcean verzeichnet momentan ein Buchungsplus von über 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Der Verkauf der Winterreisen dagegen gestaltet sich – wie bei anderen deutschen Anbietern auch – ungleich schwieriger. „Durch die Herausnahme des
verlustreichen Wintergeschäftes stärken wir TransOcean und sind zudem in der Lage, ein noch ausgefeilteres Produkt für die deutschsprachigen ASTORLiebhaber
im Frühjahr, Sommer und Herbst anzubieten“, fährt Alexander Nothegger fort.

Nicht zuletzt eröffnet die Kooperation noch Chancen in weiteren Marktsegmenten, denn auch im Bereich der Flusskreuzfahrten sollen künftig Synergien
genutzt werden. CMV verfügt über eigene Büros in Großbritannien, den USA und Australien. Über diesen Vertriebskanal erhält TransOcean einen direkten
Zugang zu diesen Märkten, um die Flussflotte vor Ort zu vermarkten. Auch dies ist bereits seit längerer Zeit ein angestrebtes Ziel des Veranstalters.
„Neben der Erweiterung unserer Zielgruppen, reduzieren wir auf diesem Wege die Abhängigkeit vom deutschsprachigen Markt“, schließt Alexander Nothegger.

 







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *