Trinidad & Tobago feiert größte Karnevals-Show der Karibik


04 Feb 2013 [10:05h]     Bookmark and Share


Trinidad & Tobago feiert größte Karnevals-Show der Karibik

Trinidad & Tobago feiert größte Karnevals-Show der Karibik



Karneval in Trinidad & Tobago ist, anders als in Rio, für alle da. Während man in Brasilien einer Sambaschule angehören muss, um am Umzug teilzunehmen, genügen in der Karibik gute Laune und Tanzlust. Auch Touristen dürfen im reich geschmückten Federkleid durch die Straßen ziehen.

Trinidad – Die entsprechende Kostümausstattung ist Bestandteil des „Karneval-All-inclusive-Pakets“. Ebenfalls inklusive: zwei prall mit Programm gefüllte Faschingstage vom 11. bis 12. Februar mit gratis Schoko-Lotions, Körperbemalung und Weltklasse-Steel-Pans.
 
Die totale Narrenfreiheit
Im Karnevals-ABC erscheint T&T wie Trinidad & Tobago, noch eher hinten. Dabei hätte das Insel-Duo einen der ersten Plätze verdient, gilt der Karneval doch in der Karibik als „großartiges Karnevals-Show“. So närrisch wie die ehemaligen britischen Kolonien ist nicht einmal Köln. Am J’ouvert, dem Tagesanbruch des Rosenmontags, 11. Februar, erhält der Begriff Narrenfreiheit eine ganz neue Bedeutung. Bereits in den frühen Morgenstunden ab 4.00 Uhr ziehen die Karnevalisten durch die Straßen Trinidads und spritzen mit Kakaomasse, Öl und Farbe um sich. Achtung Zaungäste: Auch sie tragen am Ende dieses Umzugs oft einen Teil der ungewöhnlichen Kostümierung. Die Ganzkörperbemalung ist vor allem für die ärmeren Inselbewohner eine preiswerte Alternative zu den aufwändigen Pailletten- und Federkostümen.

Bikini statt Wintermantel
Die zarten Kostüme erleben etwas später am Rosenmontag ihr großes Schaulaufen. Beim Pretty Mas ziehen Tausende von farbenprächtig gekleideten Tänzern durch Trinidads Städte. Die Kostüme bestehen oft aus nicht mehr als einem Bikini mit schmuckvollem Federaufsatz bzw. einem Lendenschurz mit Weste. Bei den sommerlichen Temperaturen in der Karibik muss nichts unter dicken Wintermänteln versteckt werden.

Die Seele des Calypso
Die würden auch nur beim Wining behindern. Damit ist das wilde Kreisen der Hüften gemeint, mit dem sich Männer und Frauen beim Karneval zu Soca-Rhythmen antanzen. Soca bedeutet „Soul of Calypso“ und steht für eine landestypische Musikrichtung, die Calypso mit indischen Rhythmen verbindet. Entstanden ist Soca Anfang der 70-er Jahre in Trinidad & Tobago. Bereits kurz nach Weihnachten stimmen Radiostationen auf den bevorstehenden Karneval ein, indem sie die neuesten Soca-Hits spielen. Die werden saisonal nur in der Vor-Karnevalszeit veröffentlicht.

„Band of the Year“
Wer denkt, diese Events sind nicht mehr zu toppen, der sollte bis Faschingsdienstag bleiben. Pünktlich um 8.00 Uhr morgens beginnt in Port of Spain der große Wettbewerb der Karnevalsgruppen. War der Umzug am Rosenmontag nur ein Warmlaufen, so präsentieren die Gruppen nun auf einer Bühne Tanz- und Kostümkunst auf höchstem Niveau. Immerhin geht es um die Auszeichnung Masquerade Band of the Year, die am Ende des Faschingsdienstages vergeben wird.

Meister der Stahltrommel
Auch in der Karibik beginnt der Karneval weit vor Rosenmontag und Faschingsdienstag. Seit Weihnachten laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. So veröffentlicht zum Beispiel Pan Trinbago Inc., ein Verband für die traditionelle Steelpan-Kunst auf Trinidad & Tobago, seit Wochen auf seiner Webseite die Ergebnisse der Vorentscheide für das Panorama Festival. Am Samstag, 16. Februar, treten im Queen’s Park Savannah in Port of Spain die weltweit besten Steelpan-Musiker gegeneinander an. Bis zu 100 Musiker stehen dann auf einer Bühne und bearbeiten ihre Stahltrommeln.
 
Eine Pause gönnt der Karneval in Trinidad seinen Gästen kaum. Wie gut, dass Tobago nur ein paar Kilometer entfernt liegt. Mit seinen menschenleeren, weißen Sandstränden bietet die Nachbarinsel den geeigneten Ruhepol für entspannte „After-Faschings-Tage“.
Entdecken Sie noch mehr Ereignisse auf Trinidad und Tobago unter: www.gotrinidadandtobago.com

Über Trinidad & Tobago – EIN INSELSTAAT MIT ZWEI GESICHTERN
Die Schwesterninseln Trinidad und Tobago, sind eine kleine Republik in der südlichen Karibik, die vor allem für ihre reichhaltige Kultur berühmt ist. Die Bevölkerung der größeren der beiden Inseln, Trinidad, setzt sich aus Einwanderern aus Europa, Westafrika, Indien, China und dem Nahen Osten zusammen. Die bunte Mischung findet sich auch im abwechslungsreichen Nachtleben sowie verschiedensten Restaurants, Geschäften und kulturellen Angeboten wieder. Hinzu kommen zahlreiche Naturwunder wie das weltbekannte Caroni Bird Sanctuary.

Wer Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, findet auf Tobago ein wahres Erholungs-Paradies. Traumhafte Karibikstrände, Wasserfälle, Sumpfgebiete und Tauchreviere bieten Besuchern ein atemberaubendes Schauspiel. Die nördlichere der beiden Inseln besitzt zudem eine Vielzahl von exotischen Unterbringungsmöglichkeiten und ausgefallenen Aktivitäten.

Foto: PR







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *