Air China startet Direktverbindung zwischen Peking und Genf


24 Jan 2013 [15:48h]     Bookmark and Share


Air China startet Direktverbindung zwischen Peking und Genf

Air China startet Direktverbindung zwischen Peking und Genf



Air China gab kürzlich bekannt, dass die Fluggesellschaft ab dem 7. Mai 2013 vier wöchentliche Direktflüge zwischen Peking und Genf mit dem Airbus A330-200 anbieten wird.

Peking –  Somit ist Air China die erste Fluggesellschaft, die direkte Hin- und Rückflüge zwischen Peking und Genf anbieten wird. Die Flugstrecke Peking-Genf wird auch die erste direkte Flugroute zwischen Ostasien und Genf sein und Reisenden eine weitere Flugoption für die Ziele Tokio, Seoul, Hongkong, Bangkok und Manila bieten. Darüber hinaus wird die Verbindung die Kommunikation und den Austausch zwischen Peking und Genf, zwischen China und den Ländern Südostasiens sowie zwischen der Schweiz und sonstigen Regionen Europas verbessern.

Robert Deillon, CEO des Flughafens Genf, erklärte: „Der Flughafen Genf ist begeistert, künftig eine größere Zahl chinesischer Besucher zu begrüßen, und wird diesen Kunden ein ganz eigenes Flughafenerlebnis bieten.“

Cai Jianjiang, Präsident von Air China, erklärte: „Die neue Flugverbindung Peking-Genf ist eine angemessene Erweiterung des umfassenden europäischen Flugnetzes von Air China.“

Die Flugnummern der Flugverbindung Peking-Genf werden CA861/862 lauten. Der vier Mal wöchentlich stattfindende Direktflug startet um 13:30 Uhr in Peking und landet noch am gleichen Tag um 18:25 Uhr in Genf. Der Rückflug wird voraussichtlich um 20:25 Uhr in Genf starten und am kommenden Tag um 12:55 Uhr am Beijing Capital International Airport eintreffen. Diese Flugpläne sollen es Passagieren erleichtern, in Genf Flüge wahrzunehmen oder Verbindungsflüge anzutreten, und auch den Zugang zu Anschlussflügen in Peking verbessern.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *