COMING SOON…. Neues Camp in Namibia: Hoanib Skeleton Coast


09 Jan 2013 [07:27h]     Bookmark and Share


COMING SOON….  Neues Camp in Namibia: Hoanib Skeleton Coast

COMING SOON…. Neues Camp in Namibia: Hoanib Skeleton Coast



Die Skelettküste ist legendär. Sie liegt im Kaokoveld, einer zerklüfteten Region Namibias. Die Landschaft ist gekennzeichnet durch raue Küsten, Berge, weite Ebenen und trockene Flussbetten.

Windhuk/Namibia – Kaum vorstellbar, doch diese Gegend bewohnen große Säugetiere wie Wüsten-Elefanten, Löwen, Giraffen, Antilopen, Spitzmaulnashörner, Leoparden und Geparden. In einer Privatkonzession, die sich über die Palmwag Region und den Skeleton Coast Nationalpark dehnt, wird Wilderness Safaris im Sommer 2013 eine neue Lodge eröffnen. 90 Kilometer südwestlich des ehemaligen Skeleton Coast Camps wird das Hoanib Skeleton Coast Camp erbaut.

Voraussichtlich ab Juli 2013 wird die neue Lodge unter der Kategorie „Classic Camp“ mit 8 Gästezimmern (davon 1 Familienzelt) im Portfolio von Wilderness Safaris geführt. Tägliche Flugverbindungen von Wilderness Air in die und aus der Privatkonzession vereinfachen die Planung der An- und Abreise. Das Design und die Bauweise des Hoanib Skeleton Coast Camps wird – wie bei Wilderness Safaris üblich – der Natur angepasst, um den Eingriff in die Umgebung so gering wie möglich zu halten.

Von der Lodge aus, die sich direkt am Hoanib River befindet, können Gäste die Gegend erkunden. Zu Fuß oder mit dem Geländewagen  – geleitet von einem erfahrenen Safari-Guide. Möglich ist es auch, die geheimnisvolle Geschichte der ursprünglichem „Strandlopers“ (endogener Stamm) kennen zu lernen. Die berühmten Steinkreise der  Strandlopers liegen versteckt in Tälern. Auch lässt sich die Welwitschia Pflanze bestaunen oder die Gäste können sich an die Fersen von Tierherden heften. Die endlosen Küstenstreifen und Landschaften erstrecken sich über hunderte, unberührte Kilometer. Erstmals ist es auch möglich, Ausflüge zu den Flussebenen des Hoanib zu unternehmen, da dies bisher auf den Skeleton Coast Nationalpark beschränkt war. Dort entstehen Frischwasserquellen, die mitten in der Namib-Wüste kleine Oasen wachsen lassen.

Namibias weitblickende Politik für Natural Resource Management in Verbindung mit Partnerschaften mit den Gemeinden verschmilzt mit der Philosophie von Wilderness Safaris, die lokalen Gemeinden durch Tourismus zu stärken. Die Pachtung der Konzession des Hoanib Skeleton Coast Camps für die kommenden 20 Jahre ist ein Joint Venture mit den benachbarten Gemeinde-basierten Schutzgebieten von Anabeb, Torra und Sesfontein.

Foto: Edgar Delmont







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*