Air Berlin: Mehdorn muss gehen


07 Jan 2013 [08:28h]     Bookmark and Share


Air Berlin: Mehdorn muss gehen

Air Berlin: Mehdorn muss gehen



Ex-Manager von Lufthansa-Sorgenkind-Airline BMI Wolfgang Prock-Schauer soll als neuer CEO von Airberlin weitermachen. Weitere Sparprogramme in Sicht.

Berlin – Hartmut Mehdorn, der umstrittene ehemalige Bahnchef und spätere Boß der Fluglinie Air Berlin muß gehen. Wolfgang Prock-Schauer, 56, wird mit Wirkung zum 07. Januar 2013 die Aufgabe des Chief Executive Officer der Air Berlin PLC von Mehdorn übernehmen, der die Position seit 1. September 2011 übergangsweise inne hatte. Zugleich tritt Prock-Schauer als Executive Director in den Board of Directors der Air Berlin PLC ein. Hartmut Mehdorn bleibt Mitglied dieses Gremiums.

Hans-Joachim Körber, Chairman des Board of Directors der Air Berlin bedankte sich bei Hartmut Mehdorn für seine Tätigkeit als Chef der Airline in den vergangenen 15 Monaten. Mit Wolfgang Prock-Schauer übernimmt ein Airline-Experte mit umfassender internationaler Führungserfahrung die Spitzenposition bei der Airline. Er soll den Veränderungsprozess jetzt weiter vorantreiben. Prock-Schauer war zuvor Chef bei dem ewigen Lufthansa-Sorgenkind British Midland Airways, dass später verlustreich an British Airways verkauft und dann eingestampft wurde.

Wolfgang Prock-Schauer erklärte: „Airberlin steht vor großen Herausforderungen. Wir müssen unseren Veränderungsprozess schnell vorantreiben und „Lean & Smart“ werden, um uns im internationalen Wettbewerbsumfeld zu behaupten.“

Prock-Schauer hatte bislang die Position des Chief Strategy and Planning Officer (CSPO) im Management Board inne, die er bis auf Weiteres weiterführen wird. Nach seinem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien begann er seine berufliche Laufbahn 1981 bei Austrian Airlines, die heute zur Lugfthansa gehört. Hier verantwortete er als Executive Vice President unter anderem das Netzwerk-Management, die strategische Planung und Allianzen sowie die Integration der regionalen Fluggesellschaften Lauda Air und Tyrolean. Im Jahr 2003 wechselte er als CEO zu Jet Airways nach Indien. Jet Airways führte er 2005 an die Börse und baute das Langstreckengeschäft und ein globales Netzwerk mit weiteren Fluggesellschaften aus. Von 2009 bis 2012 war Wolfgang Prock-Schauer CEO des ehemaligen Lufthansa-Sorgekinds und mittlerweile aufgelösten British Midland International. Prock-Schauer ist verheiratet und hat drei Kinder.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*