Europas größte Hotelkooperation Logis führt 2013 Treuekarte ein


28 Dez 2012 [12:22h]     Bookmark and Share


Europas größte Hotelkooperation Logis führt 2013 Treuekarte ein

Europas größte Hotelkooperation Logis führt 2013 Treuekarte ein



Ab Januar 2013 können Kunden in allen 2.600 europäischen Logis-Hotels und Logis-Restaurants per Magnetkarte Punkte sammeln und dadurch erworbene Gutscheine einlösen

Dresden – Treuekarten gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Auch im Hotel- und Gaststättenbereich sind die kleinen Bonussammler auf dem Vormarsch. Nicht selten jedoch gibt es sie noch in Papierform zum Abstempeln oder als einfache Plastikkarte mit Kundennummer – meist beschränkt auf nur auf ein Hotel oder Restaurant. Logis, Europas größte Kooperation unabhängiger Hotels und Restaurants, führt nun eine Treuekarte der ganz besonderen Art ein: Die O’Logis-Karte ist eine echte Magnetkarte und kann somit problemlos mit der Payback-Karte mithalten, die in Deutschland unter anderem dm und Aral nutzen. Mit der O’Logis-Karte können Gäste jedoch in allen 2.600 Logis-Häusern in ganz Europa Punkte sammeln und wiederum dadurch erworbene Gutscheine einlösen.

Die „Fédération Internationale des Logis“ (Internationale Vereinigung der Logis), kurz „FIL“ beziehungsweise „Logis“, ist mit rund 2.600 Häusern in Frankreich, Spanien, Andorra, Italien, Deutschland, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden seit vielen Jahren die größte Kooperation unabhängiger Hoteliers und Restaurantbesitzer in Europa. Weltweit steht Logis sogar an zweiter Stelle. Ende 2008 expandierte Logis nach Deutschland, mittlerweile gibt es bereits 13 Logis-Häuser, bis zum Jahr 2014 sollen es 28 Logis werden. „Mit dem neuen Treuepunkteprogramm wollen wir unsere Kundenbindung stärken, neue Kunden gewinnen und natürlich unseren Gästen auch einmal etwas zurückgeben. Wir geben unseren Kunden mit der O’Logis-Karte zudem einen Anreiz, auch andere europäische Länder und Regionen kennenzulernen und dort neue, bereichernde Erfahrungen zu machen“, verrät Thierry Amirault, Präsident der Fédération Internationale des Logis (FIL).

Die O’Logis-Karte ist kostenlos. Mit der Karte können Kunden in allen europäischen Logis-Restaurants und Logis-Hotels auf jede beliebige Leistung ab 20 Euro Mindestbetrag Punkte sammeln – also sowohl fürs Restaurant, die Übernachtung, Wellnessanwendungen oder für Produkte aus dem Hotelshop. Vom Programm ausgeschlossen sind Werbeangebote, verhandelte Preise, Gruppenreisen oder andere Buchungsarten außer Direktbuchungen beim Hotel oder über Logis. Kundenkarteninhaber erhalten jedoch spezielle, exklusiv den Mitgliedern des Programms vorbehaltene Angebote. Beim Bezahlen legt der Logis-Kunde einfach seine Karte vor, diese wird an der Kasse durch das Kartenlesegerät gezogen und die Punkte werden sofort gutgeschrieben. Wer online bei Logis bucht, gibt einfach per Hand die Kartendaten ein.

Die O’Logis-Karte ist mit der Webseite www.o-logis.com verbunden, die speziell auch für Smartphones und Tablets konzipiert wurde. Auf der Webseite können Karteninhaber mit ihrer Mitgliedsnummer und einem Passwort jederzeit sogar direkt nach dem Bezahlen ihren aktuellen Punktestand einsehen, da die Punkte in Echtzeit aufs Konto übertragen werden. „Für jeden bezahlten Euro gibt es zwei Punkte. 1.400 Punkte entsprechen einem Gutschein in Höhe von 15 Euro. Wir bieten zudem auch Gutscheine im Wert von 30, 60 oder 120 Euro an. Natürlich können die Gutscheine in ganz Europa bei allen Logis-Mitgliedern problemlos eingelöst werden“, erläutert Amirault. Die Kundenkarten sind bei den einzelnen Logis-Häusern oder direkt über die Website o-logis.com erhältlich.
 
Die O’Logis-Karte spiegelt auch den großen Erfolg der Logis-Gruppe wider: „Bei Logis bewahren alle Mitglieder ihre Selbstständigkeit, die Hotels und Restaurants bleiben grundsätzlich inhabergeführt, bewahren ihren eigenen Stil, Charme und Charakter. Die Logis-Mitglieder profitieren jedoch von der Unterstützung durch unser großes Netzwerk und können Vorteile wie Effizienz und Leistungsfähigkeit einer großen Kooperation nutzen. Die O’Logis-Karte stärkt unser Netzwerk enorm“, erläutert Tina Weßollek, Präsidentin von Logis Deutschland und Inhaberin des Logis-Hotels „L’Auberge Gutshof“ im sächsischen Bischofswerda. Da alle Logis-Mitglieder Werte wie Tradition, Gastlichkeit und Qualität vertreten, finden Reisende auf der Suche nach Hotels und Restaurants mit eben diesen Werten bei Logis immer das passende Haus.
 
Über Logis
Die „Fédération Internationale des Logis“ (FIL), zu deutsch „Internationaler Verband der Logis“, ist heute die größte Kette unabhängiger Hoteliers und Restaurantbesitzer in Europa mit 2600 Häusern. Mehr als 60 Jahre nach ihrer Gründung in Frankreich in der Region Auvergne wächst sie stetig weiter – in Frankreich ebenso wie in Deutschland, Andorra, Belgien, Spanien, Luxemburg, Italien und den Niederlanden. Jedes Logis (der Name stammt vom französischen Wort „loger“, zu deutsch „beherbergen“) hat seine eigene Persönlichkeit. Alle Logis verpflichten sich, eine Qualitäts-Unterkunft in authentischem Rahmen anzubieten, die je nach Komfort mit einem, zwei oder drei „Kaminen“ klassifiziert sind. Ebenso werden die Restaurants mit regional inspirierter Küche und natürlichen Produkten der jeweiligen Gegend je nach gastronomischer Qualität mit ein, zwei oder drei „Kochtöpfen“ bewertet. 110 dieser Restaurants sind sogar als „Table Distinguée“ (zu deutsch „hervorragender Tisch“) eingestuft, weil sie in den besten Restaurantführern bewertet wurden. Seit 2009 unterscheidet zudem die Marke „Logis d’Exception“ Häuser, die die Werte der Logis auf höchstem Qualitätsniveau verkörpern.

Foto: Medienkontor







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*