Ergebnisse für das Geschäftsjahr zum 30. September 2012


20 Nov 2012 [10:49h]     Bookmark and Share


Ergebnisse für das Geschäftsjahr zum 30. September 2012

Ergebnisse für das Geschäftsjahr zum 30. September 2012



Die Strategie führt weiterhin zu Rekordgewinnen, einem Wachstum der Gewinnmargen und verbesserten Renditen für die Aktionäre.

London/ Berlin – Ergebnisse des No-Frills-Carriers auf einen Blick:

                                                                                                                       2012         2011           Veränderung

Gesamterlös (Mio. £)                                                                                      3.854        3.452           +11,6%
Ausgewiesener Gewinn vor Steuern (Mio. £)                                                        317           248           +27,9%
Gewinnmarge vor Steuern (%)                                                                         8,2%        7,2%           +1,0 PP
Grundgewinn je Aktie (Pence)                                                                            62,5         52,5           +19,0%
Vorgeschlagene Grunddividende (Pence pro Aktie)                                               21,5         10,5           +104,8%
Kapitalrendite (%) – einschließlich Anpassung des Ausrüstungs-Leasingvertrags  11,3%       9,8%           +1,5 PP
Kapitalrendite (%) – ohne Anpassung des Ausrüstungs-Leasingvertrags              14,5%      12,7%          +1,8 PP
Eigenkapitalrendite                                                                                         14,6%      14,0%          +0,6 PP

 
• easyJet hat den Aktionären in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld verbesserte Renditen eingebracht und Wachstum ermöglicht. Der Gewinn vor Steuern stieg um 27,9% auf 317 Mio. £ an. Die Gewinnmarge vor Steuern wuchs um 1 Prozentpunkt auf 8,2%, trotz eines Anstiegs der Kerosin-Einheitskosten um 182 Mio. £. Die Kapitalrendite, ohne Anpassung des Ausrüstung-Leasingvertrags, verbesserte sich um 1,8 Prozentpunkte auf 14,5%. Gleichzeitig verbesserte sich die Kapitalrendite einschließlich Anpassung des Leasingvertrags um 1,5 Prozentpunkte auf 11,3%.  
• Der Gesamtumsatz pro Sitz stieg um 5,9% (7,5% bei konstantem Wechselkurs) auf 58,51 £. Die Gründe dafür sind eine verbesserte Auslastung, die Umrechnung von in 2011 veränderten Gebühren auf dieses Jahr, die sorgfältige Zuteilung der Kapazitäten auf die Märkte mit dem größten Renditenpotenzial, Verbesserungen auf easyJet.com, der Erfolg der Kampagne „Europe by easyJet” und Kapazitätenengpässe auf dem Markt.
• Die Anzahl der geflogenen Sitze wuchs um 5,5% auf 65,9 Mio., die Auslastung stieg um 1,4 Prozentpunkte auf 88,7% und die Anzahl der Passagiere um 7,1% auf 58,4 Mio.  
• Die Kosten pro Sitz ohne Treibstoff fielen um 1% für das gesamte Jahr (dies entspricht einer Erhöhung um 1,8% bei konstantem Wechselkurs). Erhöhte Gebühren an regulierten Flughäfen insbesondere in Spanien und Italien und höhere Auslastungen führten zu höheren Einheitskosten. Der Kostendruck wurde teilweise ausgeglichen durch folgende Punkte: kürzere durchschnittliche Sektorlängen, das easyJet Einsparungsprogramm, welches erhebliche Einsparungen bei der Bodenabfertigung und nicht-regulierten Flughäfen erzielte, der erhöhte Anteil an größeren A320-Maschinen in der Flotte und das außergewöhnlich niedrige Level an Flugbetriebsstörungen im Vergleich zu den vergangenen Jahren.
• easyJet erzielte Betriebskapital in Höhe von 457 Mio. £ im Jahr (ausschließlich Dividendenzahlungen), was eine Steigerung um 7,8% im Vergleich zum Vorjahr darstellt.
• In Anbetracht der anhaltend starken finanziellen Leistung von easyJet und des Vertrauens in easyJets Rolle innerhalb der europäischen Kurzstrecken-Luftfahrt hat der Vorstand beschlossen, die Dividendenpolitik ab diesem Jahr zu ändern, indem ein Drittel des Gewinns nach Steuern jährlich ausgezahlt werden soll. Letztes Jahr lag diese Zahl bei einem Fünftel. Infolgedessen liegt die vorgeschlagene Grunddividende bei 21,5 Pence pro Aktie bzw. 85 Millionen £.  
• Das Ergebnis pro Aktie stieg um 19,0% auf 62,5 Pence pro Aktie.
 
Carolyn McCall, CEO easyJet, sagt in Bezug auf die Ergebnisse:
„Diese Ergebnisse zeigen, dass easyJet im europäischen Kurzstreckenmarkt sowohl gegenüber traditionellen Fluggesellschaften als auch anderen Low-Cost-Carriern ein struktureller Gewinner ist. Die Stärke des Geschäftsmodells und die Strategie von easyJet, verbunden mit der harten Arbeit und dem Engagement des easyJet Teams, haben zu Rekordgewinnen sowie einem erheblichen Anstieg der Renditen für Aktionäre im Laufe des Jahres geführt.

Als Beleg für das Vertrauen von easyJet in die aktuelle Position der Airline und angesichts der Zukunftsaussichten schlägt der Vorstand eine Erhöhung der Dividende von 10,5 Pence auf 21,5 Pence für das Geschäftsjahr zum Ende September 2012 vor. Damit profitieren unsere Aktionäre vom Erfolg von easyJet mit Dividenden in Höhe von 85 Millionen £.
 
Obwohl immer unerwartete Ereignisse möglich sind, die die Finanzergebnisse temporär beeinflussen können, ist der Vorstand von easyJet zuversichtlich, dass das Geschäftsmodell, die Strategie und die Mitarbeiter auch weiterhin beständig für herausragende Renditen und Wachstum für unsere Aktionäre sorgen werden. ”
 
Für weitere Details wenden Sie sich bitte an easyJet plc:
Institutionelle Anleger und Analysten auf Verkaufsseite:
Rachel Kentleton    Investor Relations  +44 (0) 7961 754 468
Tom Oliver   Investor Relations  +44 (0) 7950 996 262   
 
Es findet am 20. November 2012 um 9:30 Uhr eine Analystenpräsentation bei Nomura, One Angel Lane, London, EC4R 3AB statt.

Foto: Carstino Delmonte







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *