Tourismus trifft auf Politik


20 Nov 2012 [12:36h]     Bookmark and Share


Tourismus trifft auf Politik

Tourismus trifft auf Politik



Die ITB Berlin und die Fachhochschule Worms richten die 16. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft aus

Berlin – Tourismus und Politik: Das ist das diesjährige Thema der 16. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft e.V. (DGT). Die Veranstaltung findet vom 29. November bis 1. Dezember 2012 in der Bundeshauptstadt bei der Messe Berlin statt und wird von der ITB Berlin in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Worms ausgerichtet. Zu den zentralen Aufgaben der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft zählen die Förderung von Spitzenleistungen in der Forschung und das Engagement für die Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft.

Prof. Dr. Roland Conrady, Vorstand der DGT e.V., Wissenschaftlicher Leiter des ITB Berlin Kongress, Fachhochschule Worms, über die Ziele der Jahrestagung: „Passend zum Standort auf dem Gelände der Messe Berlin beschäftigt sich die Veranstaltung mit den gegenseitigen Einflüssen von Politik und Reiseindustrie und analysiert deren Schnittstellen. Darüber hinaus sollen Empfehlungen für die konstruktive Zusammenarbeit von Tourismus und Politik entworfen werden.“

Auf dem Programm stehen Vorträge und Podiumsdiskussionen, an denen ebenso Vertreter aus der Tourismus-Branche wie auch Mitglieder der Parteien teilnehmen. Sie diskutieren über den Einfluss der Industrie auf verschiedene Segmente der Bundespolitik – darunter Arbeits-, Finanz- und Sozialpolitik. Dabei soll unter anderem erörtert werden, wo Politik und Reisebranche  einander positiv beeinflussen und wo sie sich behindern. Zu den Referenten und Diskussionsteilnehmern zählen Vertreter von CDU, SPD, Die Linke sowie Bündnis 90/Die Grünen. Die Tourismus-Industrie wird unter anderem repräsentiert durch Thomas Kropp, Leiter Konzernpolitik und Bevollmächtigter des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG, Otto Lindner, Vorstand Lindner Hotels AG, Mag. Andreas Reiter, ZTB Zukunftsbüro Wien, Michael Tenzer, Vorsitzender der Geschäftsführung Thomas Cook Touristik GmbH, und Dr. Wolf-Dieter Zumpfort, Leiter TUI AG-Repräsentanz Berlin.

„Tourismus und Politik existieren nicht isoliert voneinander, sondern stehen in starker Wechselwirkung“, kommentiert Dr. Martin Buck, Direktor KompetenzCenter Travel & Logistics der Messe Berlin GmbH. „Die Reiseindustrie stellt einen wichtigen Faktor für die deutsche Gesamtwirtschaft dar. Deshalb ist ein Austausch darüber, auf welche Weise Politik die Tourismus-Entwicklung in Deutschland sowie auf globaler Ebene fördern kann, umso bedeutender.“

Neben der Rolle des Tourismus in der Bundespolitik ermöglichen die Veranstalter den Teilnehmern auch einen Blick über den Tellerrand außerhalb der Grenzen Deutschlands. Denn auch Entscheidungen auf Europa- und weltweiter Ebene spielen eine bedeutende Rolle. Best Practice-Beispiele aus dem Ausland sollen daher ebenfalls für eine inhaltliche Bereicherung der dreitägigen Veranstaltung sorgen. Über die Zusammenhänge von Tourismus und Politik auf globaler Ebene berichtet Dr. Dirk Glaeßer von der World Tourism Organization (UNWTO).

Die 16. Jahrestagung der DGT findet im Marshallhaus auf dem Gelände der Messe Berlin statt. Interessenten können sich unter www.dgt.de für die Veranstaltung anmelden. Das Programm umfasst die Teilnahme an den vorgesehenen Vorträgen und Podiumsdiskussionen sowie am abendlichen Rahmenprogramm und den Netzwerk-Veranstaltungen.

Foto: Edgar Delmont







  • Palma.guide



Kontakt zum Verfasser der Nachricht:










    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    *
    *